Beauty

Clean Cosmetics – Nachhaltige Kosmetik ohne Konservierungsstoffe und Tierversuche!

Würdest du dir Trauben schmecken lassen, die über Monate hinweg künstlich frischgehalten wurden? – Wahrscheinlich eher nicht. Bei Lebensmitteln fällt es uns viel leichter zu erkennen wie wichtig Frische ist. Beim Clean Eating Konzept, geht es darum sich frei von künstlichen Inhaltsstoffen und Konservierungsstoffen zu ernähren. Aber wie sieht es bei deiner Haut aus? Deine Haut ist mit in etwa zwei Quadratmetern das größte Organ deines Körpers und die erste Schutzschicht gegen Eindringlinge. Sie braucht ebenfalls frische und natürliche Nahrung. Als ich auf der Suche nach einer tierversuchsfreien Kosmetik war, stieß ich auf die Marke Ringana. Der österreichische Hersteller vertritt genau die Werte die mir auch am Herzen liegen: Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Respekt vor der Tierwelt.

 

Der neue Trend auf den ich gerne aufspringe: Clean Cosmetics

Um schön auszusehen hast du bestimmt auch schon vieles probiert oder? Hautausschläge, Pickel, fettige oder trockene Haut und andere Probleme wurden aber dennoch nicht besser? Das Erste wozu ich dir als Gesundheitsberaterin raten möchte, ist eine Darmreinigung, darauffolgend eine Darmsanierung und natürlich darfst du dir auch deine Essgewohnheiten, deinen Hormonhaushalt und deinen Badezimmerschrank genauer ansehen um zur Lösung des Problems zu gelangen. Badezimmerschrank? Ja, richtig gelesen denn auch hier lauern etliche Gefahren. Nach meinem Artikel über das Clean Eating möchte ich dir heute das Geheimnis von Clean Cosmetics verraten!

 

Clean Cosmetics – Frei von irgendwelchem Zusatzzeugs!

Konservierungsstoffe töten leider „gute“ Hautbakterien ab und zerstören so dein gesundes Hautmilieu. Clean Cosmetics ist Kosmetik die rein ist, frei von irgendwelchem Zusatzstoffen die dich krank machen könnten. Es werden nur Wirkstoffe verwendet die uns Mutter Natur zur Verfügung gestellt hat. Für mich stellt Clean Cosmetics eine logische und konsequente Rückkehr zum Ursprung dar. Ringana verkörpert das Clean Cosmetics Prinzip in jeder seiner Produktformeln. Hier braucht es keine Parabene, Silikone, Paraffine, Erdöl oder synthetische Duftstoffe um außergewöhnlich gute Kosmetik herzustellen. Durch die Reduktion auf das Wesentliche – und das weglassen von unnötiger Chemie – wird die Leistung der Produkte sogar noch verstärkt.

Besonders für stillende Mütter interessant: Chemie in Pflegeprodukten und Deos gelangt über die Haut in die Lymphbahnen und so leider auch in die Muttermilch.

Der Lippenbalsam von Ringana zum Beispiel macht spröde Lippen wieder weich und geschmeidig. Oft hatte ich bei anderen Marken das Problem süchtig zu werden, meine Haut verlangte dann immer mehr um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Tierversuchsfreie Kosmetik

Ich persönlich möchte nicht, dass Tiere leiden müssen wegen meiner Schönheitspflege. Gut, dass Tierversuche bei Naturkosmetik unnötig sind und Ringana zu 100% tierversuchsfrei ist! Auch alle Inhaltsstoffe der Kosmetiklinie sind komplett vegan. Es wurden also weder tierische Inhaltsstoffe verwendet noch an Tieren getestet.

