Rezepte

Ich suche nach
allen
Rezepten , die
vegan
sind
Mehr Rezepte anzeigen
Rezepte

Spitzwegerich – sauer eingelegt

Von , veröffentlicht am 02. Juli 2019 in Herzhaften
10 min
5 min
6
niedrig

Essbare Wildpflanzen und Bäume mit ihrem vielseitigen Potential sind das heimische Superfood. Sie sind in Vergessenheit geraten oder als „Unkraut“ verpönt. Dabei enthalten sie viel mehr Inhaltsstoffe als Produkte aus der konventionellen Landwirtschaft, decken bereits in geringen Mengen den täglichen Nährstoffgehalt und sind reichhaltig an Mineralien- und Ballaststoffen. Der Spitzwegerich, aber auch der Breite und Mittlere Wegerich, sind eine der ersten Heilpflanzen überhaupt. Geschätzt für ihre hervorragenden Heilkräfte z.B. bei Erkältungskrankheiten und Wunden, stärken sie außerdem das Immunsystem. Der champignonartige Geschmack der Knospen kann vielen Gerichten die besondere Note verleihen. In Gemüsepfannen, im Salat oder einfach auf dem Brot. Nutze die geballte GRÜNE KRAFT der Natur! – Geh mal wieder raus

Zutaten

  • 1 Handvoll Wegerichknospen (sie dürfen noch nicht aufgeblüht sein)
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 0.5 Schote(n) rote Chili
  • 250 ml weißer Balsamessig
  • 1 Prise(n) Salz (z.B. Himalayasalz)
  • 1 Prise(n) Zucker (z.B. Xylit)
ZubehörKochtopf, Schneidebrett, Messer, kleine Schüssel, Twist-Off-Glas
Zubereitung

  • Trenne die Wegerichknospen vom Stengel, schneide die Chili in dünne Ringe und die Knoblauchzehe in ganz feine Scheiben.
  • Koche den Essig mit Salz und Zucker auf, gebe die restlichen Zutaten hinzu und lasse es leicht vor sich hin köcheln. Nach ca. 5 Minuten sind die Knospen weich, aber noch bißfest.
  • Sie können jetzt abgeschöpft und in Gläser gefüllt werden. Den Essig nochmal kurz aufkochen, über die Knospen gießen und die Gläser fest verschliessen.Nach 6-8 Wochen sind die Knospen fertig und mindestens 1 Jahr haltbar.

Auf dem Land groß geworden, hatte ich immer eine starke Verbindung zur Natur. So war es kein Zufall, daß ich meine Leidenschaften verbunden habe – die Fotografie, die Natur und das Kochen. Wilde Pflanzen und Bäume kulinarisch zu nutzen und mit den unbekannten Geschmäckern zu experimentieren, fasziniert mich bis heute. Besuche mich gerne auf mein Instagramprofil: Coco Grün

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für bei Coletta Oberhoff für dieses kreative Wildpflanzen-Rezept!

Ausgewählte NährstoffeSpitzwegerich
– auch Lungenblatt oder Spießkraut genannt, ist für seinen positiven Wirkungen auf die Lunge bekannt und wird deshalb oft als Mittel gegen Husten in der Naturheilkunde verwendet.Der sekundären Pflanzenstoff Aucubin wirkt als natürliches Antibiotikum.

Knoblauch
Vorallem in roher Form eingenommen, wirkt er antioxidativ und entzündungshemmend.

Chili
das enthaltene Capsaicin wirkt entzündungshemmend und antioxidativ

Xylit Birkenzucker
Himalaya Salz

Rosa Kristallsalz aus Pakistan


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Karottenlachs

Von Sandra, veröffentlicht am 27. Mai 2019 in Herzhaften, Snack
5 min
10 min
180 min
8
niedrig

Ich habe ja nun wirklich seit ein paar Jahren keinen Lachs mehr gegessen aber erinnere mich noch an den leckeren Räucherlachs mit Dill, den ich so gerne mit frischem Brot gegessen habe. Auch als Veganer möchte ich diesen Geschmack nicht vermissen und war verblüfft als ich auf dieses Rezept gestoßen bin. Ich habe es für dich mit Wakame Algen verfeinert, um noch mehr die Kraft und den Geschmack des Meeres mit einfließen zu lassen. Sei gespannt auf diesen wundervoll rauchigen Karottenlachs der mit einer dicken Ladung gesunder Omega-3 Fettsäuren daher kommt!

Zutaten

  • veganer Lachs
  • 3 Stück große Karotten
  • Für die Marinade
  • 3 EL Leinöl
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Liquid Smoke
  • 1 EL Kapern
  • 2 TL Reissirup
  • 1 EL getrocknete Wakame Alge
  • 1 TL Dill
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Räuchersalz
ZubehörSparschäler, Messer, Schneidebrett, Topf mit Wasser, Dampfeinsatz für den Topf
Zubereitung

  1. Karotten schälen, dann mit dem Sparschäler lange Streifen schälen. Auch die nicht mehr schälbaren Reste können mit in den Dampfeinsatz gegeben werden. Nun die Karotten für ca. 4 -5 Minuten dämpfen. Je nach dicke der Scheiben, entscheidet sich die Garzeit. Etwas Biss sollte dein veganer Lachs noch haben.
  2. Gebe deine gedämpften Karotten in ein verschließbares Gefäß, in dem du sie marinieren möchtest. Gieße die Marinade am besten lauwarm über die Karotten, verschließe das Gefäß und schüttel es etwas durch, so verteilt sich die Marinade gut. Lass deinen veganen Lachs mindestens 3 Std. ziehen, gerne aber auch 1-2 Tage so kann er richtig durchziehen und der Geschmack intensiviert sich.
  3. Serviere den veganen Karottenlachs zum Beispiel mit Cashew-Frischkäse auf einem Brötchen, mach dich auf eine Geschmacksexplosion bereit. Gerne kannst du den veganen Lachs auch mit frischen Dillspitzen dekorieren.

