Fructosearme Gerichte Rezepte Snacks

Kandierter Ingwer

PortionenZubereitungszeitLevel
430 Min.Einfach

Zutaten

500 Gramm Ingwer
750 Gramm Kokosblütenzucker
2 Liter Wasser
1FruchtZitrone

Auf raffinierten Weißzucker verzichten viele Menschen aus gesundheitlichen Gründen. Kandierter Ingwer kann – wenn er mit einer gesunden Zuckeralternative gemacht ist – sogar gesund sein.

Zubehör

Kochtopf, Schneidebrett, Messer, Sieb

Anleitung

  1. Schneide den Ingwer in schmale Scheiben oder kleine Würfel. Die Form deines kandierten Ingwers ist nur eine persönliche Geschmackssache. Gib ihn dann zusammen mit einem Liter Wasser, dem Kokosblütenzucker und den Zitronenscheiben in einen Topf.
  2. Koche alles kurz auf und reduziere anschließend die Hitze. Lasse den Ingwer bei geringer Hitze (ca. 20 – 30 Minuten) und ohne Deckel köcheln. Rühre dabei gelegentlich um.
  3. Wenn der Ingwer glasig wird und das Wasser nahezu vollständig verdampft ist, kannst du den Topf vom Herd nehmen.
  4. Gieße den Ingwer durch ein Sieb und lass ihn anschließend trocknen.

Tipp: Wenn du möchtest, kannst du den Ingwer wenn er noch leicht feucht ist, in Erythrit-Zucker wälzen. Das gibt ihm dann das gleiche Aussehen als hättest du haushaltsüblichen Zucker verwendet.

Kandierter Ingwer Rezept

Ausgewählte Nährstoffe

Ingwer

hilft bei Übelkeit, Schmerzen, Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit und regt die Durchblutung an. Hier findest du mehr Food Facts zum Ingwer!

Kokosblütenzucker

ist ein niedrig-glykämischen Süssungsmittel, heißt es treibt den Blutzuckerspiegel nicht so hoch wie herkömmlicher raffinierter Weißzucker. Menschen, die sich wegen Diabetes, Übergewicht, Herzerkrankungen, Krebs und Gallensteinen Sorgen machen sollten vermehrt auf niedrig-glykämische Lebensmittel zurückgreifen.

Ingwer Food Fakten, wie gesund ist das Knollengewächs?

Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei helfen sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.