Ernährung Menschen Sandra Strixner

30 Tage vegan Leben – der vegane Kochkurs

Meine 30 Tage vegan Leben sind offiziell schon vorbei aber ich kam noch nicht dazu dir von dem absoluten Highlight dieser Erfahrung zu berichten: Mein Tag in der veganen Kochschule.

Auch wenn viele Menschen in meiner Umgebung erst einmal skeptisch auf mein neues Interesse am Veganismus reagierten, bekam ich doch immer wieder Unterstützung von allen Seiten. So machte mich eine Freundin auf diesen Kochkurs aufmerksam, sie hatte davon in der Zeitung gelesen. Mit etwas Glück bekam ich noch einen Platz im Kurs für Ende November.

Lena Marie Radu hat die vegane Kochschule namens „Veganesha“ ins Leben gerufen. Eine Leidenschaft für die sie ihren bisherigen beruflichen Werdegang hinter sich gelassen hat. Man spürt in ihrer Gegenwart, dass sie mit Herz und Seele dabei ist. Den erhobenen Zeigefinger sucht man dennoch vergeblich bei ihr. Ich habe an diesem Tag nicht nur unglaublich gut gegessen, sondern auch sehr gestaunt. Im Kurs lernten wir viele vegane Lebensmittel kennen, die ich alleine nicht so schnell entdeckt hätte. So zum Beispiel die pflanzliche Butter Alsan, außerdem Mehl aus Soja und Cashewmus, mit dem man sogar Sahne ersetzten kann.

Das Menü

Vorspeise

Knuspriges Kartoffeltürmchen und Salat mit fruchtigem Birnen-Dressing.



Hauptgang

Gemüse gedämpft in einer Tajine mit Buchweizen und Baba Ganoush als Beilage.



Nachspeise

Zum Abschluss, als wären wir nicht schon gesättigt und sehr glücklich gewesen, gab es eine Panna Cotta mit Erdbeermus.


Der vegane Kochkurs


Wenn Lena Marie nicht gerade ein Catering in einer Großküche vorbereitet, gibt sie vegane Kochkurse in kleinen Gruppen bei ihr Zuhause oder bei den Teilnehmern daheim. Die Dozentin lebt in einer Wohngemeinschaft im Zentrum von Augsburg. Als ich bei ihr ankam wurde ich erst einmal herzlich begrüßt. Die Räumlichkeiten haben einen unverwechselbaren Charme von Früher. Die Hohe Decken, der rustikale Holzboden, Omas Blümchen-Tapete und die gute alte Eckbank strahlen Gemütlichkeit aus. Wir waren vier Teilnehmerinnen unterschiedlichen Alters und Lebenshintergrund. Die erste Überraschung war für uns die Kaffeerunde. Es gab Kaffee mit warmer Mandelmilch, Rosentee und Brownies.

Lena Marie fragte uns, ob wir den Hauptbestandteil der Brownies ausmachen konnten. Wir hatten eine Teilnehmerin mit Glutenunverträglichkeit unter uns, also konnten wir Mehl definitiv ausschließen. Es war schwierig die Hauptzutat herauszuschmecken, wir staunten nicht schlecht als sie uns verriet wir würden gerade Kidneybohnen-Brownies essen. Klingt merkwürdig, schmeckt aber fantastisch.

Wir lernten uns erst einmal etwas kennen und fanden heraus, dass wir eine bunte Mischung waren: Eine Teil-Vegetarierin, die Fleisch einfach nicht so lecker findet. Eine Dame mit vielen Unverträglichkeiten, mit dem Wunsch nach Rezepten die ihr keine Bauchschmerzen bereiten würden. Eine Frau die einfach gerne Alternativen kennenlernen möchte und mich: Die 30-Tage-Neu-Veganerin. Alle verschieden, aber mit einem Ziel: Den eigenen Horizont zu erweitern.

Es war wirklich eine lustige Runde, tatkräftig suchte sich jede eine Aufgabe und in nur zwei Stunden hatten wir ein Drei-Gänge-Menü für fünf Personen gezaubert. Die Zeit verflog beim tratschen und lachen unglaublich schnell. Lena Marie stellte uns immer wieder Zutaten vor auch wenn sie nicht Teil der Gerichte waren, ihr Vorratsraum ist voll von kleinen „Schätzen“. Wusstest du, dass es ein Salz gibt das nach Ei schmeckt? Es heißt Kala Namak und mit Seidentofu verquirlt wird es zu einem veganen Omelett! Wieder etwas, das ich unbedingt ausprobieren muss. Ich bin so froh an diesem Kurs teilgenommen zu haben.

Du musst kein Veganer sein oder werden, um diesen Kochkurs zu lieben.

Wenn du vielleicht noch schnell ein Geschenk brauchst – Ein Gutschein für einen veganen Kochkurs überrascht bestimmt. Lena Marie Radu organisiert auch veganes Catering und private Gruppenkochkurse.

Schau doch einfach mal auf ihrer Seite vorbei: www.vegane-kochschule-augsburg.de

Alles Liebe,

Weitere Eindrücke vom Kochkurs


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei helfen sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.