Ausgewählte NährstoffeKarotte
Vitamin A Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken

Leinöl
Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure, kurz ALA)
Wichtig für das Herz-Kreislaufsystem, gut für die Konzentrationsfähigkeit, senkt das LDL-Cholesterin, reguliert den Blutdruck

Wakame Alge (Braunalge)
Vitamin C Ascorbinsäure – hilft dir dabei deine Abwehrkraft zu stärken
Vitamin E Tocopheroläquivalent – Schutz der Körperzellen von freien Radikalen
Jod – wichtig für den Hormonstoffwechsel
Vitamin B12 Cobalamin – ist unteranderem an der Blutbildung beteiligt
Vitamin B3 – wichtig für viele Stoffwechselvorgänge im Körper. Unteranderem hilft er bei der Muskelregeneration und der Hauterneuerung
Vitamin A Beta-Carotin – gut für die Sehkraft

Dampfeinsatz
Bio Wakame Algen
Bio Leinöl
Sparschäler


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Cashew Frischkäse

Von Sandra, veröffentlicht am 24. April 2019 in Herzhaften, Snack
10 min
2 Stunden
2 Stunden
6
niedrig

Was ich als Neu-Veganer lange schmerzlich vermisste: Käse! Heute kenne ich viele Rezepte die mich nichts mehr vermissen lassen. Und ich teile diese natürlich mit dir! Einfach selbst zu machen ist der Cashew-Frischkäse. Er übertrifft für mich geschmacklich jeden Kuhmilch Frischkäse und ist zudem auch noch richtig gesund! Frische Zitrone sorgt für Vitamin C, Hefeflocken versorgen den Körper mit B-Vitaminen und Cashews helfen dir das Glückshormon Serotonin herzustellen!

Zutaten

  • 200 Gramm Cashew
  • 1 EL Hefeflocken
  • 0.5 Stück Zitronensaft
  • nach Belieben Salz und Pfeffer
  • 1 EL Brottrunk (optional)
  • nach Belieben frischer Schnittlauch oder Petersilie
ZubehörSchüssel zum Einweichen der Cashews, Zitronenpresse, Mixer oder Stabmixer, Aufbewahrungsbehältnis für den Frischkäse
Zubereitung

  1. Cashews mindestens 3 Stunden oder einfach über Nacht einweichen. Danach das Wasser abgießen und kurz abspülen.
  2. Alle Zutaten in den Mixer geben oder mit einem Stabmixer zu einer cremigen Masse verrühren. Je nach Geschmack kannst du frische Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie hinzufügen. Auch getrocknete Blumen machen sich als Blickfang beim Servieren sehr gut
  3. Wenn du kannst würde ich dieser Mischung auch Brottrunk hinzufügen. Brottrunk liefert lebendige Milchsäurebakterien, die gut für deine Darmgesundheit sind. (Absolut glutenfrei ist dieses Rezept nur wenn du auf den Brottrunk verzichtest.)

Der vegane Cashew Frischkäse ist im Kühlschrank circa 5 Tage lang haltbar.

Ausgewählte NährstoffeCashews
hervorragender Eiweißlieferant – um Protein aufzunehmen braucht es kein Fleisch, Hülsenfrüchte und Nüsse sind die besseren Eiweißlieferanten
Aminosäure L-Tryptophan – braucht der Körper um das Glückshormon Serotonin herzustellen

Zitrone
Vitamin C - ist ein wichtiges Antioxidans, welches hilft Blut, Gehirn und Körperzellen vor freien Radikalen zu schützen

Hefeflocken
B-Vitamine – sind wichtig für die Energie-Produktion im Stoffwechsel, ein Mangel kann mit Erschöpfung, Schwäche und Vitalitätsverlust einhergehen.
Folsäure – ist an der Bildung von Blutkörperchen und an diversen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Brottrunk
Milchsäurebakterien – Diese Milchsäurebakterien sind vegan und gut für die Darmgesundheit
Natürliches Vitamin B12 – wichtig für den Energiestoffwechsel des Körpers, die Zellteilung und die Funktionalität des Nervensystems.
Vitamin C – hilft bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems

 

Brottrunk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Pasta Primavera

Von Miriam, veröffentlicht am 06. April 2019 in Herzhaften
25 min
5 min
18
niedrig

Mit dieser Pasta heißt es willkommen Frühling! Italienische Kräuter und frisches Gemüse gepaart mit Dinkel-Farfalle sind schnell gemacht und ein absoluter Klassiker der Gemüseküche. Getoppt mit Cashew-Parmesan ist dieses Rezept auch noch lactosefrei.

Zutaten

  • 350 Gramm Dinkelvollkornnudeln
  • 1 Stück Karotte
  • 0.5 Kopf Brokkoli
  • 1 Stück gelbe Paprika
  • 200 Gramm TK-Erbsen
  • 200 Gramm Cocktailtomaten
  • 150 Gramm grüner Spargel
  • 1 Stück Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 handvoll gehackte Petersilie
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 0.5 Saft einer Zitrone
  • 30 Gramm Hefeflocken
  • 100 Gramm Cashewkerne
  • 1 EL Mandel- oder Cashewmus
  • nach Belieben Oregano
  • nach Belieben Salz & Pfeffer
  • nach Belieben Knoblauch
  • nach Belieben Olivenöl
Zubehörgroßer Kochtopf, Schneidebrett, Messer, kleine Schüssel, kleiner Mixer oder Häcksler
Zubereitung

