Schwangerschaft Seline Vogel

Schwanger werden – 7 Tipps zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft

Du möchtest Schwanger werden? Dann solltest du dich vorbereiten auf die Schwangerschaft. Das klingt für den ein oder anderen vielleicht etwas komisch. Muss man sich denn auf eine Schwangerschaft vorbereiten? Ist Schwangerschaft und Geburt nicht das natürlichste für eine Frau? Ja und Nein. Sehr, sehr viele Frauen werden schwanger, ohne sich vorbereitet zu haben und es werden auch so, sehr viele gesunde Babys geboren. 

Aber das bedeutet nicht, dass man alles dem Zufall überlassen muss. Es gibt viele Dinge, die man tun kann, um zu beeinflussen, ob man ein gesundes, intelligentes Baby bekommt. Natürlich kann es nie eine hundertprozentige Sicherheit geben und manche Dinge kann man auch nicht beeinflussen. Umso wichtiger finde ich es, dass man die Sachen ernst nimmt, auf die man einen Einfluss hat. 

Wenn man eine Schwangerschaft bewusst plant und auch sonst sein Leben bewusst gestaltet, dann möchte man vielleicht auch alles tun, um ein gesundes Baby mit einem richtig guten Immunystem zur Welt zu bringen. Die Schwangerschaft ist natürlich ein entscheidender Faktor, aber auch schon die Gesundheit und Ernährung der Mutter vor der Schwangerschaft können manche Dinge, wie zum Beispiel Geburtsgewicht, Darmflora und Schadstoffbelastung des Babys beeinflussen.

Konsequenterweise stellt sich nun die Frage: Was kann ich denn machen? Und genau darum geht es in diesem Artikel. Ich bin Seline R. Vogel, Ernährungsberaterin und coache Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere. Meine 7 Tipps, wie du dich auf eine Schwangerschaft bestmöglich vorbereiten kannst, findest du hier.

Du willst schwanger werden? Tipp 1: Immunsystem boosten

Photocredits: Wayhomestudio – Freepik.com

Die Immunfunktion des Körpers ist in der Schwangerschaft herabgesetzt. Das liegt daran, dass der Körper zum Schutz des Babys die Abwehrfunktion herunterfahren muss. Sonst würde der Körper das Baby abstoßen, da die Hälfte der Zellen des Babys vom Vater stammen und so einen Fremdkörper darstellen.

Gewisse Infektionskrankheiten sind aber insbesondere in der Schwangerschaft gefährlich, weil sie zwar für die Mutter ungefährlich sein können, aber es für das Baby zu gesundheitlichen Folgen, Fehlbildungen, Frühgeburt oder zur Fehlgeburt führen kann. Deshalb sollte man als Vorbereitung auf die Schwangerschaft seinen Körper und insbesondere sein Immunsystem in Topform bringen. 

Schwanger werden Tipp 2: Detox machen

Photocredits: Senivpetro – Freepik.com

Wenn man sich etwas mit ganzheitlicher Gesundheit beschäftigt, dann stößt man auch auf das Thema Detox. Detox bedeutet zu deutsch einfach den Körper zu entgiften. Ein Hausputz für unseren Körper. Aber woher kommen die Gifte? Kurz gesagt, aus unserer Umwelt. Von Chemikalien, die uns den ganzen Tag begegnen: In Pflegeprodukten, Kosmetika, Waschmitteln und Putzmitteln. In Form von Spritzmitteln auf Obst und Gemüse. Abgase, die wir einatmen. Und noch vieles mehr.

Unser Körper hat die geniale Fähigkeit, sich selbst von Giften zu befreien und tut dies auch ständig, ohne dass wir etwas dafür tun müssten. Allerdings waren Menschen zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte so vielen Umweltgiften ausgesetzt wie heute. Um den Körper also zusätzlich zu unterstützen und zu entlasten sollte man regelmäßig einen Detox durchführen.

Warum das Thema aber insbesondere vor einer geplanten Schwangerschaft interessant ist, zeigt das folgende Zitat:

The evidence is clear – by the time they are born, our babies are already contaminated with over three hundred chemicals measurable in their umbilical cord blood.

Aviva Juill Romm: The Natural Pregnancy Book

Übersetzung: 

„Die Faktenlage ist eindeutig – zum Zeitpunkt der Geburt sind unsere Babys bereits mit mehr als 300 Chemikalien belastet. Dies lässt sich im Blut der Nabelschnur nachweisen.“

WICHTIG: In der Schwangerschaft sollte man keinen Detox durchführen und auch nicht fasten. Denn die Gifte, die im Körper frei werden gelangen in den Blutkreislauf bevor sie ausgeleitet werden können. So können Gifte zum ungeborenen Baby gelangen. In der Stillzeit gilt dasselbe, da die Muttermilch aus dem Blut gebildet wird. Umso wichtiger also, dass jede Frau vor der Schwangerschaft mindestens einen Detox gemacht hat.

Schwanger werden Tipp 3: Nährstoffcheck

Bin ich ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt? Welches sind kritische Nährstoffe in meiner Ernährungsform (vegan, vegetarisch, etc.)? Diese und weitere Fragen sollte man sich vor einer geplanten Schwangerschaft stellen. Denn manche Nährstoffe sind in einer Schwangerschaft besonders wichtig und ein Mangel kann für das Baby weitreichende Folgen haben.

Je besser man schon vor der Schwangerschaft mit Nährstoffen versorgt ist, desto besser kann der Körper mit dem plötzlich erhöhten Bedarf an Nährstoffen in der Schwangerschaft umgehen. Das ist nicht nur für das Baby wichtig, sondern auch für die Mama. Außerdem kommen in der Schwangerschaft auch meist unvorhergesehe Sachen auf einen zu, wie beispielsweise das häufige Erbrechen oder Abneigungen gegenüber bestimmten Lebensmittel. All das kann während der Schwangerschaft zu Nährstoffmangel führen, wenn man nicht bereits vorher gut versorgt ist.

