Fit werden Fitness & Wellness

Von der Couch-Potato zur Sportskanone: 3 Tipps, um endlich sportlich zu werden!

Du möchtest auch endlich einer der Menschen sein, die sich regelmäßig den Po abtrainieren; laufen gehen bei -5 Grad oder sich den Wecker früher stellen, für eine Runde Yoga oder ein Homeworkout mit Pam? Dann lies weiter, denn ich bin mir sicher, ich kann dir helfen! Ich habe drei Tipps parat, mit denen du es endlich schaffst, sportlich durchzustarten und hier kommt der 1.: Steck dir realistische Ziele!

Endlich sportlich werden Tipp 1: Von 0 auf 100? Lieber nicht…

Steffi Burmeister Fitnesscoach
Fotocredits: Alex Lowles

Klar: Es ist löblich, wenn du dir vornimmst, ab jetzt jeden Tag eine Stunde zu laufen und zusätzlich zu Hause noch drei bis vier Homeworkouts zu wuppen, aber hey – geh’s langsam an und überfordere deinen Körper nicht. Starte lieber erst einmal mit zwei bis drei Einheiten pro Woche – ein realistisches Ziel, das sich definitiv leichter durchhalten lässt, als eine tägliche Sporteinheit. Und apropos durchhalten – das bringt uns zu Tipp Nummer 2: Mach den Sport zu deiner Gewohnheit. 

Endlich sportlich werden Tipp 2: Mach den Sport zur Gewohnheit

Steffi Burmeister Fitnesscoach
Fotocredits: Alex Lowles

Denkst du nach, wenn du dir die Zähne putzt? Isst? Schlafen gehst? Nein! Du tust es, weil du es gewohnt bist und genau dahin musst du auch mit deiner Sportroutine kommen. 66 Tage dauert es laut einer Studie des University College in London durchschnittlich, um eine neue Gewohnheit zu etablieren (Quelle). Wie du bis dahin durchhältst? Trainiere z.B. immer zur selben Zeit; leg‘ dir deine Sportsachen schon abends raus; such dir einen Trainer, der dich anspornt und – Tipp Nummer 3 – finde deine Motivation.

Endlich sportlich werden Tipp 3: Finde dein „Warum“

Steffi Burmeister Fitnesscoach
Fotocredits: Alex Lowles

Vielleicht möchtest du abnehmen? Beim Rumtoben mit deinen Kindern nicht mehr so schnell aus der Puste kommen? Vielleicht aber auch einfach etwas für deine Gesundheit  tun? Finde dein „Warum“ und schreibe es gerne auf. Das wird dir helfen – und versprochen: Spätestens, wenn du merkst, wie gut deinem Körper die regelmässige Bewegung tut, wirst du dir ein Leben ohne Sport nicht mehr vorstellen können.

Vielen Dank an die Gast-Autorin Steffi Burmeister für diesen Artikel!


Fotocredits Titelbild: Alex Lowles