  1. Die Karotte, den Brokkoli, die Paprika, die Zucchini, die Cocktailtomaten, den Spargel, die Zwiebel und den Knoblauch waschen, putzen und kleinschneiden.
  2. Für den Cashewparmesan 20 g Hefeflocken und die Cashewkerne mit ½ TL Knoblauchpulver und ½ TL Salz in einem Mixer zu Pulver verarbeiten.
  1. Eine ″Nussbutter" aus 1 EL Cashew- oder Mandelmus, 1 EL Hefeflocken, 1 TL Oregano, ½ TL Knoblauchpulver, etwas Salz und Pfeffer, dem Saft einer halben Zitrone und etwa 5 EL Wasser herstellen, indem alles miteinander verrührt wird.
  2. Danach die Zwiebel und den Knoblauch in einem großen Topf in 2 EL Olivenöl andünsten. Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Pasta und die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen, dann die Hitze um die Hälfte reduzieren und die Pasta ca. 10-12 Minuten al dente kochen.
  3. Das geschnittene Frühlingsgemüse (bis auf die Cocktailtomaten und die Erbsen) zur Pasta dazugeben, durchrühren und zugedeckt weitere 5 Minuten kochen. Dabei immer wieder umrühren, damit das Gemüse gleichmäßig gar wird und nichts am Boden anbrennt.
  4. Schließlich die Tomaten und die Erbsen hineinschütten und in gleicher Art und Weise nochmal 3 Minuten garen lassen.
  5. Zum Schluss die Nussbutter sowie die gehackte Petersilie hinzufügen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die fertige Pasta Primavera mit dem Cashewparmesan bestreut servieren.
Ausgewählte NährstoffeSpargel
Sekundäre Pflanzenstoffe – haben eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.Womöglich schützen sie auch vor verschiedenen Krebsarten.
Inulin – ist ein Probiotika, heißt es ist Futter für deine guten Darmbakterien, so können sich diese besser vermehren

Hefeflocken
B-Vitamine – haben Vielzahl von unterschiedlichen Funktionen im Stoffwechsel und im Nervensystem
Eisen – das Spurenelement ist sowohl für den Sauerstofftransport, als auch für den Energiestoffwechsel verantwortlich
Die meisten Hefeflocken gluten- und auch weizenfrei

Cashewkerne
Magnesium – ist ein essenzieller Nährstoff und unteranderem am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt.
Phosphor – wichtiger Bestandteil von Knochen, Zähnen und den Zellmenbranen. Spielt eine essentielle Rolle in der Energieproduktion.

Knoblauch
wirkt antioxidativ und entzündungshemmend.

Hefeflocken
Cashewmus

Standmixer
Knoblauchpulver

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Spinat Pfannkuchen mit Linsen

Von , veröffentlicht am 27. März 2019 in Herzhaften, Snack
15 min
15 min
15
niedrig

Asta Just Schack inspiriert die ganze Welt als vegane Köchin auf Instagram als @eatingthemplants. Bereits zwei Kochbücher durfte sie in ihrer Heimat Dänemark veröffentlichen. Danke an Asta für dieses gesunde und phantasievolle Rezept!

Zutaten

  • Spinat Pfannkuchen
  • 200 Gramm Spinat
  • 240 Gramm Glutenfreier Hafermehl
  • 2 TL Goldene Leinsamen
  • 0.5 TL Salz
  • 600 ml Pflanzenmilch
  • 1.5 TL Kokosblütensirup
  • Füllung
  • 1 Dose grüne Linsen
  • 2 Stück Kiwis
  • 50 Gramm Sprossen
  • 0.5 Stück Gurke
  • 1 Stück große Tomate(n)
  • 1 EL vegane Butter
  • Dressing
  • 1 TL vegane Mayonnaise
  • 1 TL Dijon senf
  • 1 TL Reissirup
  • 2 TL Zitronensaft
  • 0.5 TL Tahin
  • Salz und Pfeffer
ZubehörPfanne, Waage, Messbecher, große Schüssel, kleine Schüssel, Pfannenwender
Zubereitung

  1. Den Spinat mit der Milch vermischen. Füge nun die restliche Zutaten hinzu und rühre erneut um. Warten Sie 10 Minuten und mixe alles in einem Mixer klein. Der Teig muss sehr flüssig sein. Gieße den Teig Behälter mit Ausgießer, dann ist es leichter zu kontrollieren, wenn Sie es in die Pfanne gießen.
  2. In der Wartezeit kannst du das Dressing und den Salat vorbereiten. Für das Dressing: Vermische dazu alle Zutaten für das Dressing in einer kleinen Schüssel. Für den Salat: Schneide die Gurke, die Tomate und die Kiwis in kleine Stücke und füge alle Zutaten inklusive der Salatblätter in eine große Schüssel. Gieße das Wasser ab aus der Dose Linsen und füge die abgewaschenen und abgetropften Linsen zusammen mit den Sprossen in die Schüssel.
  3. Erhitze vegane Butter in einer Pfanne, lasse diese schmelzen, bevor du den Teig hinzugibst. Gieße für jeden Pfannkuchen etwa einen halben Schöpflöffel der Teigmischung in die Pfanne und schwenken diese sofort, um die Mischung gleichmässig und flach zu verteilen. Lasse den Pfannkuchen circa 2 bis 4 Minuten braten, bis sich die Ränder von der Pfanne lösen, und keine flüssige Teigmischung mehr sichtbar ist. Drehe den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender um und brate ihn auf der anderen Seite für ca. 2-3 Minuten

    Serviere den Pfannkuchen mit dem Salat als Füllung und dem Dressing darüber.

Asta Just Schack zeigt in ihrem Instagramprofil @eatingthemplants wie sich das einfache und gesunde Leben in Dänemark genießen lässt! Bereits zwei vegane Kochbücher durfte sie in ihrer Heimat veröffentlichen.

Ausgewählte NährstoffeSpinat
Magnesium – hat Einfluss auf die Zellregeneration, Sauerstoffnutzung und Energiegewinnung.
Zink – ist für den Eiweißstoffwechsel und die Zellteilung wichtig, und somit auch an der Wundheilung beteiligt

Leinsamen
Omega-3-Fettsäuren (α-Linolensäure) – wichtig für Körperfunktionen wie Blutdruck, Blutflüssigkeit, Herzfrequenz, Muskulatur, Vorbeugung von Herzproblemen und viele weitere Körperfunktionen.