Schwanger werden Tipp 4: Ernährung optimieren

Die richtige Ernährung zum schwanger werden
Photocredits: Gpointstudio – Freepik.com

Nachdem man einen Nährstoffcheck gemacht hat, sollte natürlich die Umsetzung und Optimierung folgen. Also die Lebensmittel in den Alltag mit einbauen, welche kritische Nährstoffe in großen Mengen enthalten oder gegebenenfalls Nährstoffe supplementieren, die in der eigenen Ernährungsform nicht oder nur unzureichend vorkommen. Und natürlich nicht nur Nährstoffe allgemein, sondern auch insbesondere die Schwangerschafts-relevanten Nährstoffe.

Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, um sich so richtig gesund zu ernähren. Gesunde Fette für eine gute Hormonproduktion. Dunkelgrünes Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse, Vollkorngetreide. Das alles sollte jetzt nicht mehr nur ab und zu auf dem Teller landen, sondern den zentralen Teil der Ernährung ausmachen. Denn es wird kaum wieder so wichtig sein sich gesund zu ernähren wie jetzt. 

Schwanger werden Tipp 5: Idealgewicht

Je näher man vor einer Schwangerschaft an seinem Idealgewicht ist, desto besser. Dabei geht es jetzt nicht um zwei oder drei Kilogramm Unterschied und auch nicht unbedingt darum, welchen BMI man hat. Sondern bei welchem Gewicht man sich wohlfühlt. Wo man die meiste Energie hat und sich richtig fit und gesund fühlt.

Untergewicht kann zu Fehlgeburten führen, oder dazu, dass es erst gar nicht mit dem schwanger werden klappt. Übergewicht wiederum beeinflusst schon vor der Schwangerschaft das Geburtsgewicht des Babys und damit die Art der Geburt, die Gesundheit des Babys und vieles mehr. Wenn man also noch etwas Zeit hat und nicht schon morgen schwanger werden möchte, dann kann es auf jeden Fall von Vorteil sein, entweder noch ein paar Kilos zuzulegen oder abzunehmen.

Schwanger werden Tipp 6: Körperlich in Topform kommen

Mit dem Idealgewicht schwanger werden
Photocredits: freepik.com

Während Schwangerschaft und Geburt vollbringt unser Körper Höchstleistungen. Für viele ist die Schwangerschaft sehr beschwerlich, weil sie schon vor der Schwangerschaft nicht sehr fit waren. Dann kann es schon in den ersten Monaten passieren, dass man nach der Treppe in den ersten Stock kaum noch Luft bekommt.

Dass man schneller außer Atem kommt ist ganz normal. Auch das alles anstrengender wird. Aber es ist unglaublich wichtig, dass man sich während der gesamten Schwangerschaft viel bewegt. Das muss kein intensives Workout oder eine Runde joggen sein, aber es sollten mindestens tägliche stramme Spaziergänge sein. Und das ist nur möglich, wenn man vor der Schwangerschaft ein gewisses Fitnesslevel erreicht hatte. 

Wenn der straffe Spaziergang schon vor der Schwangerschaft anstrengend war, dann wird er in der Schwangerschaft kaum mehr zu bewältigen sein. Und wie soll man dann die anstrengende Geburt schaffen? Deshalb sollte man vor der Schwangerschaft die Zeit nutzen und durch Sport in jeglicher Form möglichst fit werden.

Kommen wir zu Tipp 7: Wissen, was ab Tag 1 der Schwangerschaft wichtig ist

Photocredits: Prostooleh – Freepik.com

Viele beschäftigen sich erst mit gesunder Ernährung und gesundem Lifestyle, wenn sie schon schwanger geworden sind. Aber dann kann man leider nicht mehr alles beeinflussen. Es gibt einfach Dinge, die sind ab Tag 1 der Schwangerschaft wichtig und nicht erst, wenn man ein Buch über gesunde Schwangerschaft im dritten oder vierten Monat liest. Das Baby wächst, entwickelt sich und braucht Nährstoffe ab dem ersten Tag.

Deshalb sollte man sich mit den wichtigen Themen zu gesunder Ernährung in der Schwangerschaft schon einige Wochen oder Monate vor einer geplanten Schwangerschaft beschäftigen. Zum Beispiel: Was sind verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft? Welche Nährstoffe sind zu Beginn der Schwangerschaft besonders wichtig? In welchen Lebensmitteln sind sie enthalten?

Und wie setze ich die Tipps zur gesunden Schwangerschaft konkret um?

Wenn dir jetzt noch ganz viele Fragen kommen, wie zum Beispiel: Wie booste ich am Besten mein Immunsystem? Wie genau muss denn ein Detox aussehen, damit er effektiv ist? Dann habe ich eine gute Nachricht für dich. Du musst das ganze nicht alleine machen. Du kannst dich von mir begleiten lassen. Für Frauen mit Kinderwunsch habe ich ein 8-wöchiges Coaching Programm zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft. Außerdem begleite ich Schwangere während ihrer gesamten Schwangerschaft.

Seline Vogel Ernährungsberaterin und Mutter
Photocredits: Seline Vogel

Mir ist besonders wichtig, dass ich nicht nur Wissen vermittle, sondern auch bei der Umsetzung helfe. Denn das ist ja gerade das besondere an einem 1:1 Coaching. Wenn du neugierig geworden bist, dann schau doch gerne auf meiner Webseite vorbei und trag dich für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch ein. Ich freu mich, dich kennen zu lernen!


Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Arzt oder Apotheker.


photocredits Titelbild: Freepik.com