Ernährung

Food Facts Ingwer

Die scharfe Knolle ist nicht nur als Gewürz für Speisen und Getränke beliebt, Ingwer hat auch einen Ehrenplatz im Apothekerschränkchen verdient. Die wichtigsten Food Facts zum Ingwer wie Lagerung, Herkunft und Wirkungsweise findest du hier!

Ingwer Herkunft

Man kann heute nicht mehr genau sagen wo der Ingwer als erstes angebaut wurde, aber der Ursprung der scharfen Knolle liegt definitv in Südasien. Bereits Konfuzius erwähnte die Pflanze im Jahr 500 vor Christus in einer seiner Schriften und auch Alexander der Große lernte die Pflanze bei seinen Feldzügen kennen und führte sie nach Griechenland ein. Im antiken Rom wurde Ingwer hauptsächlich als Heilmittel verwendet. Heute wächst der Ingwer ausschließlich in den Tropen oder Subtropen. Die derzeit wichtigsten Anbauländer für das Gewürz sind Indien, China, Jamaika, Nigeria, Japan und Brasilien.

Ingwer Saison

Du kannst die Knolle das ganze Jahr über im Supermarkt finden. Über einen Anbau im Garten kann man sich hierzulande nur zwischen März und Oktober freuen, da die Pflanze sehr frostempfindlich ist. Kaufe am besten Ingwer in Bio-Qualität dann kannst du die Schale mitessen, dort sind die meisten Mineralien enthalten!

Rezepte mit Ingwer

Ob in Limonade, Tee oder in Curry-Mischungen – du kannst Ingwer vielseitig verwenden! Gerade in der Erkältungszeit ist Ingwer-Zitronen-Tee sehr beliebt, presse dabei am besten die Zitrone frisch in den bereits leicht abgekühlten Ingwertee, sonst könnte die Hitze dem Vitamin C in der Zitrone schaden. Einen leckeren Detox-Smoothie mit Ingwer, Ananas, Zimt und Kurkuma und Pflanzenmilch haben wir auch in unseren Rezepten für dich hinterlegt!

Kandierten Ingwer kannst du auch mit einer gesünderen Zuckeralternative herstellen!

Ingwer-Zitronen-Tee ist besonders in der Erkältungszeit ein beliebtes Getränk.

Der Detox-Smoothie Golden Ginger, ist fruchtig, würzig und hilft deinem Körper bei der Entgiftung.

Habe ich mal keinen frischen Ingwer zuhause setze ich für Currygerichte oder Getränke gerne Ingwerpulver ein.

Bio Ingwerpulver

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Ingwer

Frischen Ingwer erkennst du daran, das sich die Knolle fest und schwer anfühlt, die Schale ist noch intakt und nicht schrumpelig. Die Frische Knolle sollte luftdicht und trocken gelagert werden, in eine Papiertüte gewickelt hält er sich bis zu drei Wochen im Kühlschrank. Ist der Ingwer noch ungeschält und ungeschnitten kannst du ihn auch kühl und dunkel außerhalb des Kühlschranks lagern, wie zum Beispiel in der Speisekammer, wickle ihn zuvor in ein Papiertuch oder eine Papiertüte ein.

Nährwerte Ingwer

100 g Ingwer (roh) enthalten z.B.

  • Vitamin B6 Pyridoxin 160 µg (10,7 % des Tagesbedarfs)
  • Vitamin C Ascorbinsäure 5.000 µg ( 5 % des Tagesbedarfs)
  • Kalium 415 mg (10,4 % des Tagesbedarfs)
  • Magnesium 43 mg (12,3 % des Tagesbedarfs)
  • Phosphor 130 mg ( 18,6 % des Tagesbedarfs)
  • Kupfer 339 µg ( 27,1 % des Tagesbedarfs)

Vitamin B6 –ist ein Sammelbegriff für verschiedene Stoffe. Vitamin B6 wird in vielen Stoffwechselvorgängen benötigt, vorallem ist es notwendig um Eiweißstoffe umzuwandeln und einbauen zu können, es ist aber auch am Fettstoffwechsel beteiligt.
Vitamin C – trägt zur Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems bei und kann Müdigkeit verringern.
Kalium und Magnesium
–Kalium trägt zur normalen Muskel- und Nervenfunktion bei. Kalium und Magnesium tragen als Duo besonders zur Gesunderhaltung des Herzens und der Herzgefäße bei.
Gingerole – diese Scharfstoffe helfen gegen Übelkeit, Schmerzen und sind entzündungshemmend. Wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung wird Ingwer auch unterstützend in der Arthrose und Arthritis-Therapie eingesetzt.

Photocredits:
Ingwer Zitrone – pexels.com 128403
Ingwer Knolle – pexels.com 256318
Ingwer kandiert – pixabay 3622429

Smoothie Golden Ginger – Sandra Strixner

Dieser Artikel enthält eine oder mehrere Empfehlung(en) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung und ist deshalb als Werbung zu kennzeichnen.
Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.