Hafermehl
Glutenfrei – wenn reiner Hafer verarbeitet wurde ist dieser von Natur aus glutenfrei, Zöliakie-Patienten sollten auf das Glutenfrei-Symbol achten,
denn der Hafer könnte durch Weizenrückstände aus einer Mühle verunreinigt sein, und so doch bedenklich für Zöliakie-Betroffene sein.

Linsen
Hohe Energiedichte – heißt sie liefern bezogen auf die Menge nur wenige Kalorien.
Kalium – unsere Muskulatur und Nerven sind auf das Elektrolyt Kalium angewiesen.
Folsäure – Wegen ihres hohen Folsäureanteils sind Linsen gerade bei Schwangeren sehr beliebt.

Kokosblütensirup
Hat einen niedrigen glykämischen Index, heißt es treibt den Blutzuckerspiegel nicht zu stark nach oben treibt. Achte beim Einkauf auf Bio-Qualität

goldene Leinsamen
vegane Mayonaise
grüne Linsen
Kokosblütensirup


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Süßkartoffel Salat mit Avocado & gebratenem Tofu

Von Sandra, veröffentlicht am 13. März 2019 in Herzhaften, Salat
30 min
5 min
18
niedrig

Im Januar durfte ich den veganen Star-Koch Timo Franke im Hotel Lechlife besuchen, wo er gerade kocht und sein Wissen weitergibt. Ich bat ihn eines seiner Rezepte mit der Brain Food Community zu teilen. Und hier kommt es: Süßkartoffel Salat – mit Avocado und gebratenem Tofu. Danke Timo für dieses phantasievolle und bunte Rezept! Und dir Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten

  • Für den Salat
  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 2 Stück Avocado
  • 1 Kopf Römersalat
  • 0.5 Bund Minze
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Stück Zitronen
  • 0.5 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • nach Belieben frischer Koriander
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Trüffelöl
  • 1 EL Arganöl
  • 800 Gramm Curry-Tofu
  • nach Belieben Salz & Pfeffer
  • Für das Dressing
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Reissirup
  • 1 EL Tahin (weiß)
ZubehörSchneidebrett, Messer, Zitronensaftpresse, Zitronenreibe, Backpapier, Backofen
Zubereitung

  1. Backofen auf 220 °C vorheizen. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitronen heiß abwaschen, trocken reiben, Schale fein abreiben und Saft auspressen. Kreuzkümmel, Koriander, Chiliflocken, Knoblauch, Kokosblütenzucker, 1 TL Salz, 1 EL Zitronensaft, Zitronenschale und Öl vermengen, sodass ein Gewürzöl entsteht.
  2. Süßkartoffeln schälen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Gewürzöl gründlich vermischen. Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen 20-30 Min. garen.
  3. Avocados in grobe Stücke schneiden und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln. Römersalat in Streifen schneiden, Minzblättchen in Streifen schneiden.
  4. Dressing: Das Tahini, 2 EL Zitronensaft, Wasser und Reissirup verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zutaten in einer großen Schüssel vermischen, mit dem Dressing beträufeln.

Danke Timo, dass du dieses fantastische Rezept aus deinem Buch mit uns geteilt hast! Noch mehr leckere vegane Rezepte findest du natürlich im Rezeptbuch „Vegan genießen. Viel Spass beim Ausprobieren!

Ausgewählte NährstoffeSüßkartoffel
Ballaststoffe – diese Faserstoffe putzen den Darm und machen lange satt
Vitamin A und Beta Carotin – hilft die Sehkraft deiner Augen zu erhalten
Vitamin E – ist ein wertvolles Antioxidans, das in den Körper eindringende freie Radikale abwehrt.

Avocado
Vitamin K1 – ist an der Blutgerinnung beteiligt
Ölsäure – senkt das Risiko für Herzerkrankungen und schützt dein Gefäßsystem
Kalium – ist an der Signalweiterleitung von Nerven- und Körperzellen beteiligt

Kokosblütenzucker und Reissirup
sind niedrig-glykämische Zuckerarten, heißt sie lassen den Blutzuckerspiegel nur gering ansteigen.

Bio Kokosblütenzucker
Bio Reissirup
Bio Arganöl
Zitronenreibe 27 cm
Zitruspresse
Curry-Mango-Tofu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Authentisches veganes Pad Thai

Von Sandra, veröffentlicht am 19. Februar 2019 in Bowls, Herzhaften
40 min
19
niedrig

Ich traf die die rohvegane Köchin Yin auf dem Bali vegan festival 2018 und bat sie darum uns ein Rezept zu schenken! Hier ist ihre Message an die Brain Food community: Three years ago, I started teaching how to make raw vegan dishes and Pad Thai was one of them. However, the recipe I developed was based on a more Westernised version which used almond butter, apart from the requisite tamarind sauce. And one of my students remarked that it didn’t really taste like the Pad Thai she was used to. So in this version, I’m making it as authentic as possible and going back to how I remember eating my very first Pad Thai on Khao San Road in Bangkok for 20 Baht. Simple, without the frills and well-loved.

