Glutenfreie Gerichte Hauptspeisen Proteinreiche Gerichte Rezepte Sandra Strixner

Indisches Linsen Dal

PortionenZubereitungszeitLevel
430 Min.Einfach

Linsen Dal mit Kreuzkümmel und vielen anderen ayurvedischen Gewürzen ist das perfekte Essen für kühle Tage, an denen du etwas brauchst, das dich von innen heraus wärmt. Die Schärfe des Chilis wird dein Verdauungsfeuer in Schwung bringen. Mit diesem Linsengericht nimmst du außerdem wertvolles pflanzliches Protein zu dir. Lass dich geschmacklich auf eine Reise nach Indien einladen!

Zutaten

1 Stk.kleine rote Zwiebel 
2 Stk.Knoblauchzehen
2 cmIngwerknolle
1 Stk.rote Spitzpaprika
200 g rote Linsen
500 ml Gemüsebrühe (ohne Hefeextrakt)
2 EL Rapsöl
Je 1/2 TL: Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander
Je 1/4 TL: Gewürznelken, Salz, Chilipulver
4 TL Hafersahne (Du willst es glutenfrei? Dann tausche die Hafersahne mit Sojasahne, Sahne aus Nüssen oder etwas Kokosmilch aus)
Optional:Etwas frischer Koriander zum Bestreuen
1 Spritzerfrischer Zitronensaft

Zubehör

  • Topf
  • Pfanne
  • Schneidebrett und Messer

Anleitung

  1. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer schälen und fein in Streifen schneiden. Paprika putzen und würfeln. Linsen und 500 ml Gemüsebrühe in einen Topf geben. Ingwer und Kurkuma zufügen und ca. 20 Min. köcheln lassen.
  2. Inzwischen in einer Pfanne das Pflanzenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin 5 Min. hell anschwitzen. Paprika hinzufügen und ca. 3 bis 4 Min. mitgaren.
  3. Mit den Gewürzen bestreuen, 2 Min. rühren, bis sie zu duften beginnen, dann unter die Linsen mischen, mit Salz, Zitronensaft und Chilipulver abschmecken und mit Hafersahne und Koriander garnieren.
Linsen Dal veganes indisches Rezept
Foto: Bralnina – Freepik.com

Ausgewählte Nährstoffe

Linsen

Protein – daraus kann unser Körper allerlei Gewebe herstellen, unteranderem auch Muskelgewebe.
B-Vitamine – stärken unser Nervensystem
Vitamin A – wichtig für die Sehkraft und unser Immunsystem

Kreuzkümmel / Cumin

Flavonoide – wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, weil sie helfen Blutgefäße elastisch zu halten und Ablagerungen zu verhindern.
Vitamin C und Vitamin E – sind „Radikalfänger“ sie helfen deine Zellen vor freien Radikalen zu schützen.
Ätherische Öle – fördern die Verdauung.

Knoblauch

Allicin – vor allem frischer Knoblauch hat eine antibakterielle und antivirale Funktion. Außerdem erhöht es im Blutspiegel die beiden Enzyme Katalase und Glutathionperoxidase die antientzündlich agieren.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


Photocredits Titelbild: Bralnina – Freepik.com