Gesundheit körperliche Gesundheit Sandra Strixner

Ölziehen – Hilfe bei entzündetem Zahnfleisch

Hast du schon vom Ölziehen gehört? Es ist ein Trend der sich gerade breit macht unter den Gesundheitsbewussten, der eigentlich gar kein neuer Trend ist, sondern aus der alten Heilkunde des Ayurveda kommt. Es ist eine der wichtigsten Routinen in meinem Leben geworden, morgens das Öl durch die Zähne zu ziehen. Warum Ölziehen so gut für deine Gesamtgesundheit und deine Zahngesundheit ist und welches Öl mein Favorit* ist, erfährst du in diesem Bericht!

Die Vorteile von Ölziehen

  • Das Öl enfernt Gifte und Bakterien aus der Mundhöhle, die sich durch die natürliche Entgifung des Körpers über Nacht in deinem Mund gesammelt haben.
  • Desto weniger Entzündungserreger, desto weniger wirst du mit Zahnfleischentzündungen zu kämpfen haben.
  • Erreger aus deinem Mund zu entfernen hat einen stärkenden Effekt auf dein Immunsystem.
  • Ölziehen reduziert Mundgeruch und kann dich sogar ganz davon befreien.
  • Dein Zahnfleisch ist gepflegt und nicht mehr so sensibel.
  • Ölziehen macht deine Zähne auf lange Frist weißer.
  • Du pflegst gleichzeitig deine Lippen, denn das Öl wird sie unwillkürlich auch berühren.
  • Ölziehen hat noch weitere positive Effekte auf deinen Körper, denn der Mund ist kein abekapseltes System, sondern ein wichtiger Bestandteil von deinem Organismus. Eine gute Mundgesundheit wird sich also auch in anderen Bereichen deines Körpers zeigen!
Ölziehen Ringana Zahnöl Ayurveda
Foto: Sandra Strixner

Wie man richtig Öl zieht

  • Mache das Ölziehen zu deiner Morgenroutine, es sollte noch bevor du etwas trinkst oder Zähneputzt durchgeführt werden, um die Bakterien die sich über die Nacht in deiner Mundhöhle gesammelt haben herauszuspülen.
  • Zuerst muss deine Zunge gereinigt werden, am Besten mit diesem ayurvedischen Zungenschaber aus Kupfer. (Kupfer ist bekannt für seine antimikrobiellen Eigenschaften.)



    zum Zungenreiniger*
  • Nun kann das Ölziehen beginnen: Nimm ungefähr einen Esslöffel Öl in deinen Mund
  • Ziehe das Öl durch die Zähne, lasse dabei keine Partie aus, spüre wie das Öl durch die Zahnzwischenräume geht.
  • Bitte schlucke das Öl nicht herunter, denn es zieht die Bakterien und Gifte aus deinem Mund, die sich über Nacht dort angesammelt haben.
  • Führe das Ölziehen 20 Minuten durch und spucke es dann aus. Bis in die Zahnfleischtaschen gelangt es nur wenn du 20 Minuten nicht unterschreitest, aber wenn du z.B. nur 5 Minuten Zeit hast, ist das allemal besser als gar kein Öl gezogen zu haben.
  • 20 Minuten sind eine lange Zeit. Du kannst das Ölziehen nutzen um andere Dinge gleichzeitig zu erledigen, – wie zum Beispiel aufräumen, putzen oder duschen.
  • Nachdem du das Öl ausgespuckt hast, wasche deinen Mund mit Wasser aus und putze dir die Zähne wie gewohnt. (Deiner Gesundheit zuliebe bitte mit einer fluoridfreien Zahnpasta die Zähne putzen)
  • Am effektivsten ist das Ölziehen, wenn du es täglich zur Morgenroutine machst.
Ölziehen Ringana Zahnöl Ayurveda
Foto: Sandra Strixner

Mein persönlicher Favorit für das Ölziehen: Dieses Sesamöl!

Dieses Sesamöl enhält entzündungshemmenden Zutaten, wie Minzöl, Sternanisöl, Zimtöl, Eukalyptusöl und Gelbwurz. Hier gehts zum Zahnöl für das Ölziehen*!

Ölziehen Ringana Zahnöl Ayurveda
Foto: Sandra Strixner



Ölziehen kein neuer Trend sondern eine jahrhunderte alte Tradition!

Bereits vor 2000 Jahren als die erste Literatur des Ayurveda geschrieben wurde – der Charaka Samhita – empfahlen die Lehrmeister das Ölziehen um die verschiedensten systemischen Krankheiten zu heilen. Darunter auch Kopfschmerzen, Migräne, Hormonstörungen, Asthma und Diabetes. Worauf wartest du?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren dieser Selbstheilungsmethode!


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!