Zutaten

  • Für die Pad Thai Soße:
  • 3 Stück getrocknete Chili, in Wasser eingeweicht und in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Stück frische rote Chili
  • 1 EL Bio Sojasoße
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Kokosmilch
  • 1 TL Miso Paste
  • 1 TL Limettensaft
  • 4 Stück Tamarinden Fleisch
  • 2 Stück fein geschnittene Schalotten
  • 1 Stück gewürfelte Tomate
  • 1 Stück Knoblauch gehackt
  • 6 Stiele Schnittlauch in 2 cm Länge geschnitten
  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 0 nach Belieben weißer Pfeffer
  • Für die Nudeln:
  • 2 Stück rohe Bio-Zucchini
  • Für die Beilagen:
  • 2 TL getrocknete Chiliflocken
  • 1 Tasse gehackte Mandeln
  • 1 Stück Karotte in Streifen geschnitten
  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 2 Stück Limetten gehälftelt
  • 1 Handvoll Schnittlauch
ZubehörMesser, Schneidebrett, Spiralschneider, Mixer, ca. zwei Küchentücher, große Rührschüssel

Zubereitung

  1. Nutze den Spiralschneider um Zucchini-Nudeln herzustellen. Platziere die Zucchini-Nudeln auf einem Papiertuch, damit sie an Wasser verlieren. Wir wollen die Nudeln so trocken wie möglich haben. Mit einem extra Papiertuch kannst du sie auch von oben abtupfen.
  2. Gib alle Zutaten für die Pad Thai Soße in einen Mixer und zerkleinere sie bis die Soße eine glatte Konsistenz hat.
  3. Gib Schalotten, Tomatenstücke, Knoblauch, Schnittlauch, Sojasprossen und weißen Pfeffer in eine große Rührschüssel. Gib die Zucchini-Nudeln mit in die Schüssel mit dem Rest des Gemüses. Gieße die Pad Thai Soße darüber und vermenge das Ganze bis alles gut mit der Soße überzogen ist.
  4. Richte die Nudeln und das Gemüse auf einem Teller an. Füge Karotten, Sojasprossen, Schnittlauch, Chiliflocken und Limette hinzu. Streue einige gehackte Mandeln über die Nudeln und platziere den Rest seitlich des Gerichts.

Danke an Raw Chef Yin für dieses authentische vegane Pad Thai Rezept!

Raw Chef Yin ist einer der aufstrebenden veganen Köche Malaysias. Sie wurde an der weltweit ersten, klassisch strukturierten, kulinarischen Schule für Rohkost- und Pflanzenbasiertes kochen, der Matthew Kenney Culinary Academy, ausgebildet und möchte jeden dazu inspirieren und ermutigen gesunde und köstliche pflanzliche Gerichte zuzubereiten. Hier kannst du mehr über die rohvegane Köchin aus Malaysia erfahren: www.rawchefyin.com oder folge ihr auf Instagram.

 

Ausgewählte NährstoffeKarotten
Beta-Carotin Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
Vitamin A – gut für die Sehkraft

Limette
Vitamin C - ist ein wichtiges Antioxidans, welches hilft Blut, Gehirn und Körperzellen vor freien Radikalen zu schützen
Beta-Carotin - beeiflussen die Blutfettwerte günstig und helfen das Cholesterin zu senken

Knoblauch
frischer Knoblauch hemmt das Wachstum von Bakterien und Pilzen und wirkt antiviral.

Zucchini
Eisen – wird für die Blutbildung benötigt
Kalzium – wichtig für die Gesunderhaltung der Knochen

Chili
Capsaicin – hat eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung
Die Schärfe regt auch den Stoffwechsel und die Verdauung an.

 

Spiralschneider
Bio Kokosblütenzucker
Bio Chilipulver
Standmixer

photocredits:
Essen – Raw Chef Yin
Yin auf dem Bali vegan Festival – veganphotographeruk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Glutenfreie Lauch-Pilz-Tarte

Von , veröffentlicht am 09. Februar 2019 in Herzhaften
45 min
60 min
5 min
17
niedrig

Dieses Rezept stammt von unserer Gast-Autorin Silvia Klingele, vielen dank fürs Teilen dieser Herzhaften und glutenfreien Lauch-Pilz-Tarte! Du findest Silvia und ihre fantasievollen Rezepte auch auf Instagram unter dem Namen silvia_bell_89.

Zutaten

  • Für den Lauch:
  • 1 Becher Sojajoghurt
  • Für die Tarte:
  • 1 EL goldene Leinsaat
  • 2 EL Wasser
  • 150 Gramm Buchweizen
  • 50 Gramm Haferflocken (glutenfrei)
  • 1 TL gestr. Backpulver
  • 1 TL gestr. Salz
  • 1 TL gehäufter Kräuter der Provence
  • 50 Gramm Kokosöl
  • 100 Gramm Sojajoghurt
  • 1 Stange Lauch
  • nach Belieben Pfeffer, Muskat
  • 1 EL Hefeflocken
  • 0.5 Stück Saft einer Zitrone
  • 150 Gramm gemischte Pilze (Champignon, Shiitake, Kräuter-Seitling)
  • 1 EL Olivenöl (zum anbraten)
  • Für die Creme:
  • 150 Gramm Cashews
  • 1 EL helles Miso
  • 1 TL Zitronensaft
  • 0.5 TL Salz
  • 1 EL Hefeflocken
  • 75 Gramm Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink)
  • 1 Stück rote Zwiebel
ZubehörMixer, Handrührgerät, Tarteform ca. 21 cm Durchmesser
Zubereitung

  1. Einen Becher Sojajoghurt in einen Kaffeefilter geben und über Nacht über einem Sieb abtropfen lassen. Die Cashews über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Für den Teig den Buchweizen und die Haferflocken im Mixer zu Mehl mahlen und in eine Rührschüssel geben. Die Leinsaat ebenfalls schroten/mixen und mit 2 EL Wasser in einem kleinen Schälchen verrühren und kurz quellen lassen. Salz, Backpulver, Kräuter der Provence zum Mehl geben. 100 g Sojajoghurt, das flüssige Kokosöl und die gequollene Leinsaat dazu geben und mit dem Handrührgerät kneten. Eine Tarteform mit etwas Kokosöl einpinseln und den Teig gleichmäßig in der Form verteilen, sodass ein gleichmäßiger Rand entsteht.
  3. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin anbraten. Sobald er etwas Farbe angenommen hat, den über Nacht abgetropften Sojajoghurt dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronen saft abschmecken. 1 EL Hefeflocken unterrühren. Nun den Lauch in die Tarte streichen.
  4. Die Pfanne nicht auswaschen, hier werden gleich noch die Pilze angebraten. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In der Pfanne etwas Öl erhitzen und die Pilze darin anbraten. Fertig angebraten auf die Lauchschicht in der Tarte geben.
  5. Für die Cashewcreme die eingeweichten Cashews abgießen und mit den restlichen Zutaten für die Creme im Hochleistungsmixer fein mixen. Anschließend auf die Pilzschicht streichen. Die rote Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf der Cashewcreme verteilen. Bei 175 °C für ca. 45 Minuten backen.

