Frühstück Proteinreiche Gerichte Rezepte Sandra Strixner

Kokos Dinkel Pfannkuchen vegan

PortionenZubereitungszeitLevel
225 Min.Einfach

Wer keinen Weizen verträgt oder eine Glutensensitivität hat, darf gerne mal Dinkel ausprobieren! Viele Menschen reagieren darauf positiv. Dennoch enthält Dinkel Gluten und bei einer Glutenintoleranz sollte darauf verzichtet werden. Beim Weizen ist das Omega-5-Gliadin verantwortlich für Nahrungsmittelunverträglichkeiten, dieses Omega-Gliadin fehlt im Dinkel deshalb wird es im Allgemeinen besser vertragen. Durch den Einsatz von pflanzlicher Milch und Banane als Ei-Ersatz ist dieser Pfannkuchen sogar vegan.

Zutaten

160 gDinkelmehl / Dinkelvollkornmehl
15 gBio-Kokosmehl 
3 TLBackpulver 
1 PriseSalz 
1Banane
260 mlPflanzliche Milch, z.B. Reismilch
1 ELBio-Kokosöl

Als Pfannkuchen Topping eignet sich zum Beispiel:

  • Frische Beeren oder TK-Beeren
  • Bio Kokosblütensirup
  • Frische oder getrocknete essbare Blütenblätter
  • Mandelblättchen
  • Kokosraspel

Zubehör

Rührschüssel, Schöpflöffel, Pfanne.

Anleitung

  1. Das Dinkelmehl mit dem Kokosmehl, dem Backpulver und der Prise Salz vermischen.
  2. Die Banane mit einer Gabel zerkleinern und mit in die Rührschüssel geben.
  3. Die Pflanzenmilch zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen.
  5. Den Teig mithilfe einer Kelle in die Pfanne  portionieren und ca. 2 Minuten anbraten. Dann den Pfannkuchen wenden und noch eine weitere Minute goldgelb braten.
  6. Den Pfannkuchen mit frischen Beeren und Kokosblütensirup servieren.
Kokos Dinkel Pfannkuchen mit Heidelbeeren und Mandelblättchen. Ein proteinreiches Frühstück, das besonders für Sportler geeignet ist.
Foto: Sandra Strixner

Die Pancakes schmecken auch richtig gut mit einer Kugel pflanzlicher Vanille Eiscreme. Beispielsweise aus Lupinen oder Soja hergestellt.

Ausgewählte Nährstoffe

Dinkelmehl

Protein – Besonders proteinhaltiges Mehl, es enthält etwa 15 % Protein – aus Proteinen kann unser Körper zum Beispiel Muskelmasse entwickeln. Zudem enthält Dinkel alle 8 essentiellen Aminosäuren.
Eisen – Dinkel ist außerdem eisenreich. Das Getreide enthält pro 100 Gramm 4,2 mg Eisen. Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut und für unseren Energiestoffwechsel zuständig.
Magnesium – 100 Gramm Dinkel enthalten 130 mg Magnesium. Magnesium ist entzündungshemmend und wirkt sich positiv auf die Blutgefäße aus.

Kokosblütensirup

Niedrig-glykämisches Süssungsmittel – dass heißt dein Blutzuckerspiegel steigt nur geringfügig an beim Verzehr. Die Wahrscheinlichkeit Diabetes, Übergewicht und/oder Herzerkrankungen zu entwickeln, kann so vermindert werden.

Kokosmehl

Kokosmehl wird aus dem weißen Fleisch der Kokosnuss gewonnen. Das Fruchtfleisch der Kokosnuss wird getrocknet, das enthaltene Fett zum größten Teil entzogen und dann wird es zermahlen.

Die enthaltenen Mittelkettigen Fettsäuren (MCT) fördern die Aufnahme von Mineralien wie Calcium und Magnesium

Hoher Proteingehalt – Kokosmehl enthält 21 g Protein auf 100g. (Weizenmehl nur 10 g). Kokosmehl enthält ebenfalls alle 8 essentiellen Aminosäuren.

Ballaststoffe – Ballaststoffe sind unverdauliche Faserstoffe, die bei der Darmreinigung und Verdauung helfen. 100 g Kokosmehl enthalten 38 g Ballaststoffe. Die Tageszufuhr an Ballaststoffen für einen Erwachsenen sollte etwa 30 – 50 g betragen. Wenn du so viele Ballaststoffe nicht gewöhnt bist, dann steigere dich langsam.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.