körperliche Gesundheit

Das kneippsche Gesundheitskonzept „Die fünf Elemente“

Nach einem Ausflug in das Leben und Wirken von Sebastian Kneipp im ersten Artikel, befasst sich dieser Beitrag nun mit seinem praktischen Erbe, das sich bis heute großer Beliebtheit und weltweiter Bekanntheit erfreut. Vor allem in der modernen Rehabilitation und Gesundheitsförderung hat die kneippsche Gesundheitslehre ihren Platz im medizinischen Bereich gefunden. Geprägt durch die Einfachheit und Natürlichkeit lassen sich die Grundpfeiler dieses Konzepts jedoch auch wunderbar in einen jeden bewussten und achtsamen Lebensstil integrieren. Die kneippschen Methoden bilden ein ausgeklügeltes und in sich stimmiges naturheilkundliches Gesamtkonstrukt, das den Menschen in seiner Gesamtheit betrachtet und diesen dementsprechend auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene anspricht.

Sebastian Kneipp verstand Gesundheit als in sich dynamischen Prozess, bei dem die Wechselwirkung von gesundheitsfördernden Aspekten und den an den Organismus gestellten Anforderungen stets in Balance zu halten ist. Um den eigenen Körper hierbei zu unterstützen, stellt er zwei elementare Aspekte in den Vordergrund: Prävention (den Organismus vor schädigenden Einflüssen schützen) und Gesundheitsförderung (die körpereigenen Widerstandskräfte stärken).
So alt wie die Lehren Kneipps erscheinen mögen, so aktuell sind sie gerade heute, wo ein Ausgleich zum leistungsgeprägten und stressvollem Alltag oft viel zu kurz kommt. Zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass Sebastian Kneipp das Rad in Bezug auf seine Gesundheitslehren nicht neu erfunden hat. Diese lassen sich in ihren Grundzügen bis in die Antike zurück verfolgen und wurden von nachkommenden naturheilkundlichen Gesundheitspionieren dem Fortschritt und den Gegebenheiten entsprechend weiter entwickelt und verfeinert. Zu diesen Vorreitern zählt auch Sebastian Kneipp mit seinem Konzept für eine gesunde, ganzheitliche Lebens- und naturgemäße Heilweise. Dieses wurde über die Jahre hinweg von Ärzten und Wissenschaftlern weiter entwickelt und ist heute in seiner Gesamtheit bekannt als die „Die fünf Elemente nach Kneipp“.

Die fünf Elemente setzen sich aus den Einzelbereichen „Wasser“, „Ernährung“, „Bewegung“,
„Heilpflanzen“, und „Lebensordnung“ zusammen und bilden im Verbund ein gesamtheitliches Gesundheitsprogramm für Körper, Seele und Geist.

Die fünf Elemente nach Kneipp

Wasser – „Lernt das Wasser richtig kennen, und es wird euch stets ein verlässlicher Freund sein“

Die Theorien zur Anwendung von warmen oder kalten Wasserreizen basieren auf der Tatsache, dass sich unser Organismus verschiedenster Regulationsmechanismen bedient, um das körpereigene System immer in einer ausgeglichenen Balance zu halten. Auf einen Reiz folgt stets eine Reaktion. Das zwangsläufige Reagieren des Körpers auf äußerliche, natürliche und der Konstitution angepassten Reize fördert seine Widerstandskräfte, die Leistungsfähigkeit sowie das eigene Körpergefühl. In unserer heutigen modernen Zeit, in der künstlich geschaffene Reize (Licht, Hektik, Medienkonsum, etc.) die Oberhand gegenüber natürlichen Reizen gewonnen haben, profitiert das System Körper immens von den althergebrachten Lehren und praktisch vollzogenen Anwendungen, die ihn in die Lage versetzen, sich selbst zu trainieren und den Organismus so zu stärken.

Ernährung – „Die Nahrung ist nur dann zuträglich und gesund, wenn sie der Natur des Menschen zuträglich ist und von ihr verarbeitet wird.“

An diesem Grundsatz hat sich bis heute nichts geändert. Man möge sich an dieser Stelle jedoch einmal vor Augen führen, dass dieses Zitat sehr weit zurück liegt, sich auf damalige, im Vergleich zu unseren heutigen Rahmenbedingungen noch recht natürliche Zustände bezog, und wie es heute um unsere Standart-Ernährung bestellt ist…
So stellt eine naturbelassene, dem Körper dienliche und verwertbare Ernährungsweise im kneippschen Gesundheitsmodell einen weiteren wichtigen Punkt dar. Durch eine möglichst einfache und ausgewogene Ernährung soll dem Körper all das zur Verfügung gestellt werden, was er für eine vitale Funktion auf physischer wie auch auf psychischer Ebene benötigt.