 

Silvias vegane Rezepte findest du auch auf ihrem Blog: www.facettenreich-vegan.de

Ausgewählte NährstoffeKokosöl
mittelkettige Fettsäuren – sind leicht verdaulich, haben weniger Kalorien als langkettige Fettsäuren und sind antimikrobiell, sowohl äußerlich angewendet als auch innerlich.

Pilze
Kalzium, Magnesium – wichtig für gesunde Knochen und Zähne
Zink – ist am Aufbau deiner DNA beteiligt, unterstützt das Immunsystem in seiner Funktion, beteiligt am Zellwachstum

Leinsamen
Omega-3-Fettsäuren – wirken im Körper entzündungshemmend, fördern die Darmgesundheit

Cashews
Magnesium und Phosphor – wichtig für Nerven- und Muskeln
Aminosäure Tryptophan – wichtig zur Herstellung des Glückshormons Serotonin

 

Bio Fairtrade Kokosöl
Bio Leinsaat geschrotet


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Maronensuppe

Von Miriam, veröffentlicht am 17. November 2018 in Herzhaften, Suppen
30 min
13
niedrig

Diese Maronensuppe ist ein echter Hingucker! Mit frischem Thymian und leckeren Zimt-Krachern verfeinert macht sie sich sicher auch gut als Vorspeise für ein Gala-Menü. Sie kommt nicht nur bei den Geschmacksknospen gut an, auch unser Körper darf sich auf eine kräftigende Portion Vitamine freuen. Wir setzen uns jetzt ans Kaminfeuer mit unserer Maronensuppe und lassen uns von innen wärmen! Bon Appétit!

Zutaten

  • 400 Gramm Maronen (gegart und geschält)
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Apfel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 Milliliter Hafersahne (oder andere pflanzliche Sahne)
  • 2 EL Olivenöl
  • 6 Stiele Thymian
  • 0.5 TL Muskat
  • 1 Prise Salz & Pfeffer
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 0.5 TL Zimt
  • 2 EL Olivenöl
ZubehörSchneidemesser, Topf, Pfanne, Stabmixer, Rührbesen
Zubereitung

  1. Für die Suppe den Lauch und die Zwiebel kleinschneiden und in einem Topf mit 2 EL Öl kurz andünsten. Die Maronen und den Apfel ebenfalls kleinschneiden und gemeinsam mit den Thymianblättern sowie dem Muskat weitere 5 Minuten gut anbraten. Dabei immer wieder umrühren.
  2. Wenn der Lauch zusammengefallen ist und sich Röstaromen gebildet haben, alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Suppe zum kochen bringen und für ca. 15 Minuten auf halber Herdstufe köcheln lassen.
  3. Währenddessen den Toast für die Zimtkracher in kleine Quadrate schneiden, mit 2 EL Öl in eine Pfanne geben und diese darin von allen Seiten anbraten. Anschließend noch etwas Zimt über die Kracher streuen und sie beiseitestellen.
  4. Zum Schluss die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, die Pflanzensahne einrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertige Maronensuppe mit den Zimtkrachern und ein paar Thymianblättern servieren.

Ausgewählte NährstoffeMaronen
Vitamin A – wichtig für die Augengesundheit
Vitamin B2 – wichtig für den Eiweiß und Energiestoffwechsel
Vitamin E – schützt die Zellen vor schädlichen Einflüssen
Kalium – spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion der Herzmuskelzellen
Eisen – ist für den lebenswichtigen Sauerstofftransport im Blut zuständig, es hilft auch dabei deine Muskelzellen mit Sauerstoff zu versorgen.

Zimt
– kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken, außerdem fördert er den Fettabbau

Bio Ceylon Zimt gemahlen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Kürbis-Kartoffel Klöße mit Mangold-Tofu Füllung

Von Patrizia, veröffentlicht am 31. Oktober 2018 in Herzhaften
25 min
10 min
5 min
17
mittel

Wenn du mal was völlig neues mit Kürbis kochen möchtest, dann haben wir hier etwas für dich: Den Kürbis-Kloß! Der von Außen unscheinbar wirkende Kloß überrascht von Innen mit einer Mangold-Tofu Füllung! Allein beim Ansehen läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • 200 Gramm gegarter gewürfelter Kürbis
  • 1 Prise Muskat
  • 1 TL Salz
  • 70 Gramm Kartoffelmehl
  • 2 mittelgroße Zwiebel gewürfelt
  • 100 Gramm Mangold
  • 100 Gramm Räuchertofu
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 EL Speisestärke (Tapioka)
  • 65 Gramm geröstete Mandeln
  • 300 ml heißes Wasser
  • 200 Gramm Champignons
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL gehackter Schnittlauch
  • 1 Messerspitze Senf
  • 2 TL Sojasoße
ZubehörKochtopf, Kartoffelschäler, Kartoffelpresse, Küchenmaschine (oder Mixer), Messer, Holzbrett, Pfanne

