Kategorie: Darmgesundheit

  • Löwenzahn ist kein Unkraut, sondern eine Heilpflanze!

    Löwenzahn ist kein Unkraut, sondern eine Heilpflanze!

    Ist Löwenzahn ein Unkraut oder eine wunderschöne Blume? Wie immer liegt das wohl im Auge des Betrachters, lass dich überraschen was die kleine Pflanze alles kann! Verdauungsbesschwerden lindern, Galle und Leber stärken, die Entgiftung vorantreiben, den Blutzuckerspiegel stabilisieren und noch so vieles mehr!

  • Dies 8 Faktoren können dein Immunsystem stärken!

    Dies 8 Faktoren können dein Immunsystem stärken!

    So kannst du mit gesunden Gewohnheiten dein Immunsystem stärken. Eine natürliche und immunstärkende Lebensweise ist für jeden möglich.

  • Sodbrennen in der Schwangerschaft – Hausmittel gegen saures Aufstossen

    Sodbrennen in der Schwangerschaft – Hausmittel gegen saures Aufstossen

    Viele Frauen leiden unter Sodbrennen in der Schwangerschaft, welche Hausmittel helfen? Die Naturheilkunde liefert Lösungen gegen Aufstoßen.

  • Gastritis – die Symptome einer Magenschleimhautentzündung

    Gastritis – die Symptome einer Magenschleimhautentzündung

    Es gibt verschiedene Formen: akute Gastritis, chronische Gastritis (Typen A/B/C). Eine akute Magenschleimhautentzündung äußert sich unter anderem durch Oberbauchschmerzen, Übelkeit und Aufstoßen. Eine chronische Gastritis verläuft häufig lange unbemerkt, weil sie nicht unbedingt Beschwerden bereitet. Gegen eine akute Magenschleimhautentzündung hilft oft eine basenreiche Ernährung sowie säurepuffernde oder -hemmende Medikamente.

  • 7 Vorteile von Probiotika – Sie helfen nicht nur deinem Darm

    7 Vorteile von Probiotika – Sie helfen nicht nur deinem Darm

    Unter Probiotika versteht man Lebensmittel, die lebende Mikroorganismen enthalten. Diese sollen möglichst in aktiver Form in den Darm gelangen, um dort für eine gesunde Darmflora zu sorgen. Probiotische Keime sind zum Beispiel Milchsäurebakterien oder Bifidobakterien. Neben Joghurt und Kefir finden wir diese nützlichen Tierchen auch in sauer eingelegtem Gemüse, Apfelessig, Kombucha, fermentiertem Tee oder Kimchi (das koreanische Sauerkraut). Voraussetzung für die Lebendigkeit ist immer Rohkostqualität. Wurde das Lebensmittel erhitzt (pasteurisiert), sind keine lebenden Bakterien mehr vorhanden, lediglich der Geschmack erinnert an die nützlichen Mikroorganismen.

  • Emotionales Essen – wie du emotionalen Hunger wirklich stillen kannst

    Emotionales Essen – wie du emotionalen Hunger wirklich stillen kannst

    Emotionales Essen kann sich in verschiedenen Verhaltensweisen zeigen. Kennst du eine oder mehrere der folgenden Situationen? Am Buffet im Hotel greifst du kräftig zu und erst mit schmerzendem vollem Bauch merkst du, dass du eigentlich längst satt bist; im Büro brauchst du ständig neuen Energienachschub in Form von Keksen, Schokolade oder Gummibärchen; oder packt dich nach dem Abendessen immer die Lust auf einen Mitternachtssnack in Form von Chips, Pralinen und Schokoriegeln? Wenn du dich auch nur ein bisschen wiedererkannt hast, dann habe ich diesen Artikel genau für dich geschrieben.

  • Natürliche Antibiotika – 12 Beispiele für Heilkraft aus der Natur

    Natürliche Antibiotika – 12 Beispiele für Heilkraft aus der Natur

    Ständig sind wir von Krankheitserregern umgeben und das nicht nur in der typischen Grippezeit im Winter. Deshalb gilt es manchmal natürliche Antibiotika, den pharmazeutischen Antibiotika vorzuziehen. Wenn du ein Breitband Antibiotika als Medikament verordnet bekommst, dann wird das den Großteil der Bakterien deiner Darmflora töten, dabei sterben auch die guten und nützlichen Bakterien ab. Nach jeder Antibiotikagabe empfehle ich deshalb einen Darmfloraaufbau mit Hilfe von Probiotika, um das Darm-Immunsystem zu stärken.

  • 5 Gründe, warum du mehr pflanzliche Proteine essen solltest

    5 Gründe, warum du mehr pflanzliche Proteine essen solltest

    Kennst du den Unterschied, den es macht wenn dein Körper pflanzliche Proteine oder tierische Proteine verarbeitet? Möchtest du die Vorteile und eventuellen Nachteile einer pflanzlichen Proteinzufuhr kennenlernen? Dann bist du hier genau richtig!

  • Schwedenkräuter selbst ansetzen – Rezept für Schwedenbitter von Maria Treben

    Schwedenkräuter selbst ansetzen – Rezept für Schwedenbitter von Maria Treben

    Wenn es ein Allheilmittel geben sollte, kommen Schwedenkräuter dem Ganzen ziemlich nahe. Das Mischen von Heilkräutern ist wohl schon so alt wie die Menschheit selbst. Schwedenkräuter wurden früher bei allem angewandt: Geburten, der Pest, Entzündungen und Verletzungen. Auch heute findet die Heilkräuter-Tinktur Anwendung in vielen Bereichen, da sie antibakteriell, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd wirkt. Sie kann sowohl innerlich wie äußerlich angewendet werden. Jahrhundertelang lag der Heilpflanzensaft in Vergessenheit. Maria Treben war es die das Rezept durch alte Aufzeichnungen wiederentdeckte und in den 1980er Jahren zurück ins Licht der Welt holte. Heute sollte er in keiner Hausapotheke fehlen.

  • Wie Trinkmoor deinem Darm schmeichelt – meine 3-monatige Moorkur. (Anzeige)

    Wie Trinkmoor deinem Darm schmeichelt – meine 3-monatige Moorkur. (Anzeige)

    Trinkmoor könnte man auch als Naturcocktail bezeichnen, denn es enthält 350 verschiedene Heilkräuter und Pflanzen. Diese Pflanzen haben sich durch Bakterien im Boden zersetzt und dadurch entstand das Moor. Der Familienbetrieb SonnenMoor aus Österreich – mit denen wir zusammen diesen Artikel erstellt haben – arbeitet seit über vier Jahrzehnten mit dem „braunen Gold“ und weiß wie sie Trinkmoor ökologisch gewinnen können.