Interview

9 Fragen an Angela Porfirio

Angela hat durch das Wissen, welches sie als ganzheitlichen Gesundheitsberaterin (IHK) erworben hat, ihre eigenen chronischen Darmprobleme in den Griff bekommen. Ihr absolutes Herzensthema, das sie auch an ihre Klienten im Coaching weitergibt ist die vitalstoffreiche & pflanzliche Vollwertkost-Ernährung. Sie ist eine Expertin auf den Gebieten der Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Gluten, Laktose, Fruktose) und der basischen Ernährung. Die Halbitalienerin,  ist nicht nur von Gesundheitsthemen fasziniert, sondern auch von Psychologie, Ernährung und Persönlichkeitsentwicklung. Ihre Freizeit widmet sie am liebsten dem Malen, Klavierspielen oder lateinamerikanischen Tänzen.

1. Was ist dein WARUM im Leben? Wofür stehst du jeden Tag auf?


Tief in mir spürte ich schon immer das Bedürfnis, etwas Sinnvolles zu tun. Mich weiterzuentwickeln und diesen Weg gemeinsam mit anderen Menschen zu gehen. Liebe zu kultivieren und der Welt auf meine individuelle Weise etwas Wertvolles zurückzugeben. Übertragen auf meinen Beruf bedeutet das: ich möchte den Menschen dabei helfen, ein neues – ganzheitliches – Bewusstsein für Gesundheit zu entwickeln. Dadurch entsteht Respekt für uns selbst, aber auch gegenüber anderen Menschen. Auf dieser Grundlage treffen wir dann ganz automatisch gesündere Entscheidungen in allen Bereichen des Lebens – egal ob es um die Ernährung, Gewohnheiten, unsere Beziehungen oder den Job geht.

2. Was ist deine Morgenroutine? Wie startest du am liebsten in den Tag?


Ich beginne meinen Tag am liebsten ganz entspannt. Es macht mir nichts aus, früh aufzustehen – im Gegenteil! Ich nehme mir am Morgen gerne bewusst Zeit für mich selbst. Dabei habe ich keine strikte Routine. Aber es gibt ein paar Elemente, die ich gerne einbaue. Oft meditiere ich für 10-15 Minuten direkt nach dem Aufstehen, mache dann ein bisschen Yoga, trinke viel warmes Wasser oder Tee und frühstücke ein gesundes, vitalstoffreiches Müsli mit frischem Obst. Mehrmals die Woche gehe ich im Anschluss zum Sport. Danach fühle ich mich gut vorbereitet für alle Aufgaben des Tages!

3. Wie unterstützt du deinen Körper dabei fit zu bleiben? Kannst du uns zumindest einen deiner Tricks verraten?


Ich versuche, auf meinen Körper zu hören und ihm das zu geben, was er gerade braucht. Am gesündesten und wohlsten fühle ich mit einer möglichst naturbelassenen, vitalstoffreichen Ernährung und regelmäßigem Kraftsport. Dazu sind Yoga und das Tanzen für mich wunderschöne Möglichkeiten, den Körper fit zu halten und auch Geist und Seele auszugleichen!

4. Gibt es ein Lebensmittel, dass du meidest? Wenn ja, warum?


Ich erinnere mich, dass ich bereits von klein auf eine Abneigung gegenüber tierischen Lebensmitteln hatte. Mit 14 wurde ich Vegetarierin. Durch meine Darmerkrankung setzte ich mich dann sehr intensiv mit dem Thema Ernährung auseinander und stellte schließlich komplett auf eine pflanzlich-vollwertige Kost um. Das bedeutet, ich esse nicht nur vegan, sondern nehme auch kein weißes Mehl, keinen Zucker oder stark verarbeitete Produkte zu mir. Ich habe einfach gemerkt, dass diese nährstoffarmen Lebensmittel meinen Körper belasten, anstatt ihn aufzubauen. Seitdem ich naturbelassen und vitalstoffreich esse, geht es mir so viel besser! Und ich erlebe auch bei Klienten, die ich bei ihrer Umstellung begleite, ähnlich positive Effekte. Doch neben der gesundheitlichen Motivation spielt für mich auch der ethische Aspekt eine wichtige Rolle. Tag für Tag werden so viele Tiere für unsere Teller grausam ausgebeutet, gequält und getötet – da möchte ich nicht mitmachen!

5. Welches Buch liest du gerade?


Aktuell lese ich 2 Bücher parallel: „Ernährung für Körper und Seele“ von Louise L. Hay und „Ein neues Ich“ von Joe Dispenza. Beides wunderbare Lektüren!

6. Wie bringst du dich zur Ruhe wenn du dich gestresst fühlst?


Ab in die Natur! Ein Spaziergang an der frischen Luft, z.B. im Wald, hilft mir am besten, klarer zu denken und zu mir zu finden. Auch beim Malen, Klavierspielen und Kochen komm ich wieder in meine Mitte.

7. Wen würdest du gerne mal zum essen einladen und ausfragen?

Neale Donald Walsch. Sein Buch „Gespräche mit Gott“ ist eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe! Ich würde mich also im wahrsten Sinne gerne mit ihm über „Gott und die Welt“ unterhalten.

8. Wer inspiriert dich?


Menschen, die selbstsicher und optimistisch ihrem Herzen folgen und sich dabei über Hindernisse hinwegsetzen.

9. Gibt es ein spirituelles Mantra oder ein Motto in deinem Leben?


„Ich bin Liebe. Liebe umgibt mich.“

Liebe Angela, Danke für deine Zeit! Wir freuen uns bald mehr von dir zu lesen!

Dieser Artikel enthält eine oder mehrere Empfehlung(en) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung und ist deshalb als Werbung zu kennzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.