Zubereitung

  1. Bereit stellen für den Teig: 1 kg Kartoffeln (am besten mehlig kochende), 100 g gegarter Kürbis, eine Prise Muskat, 1 Tl Salz, 70 g Kartoffelmehl. Die Kartoffeln kochen bis sie gar sind. Abgießen und so lange abkühlen bis man sie angenehm schälen kann. Dann die Kartoffeln und den Kürbis durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Die restlichen Zutaten dazu geben und zu einem gut formbaren und nicht klebrigen Teig kneten. Je nach Kartoffelsorte kann es sein das ihr mehr Kartoffelmehl benötigt. Den Teig zur Serie stellen.
  2. Füllung Inhalt : 100g gewürfelter Kürbis, 1 Zwiebel ( gewürfelt), 100 g Mangold ( in Stücke geschnitten), 100 g Räuchertofu (gewürfelt), 0.5 Tl Salz, 1 El Hefeflocken, 1 El Speisestärke. Zwiebelwürfel mit Mangold und Räuchertofu auf etwas Öl anbraten. Danach mit den restlichen Zutaten in der Küchenmaschine zu einer feinen Füllung zerkleinern. Abkühlen lassen.
  3. Einen großen Topf mit Wasser erhitzen. Sobald das Wasser kocht 1 Tl Salz hinein geben.
  4. Den Kartoffelteig in 8 Teile teilen. Nun einen Teil auf die Handfläche geben und flachdrücken, so das man die Füllung in die Mitte legen kann. Nun mit der anderen Hand den Kartoffelteig um die Füllung legen und eine Kugel formen. Dann auf einen großen Teller legen. Mit den anderen Teilen auf die gleiche Weise verfahren. Die Hände dazwischen waschen damit sie nicht klebrig sind. Jetzt nochmal die Klöße etwas ausbessern und darauf achten das sie geschlossen sind. Je nach Topfgröße so viele Klöße hinein legen wie Platz ist. Vorsichtig mit einem Holzlöffel, nach einer Minute die Klöße vom Topfboden lösen. Dann bei mittlerer Hitze ungefähr 20 minuten kochen. Die Klöße mit einem Schaumlöffel hinaus holen und auf einen geölten Teller legen.
  5. Pilzsoße: 65 g geröstete Mandeln, 300 ml heißes Wasser, 1 Zwiebel (gewürfelt), 200 g Champignons oder eine Pilzmischung, 1.5 Tl Salz, 1 El gehackte Petersilie, 1 El gehackter Schnittlauch, 1 Msp. Senf, 2 Tl Sojasauce. Mandeln mit Wasser, Salz und Senf mixen. Die Zwiebelwürfel in etwas Öl goldbraun anbraten und aus der Pfanne nehmen. Die Champignons in Scheiben schneiden und in etwas Öl anbraten. Nun die Zwiebeln dazu geben und miteinander verrühren. Dann mit der Sojasoße ablöschen und kurz braten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und köcheln bis die Soße eingedickt ist.

Tipp: Du kannst die Klöße auch problemlos einen Tag vorher kochen und am nächsten Tag golden anbraten, auch sehr lecker.

Ausgewählte NährstoffeKürbis
Beta-Carotin Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
Vitamin A – gut für die Sehkraft

Tofu
Protein – trägt zur Erhaltung unserer Muskeln bei.
Vitamin K aktiviert die Bildung der Knochen und kontrolliert die Prozesse zur Blutgerinnung. (Dieses Vitamin ist kaum hitzeempfindlich)

Pilze
Vitamin D trägt zur Gesundherhaltung der Knochen und Zähne bei.
Eisen – ist für die Energiebereitstellung in der Zelle unentbehrlich.

Curry-Mango-Tofu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Kürbis-Curry-Gemüse Quiche

Von Patrizia, veröffentlicht am 07. Oktober 2018 in Herzhaften
25 min
10 min
10 min
11
niedrig

Passend zum Erntedankfest hat uns Brainfood-Expertin Patrizia Warzecha eine Quiche mit Kürbis und Gemüse gezaubert. Perfekt! So bekommt nicht nur die Familie ein leckeres pflanzliches Gericht an diesem Feiertag serviert, auch die Kürbissaison wird endlich feierlich eingeläutet!

Zutaten

  • 200 Gramm Dinkelmehl
  • 2 TL Salz
  • 60 Gramm kalte Magarine
  • 180 Gramm gegarter Kürbis
  • 4 EL Pflanzenmilch
  • 300 Gramm Seidentofu
  • 20 Gramm Speisestärke
  • 0.25 TL Kurkumapulver
  • 1 TL fruchtiges Currypulver
  • 1 Zehe Knoblauch geschält
  • 100 Gramm verschiedenes Gemüse nach Belieben
ZubehörSpringform 26 cm, Rührschüssel, Pürierstab, Backpapier, Mixer, Backofen
Zubereitung

  1. Zutaten für den Teig bereitstellen (26 cm Backform): 200 g Dinkelvollkornmehl, 1 Tl Salz, 60 g kalte Margarine, 100 g gegarter Kürbis , 4 El Pflanzenmilch. Den Kürbis mit der Pflanzenmilch pürieren. Danach mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten. Zudecken und im Kühlschrank 10 Minuten ruhen lassen. Die Runde Backform inklusive Ränder einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. Zutaten der Füllung: 300 g Seidentofu, 80 g gegarter Kürbis, 20 g Speisestärke, 0.25 Tl Kurkumapulver, 1 Tl fruchtiges Currypulver, 1 Knoblauchzehe (geschält) und 1 Tl Salz in einem Mixer zu einer cremigen Masse pürieren. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und in die Backform legen. Mit den Fingern flach drücken und einen schmalen Rand hochziehen. Jetzt könnt ihr selber eure Gemüseauswahl treffen um eure Quiche zu füllen. Ich habe eine große Handvoll benötigt. In meine Quiche durften rote Zwiebel Scheiben, Paprikawürfel, Champignons, Kräutersaitlinge und Zucchini. Ihr verteilt etwas Gemüse auf den Boden gibt etwas Füllung darüber und dann nochmal etwas Gemüse und die restliche Füllung wird dann mit einem Löffel darauf verteilt.
  4. Zum Schluss bestreut ihr die Quiche mit Sonnenblumenkernen und Hanfsamen und backt sie ungefähr 25-30 Minuten im Backofen bis sie goldbraun ist. Die Quiche kann auch wunderbar ein Tag vorher vorbereitet werden. Dazu könnt ihr noch einen herbstlichen Salat mit karamellisierten Birnenscheiben servieren.

