Fair Fashion Nachhaltig Leben Sandra Strixner

GOT BAG und der Weg zum nachhaltigen Reiserucksack (Anzeige)

Enthält Werbung

Der Gründer von GOT BAG, Benjamin Mandos, fühlte sich schon immer von der Schönheit des Meeres angezogen,bereiste die Meere mit seiner Familie auf Segeltörns und machte Urlaube in Südostasien. Im Laufe seines Lebens konnte Benjamin viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln, die ihm die Augen öffneten und zeigten wie stark verschmutzt unsere Umwelt war und nach wie vor ist. Als er in Thailand war, sah er eine so große Wasser- und Meeresverschmutzung, dass er 2016 beschloss, zusammen mit seinem Schulfreund Roman Ruster ins Handeln zu kommen und die stetige Verschmutzung des Planeten, der Tiere und der Umwelt nicht mehr zu akzeptieren, indem er einen nachhaltigen Reiserucksack herstellen wollte.

Nachhaltiger Reiserucksack
Photocredits: GOT Bag

Die beiden Freunde beschlossen, Plastikabfälle aus dem Meer zu sammeln, diese dann umweltfreundlich wiederzuverwenden und neue Dinge daraus zu erschaffen. In dieser Idee schlummerte eine ganze Menge Potential, denn der nachhaltige Reiserucksack aus Meeresabfällen war geboren. 2016 gründeten die beiden Männer dann ihre nachhaltige Firma GOT BAG und stellten den weltweit ersten Rucksack aus Meeresplastik her. Damit konnte Benjamin seine beiden Leidenschaften und Interessengebiete wunderbar vereinen. Einerseits konnte er mit seiner Produktion der Rucksäcke ein nachhaltiges Reiseerlebnis garantieren und gleichzeitig die Meere vom Plastik befreien. 

Dabei war ihnen besonders wichtig, das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz ins kollektive Bewusstsein der Menschen zu übertragen. Denn eines ist klar: wenn wir weiterhin so unsere Meere verschmutzen, die Tiere wegen Plastikmüll in den Mägen verhungern und die Korallenriffe aufgrund der starken Wasserverschmutzung sterben haben wir bald keine Heimat mehr. GOT BAG selbst sieht sich dabei als aktive Bewegung, das das Ökosystem mit seinem Handeln und der Produktion der nachhaltigen Reiserucksäcke schützen möchte. 

Das Recyceln der Plastikabfälle aus dem Meer

Nachhaltiger Reiserucksack
photocredits: GOT Bag

Dabei konzentriert sich die Firma auf die Meere Südostasiens und reinigt sie seit über 4 Jahren von Plastikabfällen. Dazu unternehmen sie viel Aufklärungsarbeit vor Ort in Indonesien und versuchen auch den Menschen nahezubringen, anders mit Abfällen umzugehen. Benjamin, Roman, ihr mittlerweile 50-köpfiges Team und ein Netzwerk aus über 1.500 Fischern sammeln den Müll und recyceln ihn direkt vor Ort in Guangzhou in China. Dort werden die Abfälle zusammengepresst, zu Pellets geformt und dann zu nachhaltigen Rucksäcken und Taschen weiterverarbeitet. Wenn sie fertig sind, werden sie umweltfreundlich mit dem Zug nach Europa und mit dem Containerschiff in die USA transportiert, wo das Team momentan in Portland einen zweiten Standort eröffnet. 

Pro nachhaltigen Reiserucksack werden zwischen 1,5 und 5 Kilogramm Plastik recycelt. So wollen Benjamin und Roman die Meere nach und nach von ihren Abfällen reinigen und dafür sorgen, dass diese auch nicht mehr in den Ozean gelangen. Dabei ist den Unternehmern eine faire Behandlung und Bezahlung der Fischer und Arbeiter besonders wichtig. 