Warum ich Ringana Frischekosmetik nutze

  1. Die Ringana-Produkte brauchen keine Tierversuche oder tierische Inhaltsstoffe um hergestellt zu werden.
  2. Ringana ist die einzige Frischekosmetik, die im Moment in Europa verfügbar ist, dass heißt sie enthalten keine Konservierungsstoffe oder sonstige chemische Inhaltsstoffe.
  3. Die Verpackungen bei Ringana werden nachhaltig hergestellt (Glas wird eingeschickt und wieder benutzt, biologischabbaubares Zuckerrohr-Plastik wird verwendet)
  4. Wertvolle Antioxidantien – gewonnen aus der Natur – schützen deine Haut
  5. Ringana verwendet keine genetisch veränderten Inhaltsstoffe
  6. Speziell entwickelte Arbeitsverfahren machen es möglich, die optimale Vitalstoffausbeute in kleine Fläschen abzufüllen.
  7. Die nachhaltigen Flakons werden in Bio-Baumwollhandtücher verpackt, die man zuhause auch als Gästehandtücher verwenden kann. Wer 10 Flakons sammelt und zurückschickt, erhält ein Pflegeprodukt nach Wahl gratis.
  8. Alles wird an einem Standort entwickelt, produziert und verpackt. So kann die gesamte Wertschöpfungskette einwandfrei überwacht werden und die Qualitätstandards auf ihrem hohen Wert gehalten werden.
  9. Ringana setzt auf fairen Handel und unterstützt regelmäßig soziale Projekte.

 

Mache jetzt einen Detox im Badezimmerschrank!

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt um deinen Badezimmerschrank zu entgiften, falls es noch nicht geschehen ist! Raus mit allem was dich krank und energielos macht und rein mit der Frischekosmetik. Du brauchst gar nicht so viel wie du vorher hattest und die Fläschen von Ringana sind ergiebiger, denn es bleibt ohne Chemie einfach mehr Platz für wertvolle Pflanzenstoffe in der Flasche!

Mehr Infos zur innovativen Naturkosmetik von Ringana findest du hier:
www.freshupyourlife.de

Wenn du deine bisherige Pflege einmal testen möchtest, empfehle ich dir die App „Code Check“ herunterzuladen und den Barcode zu scannen. Bedenkliche Inhaltsstoffe werden dir danach sofort mit roter Markierung angezeigt. www.codecheck.info

Meine Buchempfehlung, für alle die mehr über die Gefahren in der Körperpflege wissen möchten:

Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer

Bitte bleib gesund!

 

2 Kommentare
    1. Avatar
      heiko 21. Januar 2019, um 15:30 Uhr

      Cooler Beitrag. Aber jede Creme hat doch Zusatzstoffe, denn selbst Öle, Fette, Wasser, etc. sind Zusatzstoffe die die Haut nicht braucht. Wenn z.B. Öl auf der Haut ist, kann diese nicht atmen und sich regeniereien. Somit besteht eine Creme theoretisch fast nur aus Zusatzstoffen mit einen kleinen Teil aus Wirkstoffen. Das find ich persönlich nun nicht so wirklich bio und healthy.

      1. Sandra
        Sandra 22. Januar 2019, um 16:48 Uhr

        Hallo Heiko, danke für deinen Kommentar und dein Interesse an Clean Cosmetics. Stimmt jede Creme besteht aus bestimmten Ölen, Wasser und einem Emulgator (dieser macht es möglich das Öl und Wasser sich zu einer Creme verbinden)

        Die Herkunft und die Art der Bestandteile entscheidet hier über die Wirkung. Nehme ich als Öl beispielsweise Erdöl, verstopft es die Poren, die Haut kann nicht atmen. Findet man in der Inhaltsstoffliste der Creme sogenannte „Paraffine“ handelt es sich hierbei um diese Mineralöle.

        Verwendet man natürliche Öle, wie Avocadoöl, Macadamiaöl oder Aprikosenkernöl ist das für die Haut nicht schädlich, sondern im Normalfall pflegend.

        Auch bei Emulgatoren gibt es welche mit guten Eigenschaften und welche mit schlechten Eigenschaften. Die sogenannten PEGs z.B. sind chemische Molekülverbindungen aus dem giftigen Erdölderivat Ethylenoxid. Sie haben ein erhebliches Allergiepotenzial, gelten als krebserregend und erbgutschädigend. Die hier beschriebene Marke setzt nur auf natürliche Emulgatoren, wie beispielsweise einen Olivenölemulgator, der extrem pflegend ist.

        Ich hoffe ich habe deine Frage ausreichend beantworten können. Schreib uns gerne wenn du noch mehr wissen möchtest!

        Hab noch einen schönen Tag! – Sandra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.