 

Ausgewählte NährstoffeKürbis
Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
Vitamin A – gut für die Sehkraft

Seidentofu
Protein – trägt zur Erhaltung unserer Muskeln bei.
Vitamin K – aktiviert die Bildung der Knochen und kontrolliert die Prozesse zur Blutgerinnung. (Dieses Vitamin ist kaum hitzeempfindlich)

Kurkuma
Antioxidantien – wehren freie Radikale ab die sonst unsere Zellen schädigen würden

Kurkumapulver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Sommerrollen – die frische Alternative zu Frühlingsrollen

Von Sandra, veröffentlicht am 15. Juli 2018 in Herzhaften, Snack
20 min
10 min
14
mittel

Du kennst sicher die frittierte Form der Frühlingsrolle aus der asiatischen Küche. Heute darf ich dir die gesündere Variante aus Vietnam vorstellen: Summer Rolls! Reispapier kann man in unterschiedlichen Qualitäten kaufen, ich empfehle dir vietnamesisches Reispapier, Banh trang, das ist perfekt, um diese kleine Leckereien einzurollen. Das Auge isst bei dieser Frühlingsrollen-Variante mit, denn die durchsichtige Hülle macht schöne Eigenkreationen möglich. Dadurch, dass nichts frittiert ist, bleibt dir ein schwerer Magen nach dem Verzehr erspart. Ich liebe diese frischen Rollen als Hauptspeise oder Vorspeise für ein Picknick draußen oder als Snack für zwischendurch. Das Rollen erfordert etwas Übung aber gib nicht gleich auf, dann macht es wirklich Spaß! 🙂

Zutaten

  • 10 Stück Reispapier
  • 200 ml warmes Wasser
  • 10 Blätter Salat
  • 0.5 Bund Schnittlauch
  • 1 paar Blätter Minzblätter, Basilikum, Koriander
  • 1 Stück Avocado
  • 50 Gramm dünne Reisnudeln
  • 1 Stück roter Rettich
  • 1 handvoll in Streifen geschnittenes Blaukraut
  • 1 handvoll gehobelte Karotten
  • 2 EL Erdnussmus / Erdnusscreme (crunchy oder smooth)
  • 2 EL Wasser
  • 3 TL Limettensaft
  • 4 EL Hoisinsoße
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 0.5 TL Chilipulver
ZubehörSchneidebrett, Messer, Hobel, zwei Teller, einer zum Einweichen und einer zum Rollen
Zubereitung1.
Reisnudeln lassen sich schnell machen, einfach 2 Minuten in warmes Wasser einlegen dann sind sie fertig! Gieße die Nudeln ab und lasse sie etwas trocknen bevor du sie weiterverarbeitest.

2.
Bereite nun alle Zutaten für deine Sommerrollen vor. Nimm die dafür die weichen großen Blätter deines Salats und belasse sie im ganzen. Du kannst das Salatblatt dafür verwenden die anderen Zutaten einzuwickeln, so wird dir das Rollen später leichter fallen. Schneide oder hoble Karotten, Blaukraut, Avocado, Rettich und alles was dir noch schmecken könnte klein.

3.
Bringe 200 ml Wasser zum Kochen. Bereite zwei flache Teller vor: Einen für das Wasserbad und einen zum Rollen. Du wirst merken das Reispapier hat eine weiche und eine strukturierte Seite, die weiche soll später innen liegen, heißt du platzierts dein Reispapier im Wasserbad mit der strukturierten Seite nach unten schauend. Massiere das Wasser etwas in das Papier ein bis du merkst das es flexibel wird, ich würde es fast schon schlabbrig nennen :D

Nimm dein weiches Reispapier nun auf den anderen Teller, um die Zutaten darin zu platzieren und sie zu rollen. Die Infografik zeigt wie es geht. Wie gesagt, wenn du es dir einfach machen möchtest wickle zur Stabilisierung ein Salatblatt um den Rest der Zutaten. Falls du auch so ein Food-Stylist bist wie ich manchmal :) dann setze als erstes das aufs Papier was am Ende die Oberseite deiner Roll bilden soll. Rolle und pass auf, dass die Ecken gut verschlossen sind.

4.
Mixe die Zutaten für den Erdnussdip in einer Schüssel zusammen, je nachdem wie dickflüssig du sie haben möchtest, fügst du mehr oder weniger Wasser hinzu. Nun viel Vergnügen beim Dippen deiner Sommerrollen!

Ausgewählte NährstoffeKarotten
Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
Vitamin A – gut für die Sehkraft

Avocado
Beta-Carotin – daraus kann der Körper Vitamin A herstellen, dieses Vitamin ist an der Blutbildung beteiligt, außerdem sorgt es für den Aufbau gesunder Haut, Knochen und Zähne
Lutein und Beta-Carotin – damit wird uns das Sehen erst ermöglicht, mit der zufuhr dieser Pflanzenstoffe können Augenkrankheiten gemildert oder sogar verhindert werden
Einfach ungesättigte Fettsäuren – senken den Cholesterinspiegel

Reispapier und Reisnudeln
glutenfrei, lactosefrei
Vitamin B 6 – ist für den Eiweißstoffwechsel und die Synthese von Enzymen wichtig
Balaststoffe – machen lange satt und halten die Verdauung auf Trab

Rotkraut /Blaukraut / Rotkohl
hohe Dosen an Vitamin K – kontrolliert die Blutgerinnung und aktiviert die Knochenbildung
hohe Dosen an Vitamin C – gut für dein Immunsystem
Balaststoffe – machen lange satt und halten die Verdauung auf Trab

Minze
Menthol – wirkt krampflösend, schmerzlindernd und kühlend auf den Körper

Rettich
Senföle – töten Bakterien und Pilze in der Magen- und Darmschleimhaut
Vitamin C – wirkt antioxidativ, heißt dass es im Körper freie Radikale abwehrt, das schützt z. B. vor Hautalterung und Krankheiten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.