Interview

9 Fragen an Linda Mitterweger

Linda ist Psychologin, ihren Schwerpunkt hat sie auf die Klinische Psychologie und Psychologie in Arbeit und Wirtschaft gesetzt. Um ihren Traum das Reisen und die Arbeit miteinander verbinden zu können, hat sie ihre eigene psychologische Online-Beratung gegründet: psy-on. Sie berät online mittels Videokonferenz, Telefon und Chat. Bei ihrer Beratung wendet sie systemische Fragetechniken und Methoden an. Ihr Motto lautet: Psychologische Beratung auf Augenhöhe. Ihr Ziel ist es, ihre Klienten dabei zu unterstützen, eine passende Lösung zu ihren Problemen zu finden. Dabei ist sie als Beraterin neutral und ergebnisoffen, sie gibt dem Klienten das Selbstvertrauen der eigene Experten für sein Leben zu sein. Das Brain Food Magazin heißt Linda herzlich willkommen als neue Autorin im Team und wir möchten sie gerne mit einer neuen Tradition begrüßen: 9 Fragen an die Brain Food Expertin.

1. Was ist dein WARUM im Leben? Wofür stehst du jeden Tag auf?


Ich lebe für Erfahrungen, Abenteuer und die kleinen Momente im Alltag! Mit dem ortsunabhängigen Arbeiten online habe ich mir einen Traum erfüllt, um jedem Abenteuer nachreisen zu können. So sehr ich es liebe, fremde Kulturen zu entdecken, neue Eindrücke zu sammeln und in andere Welten einzutauchen, so sehr lebe ich auch für die kleinen und besonderen Dinge im Alltag. Ich kann Stunden damit verbringen, die Welt um mich zu beobachten und all die Momente und Begegnungen wahrzunehmen, die im Alltag oft untergehen.

2. Was ist deine Morgenroutine? Wie startest du am liebsten in den Tag?


Ganz egal an welchem Ort ich morgens aufwache: Mein erster Weg führt in die Küche zur Espressomaschine. Mit Kaffee in der Hand geht’s direkt zurück ins Bett zu meinem Lieblingsbuch. Immer mit dabei: Mein Lieblingssoundtrack von Trevor Hall.

3. Wie unterstützt du deinen Körper dabei fit zu bleiben? Kannst du uns zumindest einen deiner Tricks verraten?


Durch meine Reiselust fällt es mir schwer, Sportroutinen einzuhalten. Deshalb mein Trick für alle, die auch viel unterwegs sind: So viel wie möglich zu Fuß oder mit dem Rad erledigen und im Alltag fit bleiben. In meiner Freizeit gehe ich außerdem regelmäßig Bergsteigen, Mountainbiken und Schwimmen – das hält nicht nur meinen Körper fit sondern hilft mir auch, den Kopf frei zu kriegen.

4. Gibt es ein Lebensmittel, dass du meidest? Wenn ja, warum?


Beim Essen war ich schon als Kind nicht wählerisch; nur scharfe Gerichte treiben mir bis heute die Tränen in die Augen.

5. Welches Buch liest du gerade?


Ein einziges Buch gibt es bei mir nie; ich lese immer verschiedene Bücher – ein Buch für jede Stimmungslage. Morgens und abends im Bett greife ich derzeit zum „Café am Rande der Welt“ von John Strelecky – das habe ich schon so oft gelesen und doch ist es jedes Mal irgendwie anders. „Die Kunst des Liebens“ von Erich Fromm liegt schon eine Weile auf meinem Nachttisch. Für mich ist das ein Klassiker und sehr lehrreich. Manche Stellen lese ich immer und immer wieder. In rebellischen Stunden greife ich zu „Frauen, die denken, sind gefährlich und stark“ und lasse mich von den Portraits verschiedener Frauen aus verschiedenen Generationen inspirieren. Und irgendwie auch immer und überall dabei: „Harry Potter“ – die Reihe verschlinge ich immer und immer wieder. Ich habe die Bücher auf meinem E-Reader gespeichert und lese sie vor allem auf Reisen stundenlang.

6. Wie bringst du dich zur Ruhe wenn du dich gestresst fühlst?


Mein Song zur absoluten Entspannung ist „Lullaby“ von Trevor Hall – Da schalte ich die Musik an und bin nach 8 Minuten wieder die Ruhe selbst. Außerdem liebe ich lange Spaziergänge in der Natur. In regelmäßigen Abständen gehe ich auch Zelten, am liebsten auf der Insel Buchau im Staffelsee. Nichts wirkt so entschleunigend auf mich, wie morgens das Frühstück mit dem Paddelboot vom Bäcker am Festland zu holen, die Insel zu umschwimmen und abends am Lagerfeuer zu sitzen, in die Berge zu schauen und den Sternenhimmel zu genießen.

7. Wen würdest du gerne mal zum essen einladen und ausfragen?


Irvin Yalom, amerikanischer Psychoanalytiker, Psychiater und Psychotherapeut. In meinem Bücherregal finden sich viele seiner Romane und Lehrbücher. Den Dokumentarfilm „Yaloms Anleitung zum Glücklichsein“, der von seinem Leben, seinem Werk und seiner Familie handelt, kann ich wieder und wieder sehen. Mit so einem Experten am Tisch würde mir der Gesprächsstoff ganz sicher nicht ausgehen.

8. Wer inspiriert dich?


Sheryl Sandberg! Als ich zum ersten Mal ihr Buch „Lean In – Frauen und der Wille zum Erfolg“ gelesen habe war es, als würde sich eine neue Welt für mich eröffnen. Ihre Gedanken darüber, dass Frauen aufhören sollten, sich zurückzuhalten, waren so inspirierend für mich, dass ich nicht mehr aufhören konnte, darüber zu reden. Meine Freunde nannten mich eine Zeit lang zum Spaß „Sheryl“.

9. Gibt es ein spirituelles Mantra oder ein Motto in deinem Leben?


Mein Motto lautet „Energy flows where attention goes“ – Ich versuche, all meine Aufmerksamkeit auf das zu richten, was mir wichtig ist und wofür ich meine Kräfte mobilisieren will. Für mich macht es keinen Sinn zu viele Projekte gleichzeitig zu verfolgen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Konzentration auf das Wesentliche für mich der Schlüssel zum Erfolg ist.

Liebe Linda, Danke für deine Zeit! Wir freuen uns bald mehr von dir zu lesen!
Hier geht es zum Experten-Profil von Linda Mitterweger.

Dieser Artikel enthält eine oder mehrere Empfehlung(en) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung und ist deshalb als Werbung zu kennzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.