So kannst du Bartpflege selber machen – DIY Anleitung für Bartöl

So kannst du Bartpflege selber machen – DIY Anleitung für Bartöl

PortionenZubereitungszeitLevel
30 ml5 Min.sehr einfach

Männer brauchen nicht nur Motoröl in ihrem Leben, sie verdienen Schönheitsrituale genauso wie Frauen. Dieses Bartpflegeöl kannst du als Bartträger natürlich für dich selbst herstellen oder wie ich, an einen guten Freund oder Partner verschenken. Das Bartöl macht nicht nur spröde Bärte happy, sondern kann mit seinem Duft auch die Stimmung des Bartträgers verbessern.

Für dieses selbstgemachte Bartöl brauchst du 30 ml Trägeröl und den Duft deiner Wahl. Ich gebe hier immer Empfehlungen für ätherische Öle, aufgrund meiner eigenen Erfahrungen und deren bekannten Pflegeeigenschaften. Dennoch darfst du selbst diese DIY-Anleitung für dich anpassen und zum Beispiel deinen Lieblingsduft verwenden. Das selbstgemachte Bartöl ist oft günstiger als das Gekaufte und du kannst es auf deine Bedürfnisse anpassen!

Foto: Tatiko_ – Freepik.com

Zutaten

30 mlMandelöl / Jojobaöl / Arganöl oder eine Mischung aus diesen drei Trägerölen. (Unbedingt auf die Qualität achten: Nur reine und kalt gepresste Öle verwenden.)
8 Tropfenätherisches Öl, z.b. Sandelholz

Zubehör

  • Glasflasche und Pumpspender oder Pipettenflasche mit einer Mindestfüllmenge von 30 ml
  • Trichter um die Flasche zu befüllen
  • Heißes Wasser zur Desinfektion der Utensilien

Anleitung für selbstgemachtes Bartöl

  1. Desinfiziere dein Ölbehältnis und den Trichter mit heißem Wasser.
  2. Falls du eine Mischung aus Trägerölen möchtest, dann mische diese zuerst mithilfe des Trichters in der Flasche zusammen.
  3. Gib nun das ätherische Öl tropfenweise in das Trägeröl.
  4. Schüttle die Flasche, damit sich alles gut vermengt.
  5. Nachdem du dein Gesicht und deine Hände gewaschen hast, kannst mit der Bartpflege beginnen. Mit sauberen Händen massierst du etwa 1-2 Pumpstöße des Öls mit den Fingerspitzen in deinen Bart und in die Haut ein. Wenn du eine Pipettenflasche nutzt, empfehle ich eine Pipette voll zu machen und den Inhalt in deine Hand zu geben. Nach und nach wirst du merken, wieviel Öl dein Bart und deine Haut genau möchte.
Bartpflege selber machen
Foto: Tatiko_ – Freepik.com

Ausgewählte Inhaltsstoffe der selbstgemachten Bartpflege

Mandelöl

Mandelöl zieht tief in die Haut ein und gilt auch für sensible Haut als geeignet. Es hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-6 und Omega-9, diese wirken unteranderem feuchtigkeitsspendend. Das enthaltene Vitamin E wirkt antioxidant und kann so freie Radikale abwehren. Vitamin A, Vitamin B und Vitamin D sowie die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Calcium wirken sich ebenfalls gut auf den Zellstoffwechsel der Haut aus.

Arganöl

Normalisiert die Talgproduktion der Haut und verstopft dabei nicht die Poren. Das enthaltene Vitamin E ist ein wertvolles Antioxidans und kann vor vorzeitiger Hautalterung schützen. Der Anteil der ungesättigten Fettsäuren liegt bei 80%, das ist so wichtig weil auch unsere Zellmembranen das für ihre Elastizität brauchen. Es zieht schnell auf der Gesichtshaut ein und hinterlässt dabei keinen Fettfilm. Arganöl kann sprödem Haar Glanz verleihen, weil es Feuchtigkeit im Haar einschließt.

Jojobaöl

Streng genommen ist Jojobaöl gar kein Öl, sondern flüssiges Wachs, das aus den Samen der Kapselfrüchte des Jojobastrauchs (Simmondsia chinensis) gewonnen wird und eine goldgelbe Farbe hat. Jojobaöl kann die Talgproduktion von fettiger Haut reduzieren, gleichzeitig spendet es trockener Haut Feuchtigkeit. Es zieht schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Jojobaöl enthält Vitamin E, Provitamin A (Beta-Carotin), Vitamin B6 und Vitamin B. Außerdem enthält es Omega-9-Fettsäuren, Ölsäure und Erucasäure.

ätherisches Öl Sandelholz

Sandelholz wird wie der Name schon verrät aus dem Sandelbaum gewonnen. Der Duft ist holzig, erdig aber auch süßlich betörend. Sandelholzöl wirkt krampflösend, antiviral und antibakteriell, so kann es Hautunreinheiten die durch Bakterien verursacht werden vorbeugen.

Achte beim Kauf von ätherischen Ölen auf eine natürliche Herkunft ohne Zusatzstoffe. Ich beziehe meine Öle immer über DoTerra*. Wende dich gerne an mich, wenn du hier Beratung möchtest.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!

Titelbild photocredits: Romeo22 – Freepik.com