Rezepte

Ich suche nach
allen
Rezepten , die
vegan
sind
Mehr Rezepte anzeigen
Rezepte

Süßkartoffel Salat mit Avocado & gebratenem Tofu

Von Sandra, veröffentlicht am 13. März 2019 in Herzhaften, Salat
30 min
5 min
18
niedrig

Im Januar durfte ich den veganen Star-Koch Timo Franke im Hotel Lechlife besuchen, wo er gerade kocht und sein Wissen weitergibt. Ich bat ihn eines seiner Rezepte mit der Brain Food Community zu teilen. Und hier kommt es: Süßkartoffel Salat – mit Avocado und gebratenem Tofu. Danke Timo für dieses phantasievolle und bunte Rezept! Und dir Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten

  • Für den Salat
  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 2 Stück Avocado
  • 1 Kopf Römersalat
  • 0.5 Bund Minze
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Stück Zitronen
  • 0.5 EL Kreuzkümmel, gemahlen
  • nach Belieben frischer Koriander
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Trüffelöl
  • 1 EL Arganöl
  • 800 Gramm Curry-Tofu
  • nach Belieben Salz & Pfeffer
  • Für das Dressing
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Reissirup
  • 1 EL Tahin (weiß)
ZubehörSchneidebrett, Messer, Zitronensaftpresse, Zitronenreibe, Backpapier, Backofen
Zubereitung

  1. Backofen auf 220 °C vorheizen. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitronen heiß abwaschen, trocken reiben, Schale fein abreiben und Saft auspressen. Kreuzkümmel, Koriander, Chiliflocken, Knoblauch, Kokosblütenzucker, 1 TL Salz, 1 EL Zitronensaft, Zitronenschale und Öl vermengen, sodass ein Gewürzöl entsteht.
  2. Süßkartoffeln schälen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Gewürzöl gründlich vermischen. Süßkartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen 20-30 Min. garen.
  3. Avocados in grobe Stücke schneiden und mit 1 EL Zitronensaft beträufeln. Römersalat in Streifen schneiden, Minzblättchen in Streifen schneiden.
  4. Dressing: Das Tahini, 2 EL Zitronensaft, Wasser und Reissirup verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zutaten in einer großen Schüssel vermischen, mit dem Dressing beträufeln.

Danke Timo, dass du dieses fantastische Rezept aus deinem Buch mit uns geteilt hast! Noch mehr leckere vegane Rezepte findest du natürlich im Rezeptbuch „Vegan genießen. Viel Spass beim Ausprobieren!

Ausgewählte NährstoffeSüßkartoffel
Ballaststoffe – diese Faserstoffe putzen den Darm und machen lange satt
Vitamin A und Beta Carotin – hilft die Sehkraft deiner Augen zu erhalten
Vitamin E – ist ein wertvolles Antioxidans, das in den Körper eindringende freie Radikale abwehrt.

Avocado
Vitamin K1 – ist an der Blutgerinnung beteiligt
Ölsäure – senkt das Risiko für Herzerkrankungen und schützt dein Gefäßsystem
Kalium – ist an der Signalweiterleitung von Nerven- und Körperzellen beteiligt

Kokosblütenzucker und Reissirup
sind niedrig-glykämische Zuckerarten, heißt sie lassen den Blutzuckerspiegel nur gering ansteigen.

Bio Kokosblütenzucker
Bio Reissirup
Bio Arganöl
Zitronenreibe 27 cm
Zitruspresse
Curry-Mango-Tofu


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Ein Hauch von Provence: Lavendel-Bohnen-Salat

Von Sandra, veröffentlicht am 11. Juli 2018 in Herzhaften, Salat
15 min
9 Std.
30 min
8
niedrig

Der Sommer kommt in großen Schritten auf uns zu und bald blüht auch wieder der Lavendel, wäre es nicht schade ihn nur anzusehen? Letztes Jahr habe ich mir mit Lavendelblüten aus meinem Garten einen Essig angesetzt. Dadurch hat er eine unvergleichlich süße Note gewonnen. Beim experimentieren in der Küche entstand dann dieses Rezept, welches ich heute gerne mit dir teilen möchte. Dieser Bohnensalat ist ein prima Begleiter für die kommende Grillsaison, Nudelsalat und Kartoffelsalat kann jeder! Es wird Zeit deine Gäste zu überraschen!

