Rezepte

Gebackene Kichererbsen – der gesunde Snack

Von Sandra, veröffentlicht am 03. Juli 2018 in Herzhaften, Snack
35 min
5 min
9
niedrig

Mal ehrlich, was zum Knabbern möchte doch jeder. Doch am besten sollte es weder gleich auf die Hüften schlagen noch ungesund sein. Ein leckerer und gesunder Snack sind gebackene Kichererbsen! Mit feinen orientalischen Gewürzen werden sie deine Geschmacksknospen vor Freude hüpfen lassen! Auch als extra Crunch im Salat oder in der Suppe eine leckere Angelegenheit!

Zutaten

  • 2 Gläser gekochte Kichererbsen (1 Glas hat: 440 Gramm Abtropfgewicht)
  • 0.5 TL Kardamompulver
  • 0.5 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 1 TL Meersalz, Steinsalz oder Bergkristallsalz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 TL Reissirup
  • 0.5 TL Knoblauchpulver
ZubereitungZubehör: Sieb zum Abtropfen lassen der Kichererbsen, Schale zum Mischen mit den Zutaten, Backblech, Backpapier, Backofen.

  1. Backofen auf 180 °C vorheizen. Kichererbsen in ein Sieb gießen, abspülen und gut abtropfen lassen. Mit Gewürzen, Olivenöl und Reissirup in eine Schüssel geben und vermischen, sodass alle Kichererbsen gleichmäßig bedeckt sind.
  2. Kichererbsen gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad ) auf der zweiten Schiene von unten 30-35 Minuten backen, bis sie knusprig sind.

Ausgewählte NährstoffeKreuzkümmel
– hilft beim Abnehmen
– unterstützt die körpereigene Entgiftung

Kardamom
hilft bei Verdauungsproblemen
– lindert Kopfschmerzen

Kurkuma
– wirkt gegen Entzündungen im Körper
– hilft bei der Ausleitung von Quecksilber aus dem Körper

Kichererbsen
Ballaststoffe – helfen die Verdauung anzukurbeln und den Darm zu säubern
Saponin – hat eine blutfettsinkende Wirkung

Knoblauch
Saponine – (sekundäre Pflanzenstoffe) sie helfen den Blutfluss zu verbessern und die Blutfette (Cholesterin) zu regulieren
natürliches Antibiotikum – im Gegensatz zu chemischen Antibiotika zerstört Knoblauch nicht die Darmflora

Knoblauchpulver
Kreuzkümmel

Kurkumapulver
Kardamompulver


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.