Der nachhaltige Reiserucksack und seine Mission

Nachhaltiger Reiserucksack
Photocredits: GOT Bag

Benjamin und Roman verfolgen mit ihren nachhaltigen Reiserucksäcken natürlich ein lauteres Ziel und wollen nicht nur recycelte Produkte verkaufen, sondern vor allem Menschen für die Verschmutzung durch Plastikmüll sensibilisieren. Deswegen setzen sie sich in den Meeren Indonesiens für Aufklärungsarbeit ein, leisten ihren Beitrag mit der Säuberung der Meere und handeln absolut umweltbewusst. Dazu gehört auch das TÜV-Siegel, das bezeugt, dass all ihre Produkte zu 100 % aus recycelten Materialien bestehen. 

Mittlerweile haben sie über 100 Tonnen Plastikmüll aus dem Meer gefischt und zu nachhaltigen Rucksäcken und Taschen verarbeitet. Mit der Mission „create an impact“ will das Unternehmen nicht nur nachhaltig und umweltbewusst handeln, sondern aktiv für eine Veränderung sorgen und andere Menschen von dieser Wichtigkeit überzeugen.  

In ihrer Arbeit verbinden sie Menschen aus aller Welt, denn sie haben eine internationale Zusammenarbeit zwischen den indonesischen Fischern, der zentralen Leitstelle in Mainz und den Arbeitern in China, wo die Rücksäcke letztendlich hergestellt werden. Vor Ort achten die Verantwortlichen auf die Einhaltung europäischer Standards und prüfen regelmäßigdie Qualität der Produkte. 

Im Rahmen ihrer Mission achtet das Unternehmen GOT BAG nicht nur auf die Produktion der nachhaltigen Reiserucksäcke aus PET, sondern findet auch Lösungen für die anderen Kunststoffe, die die Fischer mit ihren Netzen bergen. Dafür arbeitet das Unternehmen mit Forschungspartnern zusammen und sucht nach Möglichkeiten, die anderen Plastikteile ebenso zu recyceln und wiederzuverwenden. 

Sogar die in Indonesien arbeitenden Fischer kommunizieren die Mission „create an impact“ in ihren Dörfern und erzählen Freunden und Verwandten von der Bedrohung des Plastikmülls. So wird ganz im Sinne von GOT BAG und den nachhaltigen Reiserucksäcken ein höheres Umweltbewusstsein in der Region erlangt. 

Zusammen mit der deutschen Regierung arbeitet Benjamin an einer Lösung, um die weltweite Vermüllung der Meere zu reduzieren und die fragilen Ökosysteme langfristig zu schützen.

photocredits: GOT Bag

Nachhaltige Reiserucksäcke im Handel der DACH Region

Nach nur zwei Jahren hat es GOT BAG geschafft, sich als erfolgreiches und stabiles Unternehmen in Deutschland zu etablieren. Mittlerweile gibt es ihre nachhaltigen Reiserucksäcke und Taschen bei etwa 160 Händlern in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Außerdem weiten sie stetig ihre Handelskette in den USA aus. Die Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ihrer Produkte ist Benjamin besonders wichtig, denn nur ein qualitativ hochwertiger Rucksack, der ein lebenslang hält, kann nachhaltiges Wirtschaften garantieren.

Die Produkte von GOT BAG

In ihrem Sortiment gibt es mittlerweile 12 verschiedene Reiserucksäcke, Taschen und zahlreiche Accessoires, die das nachhaltige Reisen ermöglichen und von höchster Qualität sind. Alle Produkte haben ein zeitloses Design und eine hochwertige Verarbeitung. Das Unternehmen entwickelt sich von Tag zu Tag weiter und ist dadurch bereits in der Lage Wasser, CO₂ und Öl während der Produktion einzusparen. 

Das nenne ich nachhaltiges Wirtschaften und Produzieren. Wenn dir die Philosophie und das umweltfreundliche Handeln von GOT Bag auch so gut gefällt wie mir, dann schau gerne in ihrem online Shop vorbei!


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.


Werbung: Dieser Beitrag wurde von GOT BAG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue kostenlose Artikel für unsere LeserInnen zu kreieren, die Inhalte spiegeln dennoch immer unsere eigene Meinung wider.