Zutaten

  • 250 Gramm Weiße Bohnen
  • 3 EL Lavendel-Essig
  • 5 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 EL Wasser
  • 1 Messerspitze Dijon Senf
  • 0.5 TL Meersalz/Bergkristallsalz
  • 1 Messerspitze Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Handvoll Baby Spinat
Zubereitung

  1. Wenn du den Lavendel-Essig selbst ansetzen möchtest, kaufe weißen Balsamico-Essig und fülle in die Flasche 3 Esslöffel Lavendelblüten ein. Warte mindestens eine Woche bis zur ersten Verwendung. Du kannst auch erst einmal mit einer kleineren Menge beginnen, reduziere dazu den Essig und die Blüten zum einlegen dementsprechend. Die Blüten kannst du auch im Supermarkt kaufen, sieh einfach bei den Gewürzen nach!
  2. Lege die Bohnen 8 Stunden in Wasser ein, koche sie danach mit einem Esslöffel Gemüsebrühenpulver und 500 ml Wasser für circa eine Stunde. Mache ab und zu einen Test ob sie noch bissfest sind, vielleicht brauchen sie etwas mehr oder etwas weniger Zeit. Gekochte Bohnen aus der Dose sind zwar zeitsparender aber was mich stört ist, dass diese meistens voll mit Konservierungsstoffen und Zucker sind.
  3. Garniere die Schüssel oder den Teller, auf dem du später servieren möchtest, mit Baby-Spinat. Mische die restlichen Zutaten mit den Bohnen zusammen und lass die Bohnen mit dem Dressing für ca. 30 Minuten ziehen. Probiere deinen Salat danach nocheinmal und schmecke gegebenfalls mit Salz und Pfeffer ab. Richte die Bohnen auf dem Spinat an. Du kannst ihn auch mit Lavendelzweigen verzieren, da würde ich deinen Gästen aber vorher sagen, das es sich um Deko handelt ? Oder abwarten ob sie es von selbst merken ?
Ausgewählte NährstoffeWeiße Bohnen

Proteine – weiße Bohnen besitzen mehr Proteine als Fleisch, somit sind sie ein wichtiger Eiweißlieferant für Vegetarier und Veganer. Pflanzliche Eiweisse kann dein Körper wesentlich leichter verstoffwechseln, als Eiweisse tierischer Herkunft. Eiweiss benötigt dein Körper für viele Vorgänge, wie zum Beispiel für den Zellaufbau von Muskeln, Knochen, Haut und Haaren.

Langkettige (komplexe) Kohlenhydrate – Bohnen geben ihre Kohlenhydrate nur langsam an die Blutbahn ab und halten den Blutzuckerspiegel dadurch konstant. Du fühlst dich länger gesättigt und hast keine Heißhungerattacken.

Olivenöl
Polyphenole – wirken entzündungshemmend
Einfach ungesättigte Fettsäuren – senken den LDL-Cholesterinspiegel
Vitamin E – schützt die Haut und beugt dem Alterungsprozess vor

Meersalz / Bergkristallsalz
sind natürlich gewonnene Salze – enthalten somit alle für den Körper wichtigen essentiellen Mineralstoffe und Spurenelemente

Lavendel
Lavendelöl – wirkt beruhigend

Spinat
Nitrate – sorgen für den Sauerstofftransport im Blut

Bio Lavendelblüten blau


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Karotten-Krautsalat mit Tofu Bacon – Ein Salat der ganzjährig Saison hat!

