Ernährung Sandra Strixner

Dein Garten im Frühjahr – Aussaat im März und April

Die Aussaat im Frühling kann beginnen!

Zwiebeln und Schalotten

Zwiebeln und Schalotten können ab April in Reihen gepflanzt werden. Steckzwiebeln dazu sanft in die weiche Erde drücken, bis die Spitzen kaum noch sichtbar sind. Dann gut andrücken. Zum Schutz vor Vögeln die Pflanzen vorsichtig mit einem Netz abdecken, bis sie Wurzeln geschlagen haben.

Foto: Sibashouse – Freepik.com

Bohnenstangen und Erbsenstöcke errichten

Bereits jetzt können Bohnenstangen und Erbstenstöcke aufgebaut werden, oft hat man später wenn es im Garten viel zu tun gibt keine Zeit mehr dafür.

Kartoffeln, Kopfsalat, Lauch, Erbsen und Karotten.

Jetzt ist die Zeit für die Aussaat von Kartoffeln. Junge Kartoffelpflanzen sollten mit Stroh oder Zeitungen abgedeckt werden, wenn Frost vorhergesagt ist. Außerdem können Kopfsalat, Lauch, Erbsen und Möhren gepflanzt werden. In kühleren Regionen sollte damit bis April gewartet werden.

Foto: Aleksei_Bezrukov – Freepik.com

Bereits keimende Kartoffeln, solltest du nicht mehr essen. Stattdessen kannst du sie als Sämling für die nächste Kartoffelpflanze nutzen.

Artischocken

Die Direktsaat der mehrjährigen Frucht kann im April beginnen.

Grüner Spargel

Die Setzlinge für grünen Spargel dürfen im April nach draußen gesetzt werden. Spargel braucht etwas Geduld: Bis zur ersten Ernte vergehen zwei Jahre, dafür hast du ein Jahrzehnt Freude am Edelgemüse.

Foto: pixabay

Das Gewächshaus im März und April

Im Gewächshaus sollten nun Paprika, Chilischoten, Tomaten und Auberginen angesät werden.

Foto: pixabay

Kräutersaat im März und April

Robuste Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Fenchel, Dill und Koriander können bereits jetzt draußen gesät werden.

Unkraut jäten im Frühling

Sobald die Erde trocken genug ist, kannst du zur Hacke greifen. Wenn du regelmäßig jätest, solange das Unkraut noch klein ist, erspart dir größeren Kraftakt wenn es dann richtig wuchert.

Viel Spass bei der Gartenarbeit im Frühjahr!


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


Photocredits Titelbild: Cookie_Studio – Freepik.com