Bewegung – „Wenn das Wasser immer ruhig und stille steht, wird es bald faul…“

„Wenn das Wasser immer ruhig und stille steht, wird es bald faul; wenn ein Pflug nicht gebraucht wird, wird er bald rostig; wenn eine Maschine lange der Witterung ausgesetzt ist und nicht verwendet wird, so wird sie bald ihre Dienste versagen; sie wird zuletzt gebrechlich werden und zerfallen, ohne dass man sie gebraucht hat. Gerade so geht es mit dem menschlichen Körper“. Der menschliche Körper ist für Bewegung gemacht. Eine gezielte, der individuellen Form angepasste körperliche Betätigung kommt in der Regel jedoch viel zu oft viel zu kurz. Dies geht zu Lasten der persönlichen Kondition und damit einhergehend auch der Belastbarkeit sowie der gesamtköperlichen Ausgeglichenheit. Ein moderates und adäquat forderndes regelmäßiges Auspowern bringt das gesamte Herz-Kreislauf-System in Schwung und fördert die Balance auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.

Heilkräuter – „Die Natur ist die beste Apotheke“

In früheren Zeiten selbstverständlich und traditionell angewandt, ist die Nutzung von Wild- und Heilkräutern heute tendenziell eher selten. Das Wissen über die Kraft der Pflanzen und deren Anwendungsmöglichkeiten ging in der breiten Bevölkerung nahezu verloren. Dabei gilt die Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) heute als wissenschaftlich fundiert und genießt in den unterschiedlichen Konzepten der ganzheitlichen Medizin ein hohes Ansehen. Bewusst eingesetzt, können Heilpflanzen die Gesundheit stärken und präventiv fördern, sowie im Krankheitsfall die Regeneration unterstützen. Darüber hinaus wird durch das Anbauen und Ernten oder das Suchen und Sammeln von Heilkräutern die Verbindung zu Natur gestärkt, was einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das gesamtheitliche Wohlbefinden hat.

 

Lebensordnung  – „Vergesst mir dir Seele nicht!“

Auch wenn der Mensch heutzutage leicht dazu neigt, die Gesetzmäßigkeiten des Lebens zu übergehen und für sich selbst nicht anzuerkennen, so ist er diesen als Geschöpf der Natur dennoch unterlegen. Ein Leben im Einklang mit den Rhythmen der Natur und ein Nutzen der Möglichkeiten, die diese aufzeigt, verwurzeln und geben Halt in sich selbst. Und so stellt das Element der Lebensordnung die Wichtigkeit einer persönlichen Struktur, einer individuell sinnhaften Lebensgestaltung und der daraus resultierenden Zufriedenheit bezüglich des eigenen Lebensweges, ein stetiges Ausbalancieren von An- und Entspannung und das hieraus folgende seelische Gleichgewicht in den Vordergrund. Auch maß Sebastian Kneipp dem sozialen Miteinander, der Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft anderen gegenüber eine zentrale Rolle für ein erfülltes, glückliches und geordnetes Leben zu.

Die fünf Elemente – ein praktischer Leitfaden für ein ganzheitliches Wohlbefinden

In ihrer Gesamtheit stellen die fünf Elemente nach Kneipp ein Gesundheitskonzept dar, welches den Menschen auf körperlicher wie mentaler Ebene anspricht und unterstützt. Sebastian Kneipps Erbe besticht durch seine Einfachheit und die Aufforderung zur Rückbesinnung auf die gesundheitsfördernden Möglichkeiten, die uns unsere Umwelt auf reinste Art und Weise bietet. Ganzheitliche Gesundheit und ein allumfassendes Wohlbefinden sind ausschließlich durch ein Leben im Einklang mit der Natur und einer ausgeglichenen und harmonischen Balance von Körper, Seele und Geist möglich. Wer dies für sich wieder mehr in seinem Leben etablieren möchte, findet im kneippschen Gesundheitskonzept eine Vielzahl an Anregungen und Impulsen. Falls du dich gerufen fühlst, dich näher mit der Thematik zu befassen, wünsche ich dir viele lehrreiche Erkenntnisse und vor allem ganz viel Freude bei der praktischen Umsetzung! Es lohnt sich!

Danksagung: Die Nutzung der 5-Elemente-Bilder wurde uns freundlicherweise vom Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen genehmigt, wofür ich mich ganz herzlich, auch im Namen der Redaktion, bedanken möchte. Ein ganz besonderer Dank geht zudem an den Kneipp-Bund, insbesondere an Herr Dannhart, den Geschäftsführer des Kneipp-Verlages, für die ausgesprochen freundliche Zusammenarbeit und die Unterstützung bei allen aufkommenden Fragen.

 

 

Kneipp Gesundheitsbuch
Kneipp: So sollt ihr leben

Dieser Artikel enthält eine oder mehrere Empfehlung(en) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung und ist deshalb als Werbung zu kennzeichnen.
Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.