Von Sandra, veröffentlicht am 10. Juli 2018 in Herzhaften, Salat
30 min
5 min
20 min
14
mittel

Auf der ganzen Welt sind die Deutschen für ihre Krautliebe bekannt, auch ich bin mit diesem vielfältig einsetzbaren und gesunden Lebensmittel aufgewachsen. Gerade bei Grillabenden und auf Volksfesten ist ein guter Krautsalat einfach nicht wegzudenken! In dieser Kochanleitung erfährst du wie du das traditionelle Rezept mit den Speckwürfeln auch wunderbar vegan kochen kannst und dabei voll auf deinen Geschmack kommst.

Zutaten

  • 400 Gramm Karotten
  • 0.5 Kopf Rotkohl
  • 2 Stück Schalotten
  • 0.5 TL Kreuzkümmel
  • 0.5 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL natürliches Meer-/oder Steinsalz
  • 1 TL Dijonsenf
  • 6 EL Extra natives Olivenöl
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 EL Reissirup
  • 50 ml Wasser
  • 200 Gramm Räuchertofu (z.B. von Alnatura)
  • 2 EL Sojasoße Tamari (ohne Weizen)
  • 1 EL Pflanzenfett zum Anbraten (Alsan)
ZubehörHobel, Raspel, Messer, Brett, Salatschüssel, Pfanne.
Zubereitung

  1. Wasche und schäle die Karotten, rasple sie klein, hoble den Rotkohl in feine Streifen, schneide die Scharlotten in kleine Würfel und füge alles zusammen in eine Salatschüssel.
  2. Für das Dressing: Mische Wasser, Olivenöl, Essig, Kreuzkümmel, Reissirup, Senf, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette. Dafür nehme ich gerne ein Glas oder einen extra Dressing-Shaker wie den von Lurch. Mische das Dressing mit dem Salat und lasse das Ganze mindestens 2 Stunden gut durchziehen, dadruch wird das Kraut auch sehr viel weicher und für Rohkostneulinge bekömmlicher.
  3. Schneide den Räuchertofu in ungefähr fingerkuppengroße Quader, erhitze Pflanzenfett (Alsan) in der Pfanne und brate die „Speckwürfel“ bis sie leicht knusprig sind und viel Wasser verloren haben. Lösche sie dann mit einem Schuß Sojasoße ab (Tamari) und lasse die Soße bei geringer Hitze mit den Würfeln verschmelzen.
  4. Schmecke vor dem Servieren noch einmal ab ob dir Salz oder ein anderer Geschmack fehlt und serviere den Salat mit dem frischangebratenem Tofu-Bacon.

Ausgewählte NährstoffeKarotten
Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
Vitamin A – gut für die Sehkraft

Rotkraut /Blaukraut / Rotkohl
hohe Dosen an Vitamin K – kontrolliert die Blutgerinnung und aktiviert die Knochenbildung
hohe Dosen an Vitamin C – gut für dein Immunsystem
Balaststoffe – machen lange satt und halten die Verdauung auf Trab

Gewürze
Meer- / Steinsalz – enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente

Kreuzkümmel
– hilft bei der Verdauung und reduziert Bluthochdruck

Extra natives Olivenöl
Omega-6-Fettsäuren – sind essentielle Fettsäuren die dem Körper unbedingt mit der Nahrung zugeführt werden muss, da er sie nicht von selbst produzieren kann. Omega-6-Fettsäuren sind wichtig für das Wachstum, zur Wundheilung oder zur Infektionsabwehr. Es muss lediglich darauf geachtet werden, dass auch genügend Omega-3-Fettsäuren eingenommen werden. (Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren in der Nahrungszufuhr sollte nicht über 5:1 liegen)

Reissirup (hat einen niedrigen glykämischen Index)
Natürliche Süße – hebt den Insulinspiegel nur geringfügig an und ist somit auch für Diabetiker geeignet

Bio Reissirup
Extra natives Bio Olivenöl

Meersalz Speisesalz
Kreuzkümmel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.