Schlagwort: Verletzlichkeit

  • 9 Fragen an Mona Voyage

    9 Fragen an Mona Voyage

    Monas Mission ist es, anderen weltweit dabei zu helfen, ihren individuellen, gesunden Lifestyle zu kreieren, um wieder aufblühen und in vollem Licht erscheinen zu können. Als hochsensible High Sensation Seekerin und Scanner Businessfrau schafft sie es anderen hochsensiblen Powerladies, Wege aus ihren Energieachterbahnen zu zeigen und ihre Visionen zu realisieren, ohne dabei Erfolg gegen Gesundheit tauschen zu müssen.Brainpeace, balance und confidence. Sie weiß genau, was für hochsensible Selbstständige und Unternehmerinnen die Basics für einen unterstützenden Lifestyle sind. Sie freut sich auf jede Powerfrau, mit der sie gemeinsam weiter in die Tiefe gehen und ihre spezifischen Bedürfnisse, Wünsche und Wege aufdecken kann!

  • Ho’oponopono – Mantra aus dem Hawaiianischen

    Ho’oponopono – Mantra aus dem Hawaiianischen

    Ho’oponopono hat wirklich mein Leben verändert. Deswegen möchte ich es dir heute in diesem Artikel vorstellen: Ho’oponopono ist hawaiianisch und bedeutet soviel wie „etwas in Ordnung bringen“. Ich nutze es als Vergebungsritual. Die Worte werden wie ein Mantra aufgesagt und durch Autosuggestion werden deine Gedanken bewusst auf Liebe und Vergebung programmiert.

  • Über die Wunder der neuen Nähe

    Über die Wunder der neuen Nähe

    Ich habe erst spät in meinem Leben die Nähe kennengelernt. Jenes mystische Wesen das ich, aufgewachsen mit zwei älteren Brüdern, mehr aus Büchern und Songtexten kannte. Sich gegenseitig Zuneigung zu zeigen ist zusammen mit Weinen und Petzen etwas, das für mich undenkbar war – so etwas macht man als Junge nicht. Ich war aber immer ein Sensibelchen. Zum Glück. Meine Brüder und ich zeigten uns durch blaue Flecken und Wasserschlachten, dass wir uns lieb hatten – wir wollten Männer sein, so wie unser Vater, der stark in Wirkung und Gestalt unser leuchtendes Vorbild war. Dann war da noch meine Mutter, der Mensch, der mich am ähnlichsten war. Wenn keiner hinguckte, konnte ich bei ihr so sein wie ich bin. Jemand, der Nähe sucht.

  • Männer, zeigt eure Verletzlichkeit!

    Männer, zeigt eure Verletzlichkeit!

    Das Teilen von Gefühlen schafft Verbindung. Viele Frauen wünschen sich Männer die ihre Gefühle ausdrücken können, sich öffnen und auch Verletzlichkeit zulassen. Aber geben wir den Männern auch den nötigen Raum dazu um sich öffnen zu können?

  • Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen.

    Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen.

    Du hast schon viele Medikamente und die unterschiedlichsten Experten aufgesucht aber niemand findet den Auslöser für deine Krankheit? Hast du dir darüber Gedanken gemacht, dass dein Leiden auch seelisch bedingt sein könnte? Sehr oft haben körperliche Beschwerden auch eine emotionale, mentale oder spirituelle Ursache. Der Mensch ist ein dreiteiliges Wesen, wir bestehen aus Körper, Geist und Seele. Mit Krankheiten und Schmerzen teilt dir dein Körper liebevoll mit, dass es etwas gibt das du näherer Betrachtung unterziehen darfst. Gehst du der wahren Ursache deiner Beschwerden auf den Grund und findest eine Lösung, kannst du dich dauerhaft von deinen Symptomen befreien.

  • Von der Kunst, leicht zu sein – finde zurück in die Leichtigkeit

    Von der Kunst, leicht zu sein – finde zurück in die Leichtigkeit

    Manchmal kommt es einem so vor, als würde man den puren Horror durchlaufen: der Alltag ist tröge und immer gleich, die Menschen in unserem Umfeld sind anstrengend und überhaupt findet man einfach nichts, das einen froh machen würde; alles wirkt so schwer und unbeweglich, dass man sich fragt, wieso zum Henker man sich das eigentlich antut – man stellt alles infrage und sehnt sich nach der Lauterkeit der Kindheit, dem Gefühl des ersten Tages der Sommerferien.

  • Buchempfehlung – Die Gaben der Unvollkommenheit von Brené Brown

    Buchempfehlung – Die Gaben der Unvollkommenheit von Brené Brown

    Brené Brown, entdeckte eines Tages dass sie nicht perfekt ist und es auch nicht sein muss. Im Gegenteil, um glücklich und ausgeglichen zu leben braucht es ganz andere Gewohnheiten als den so oft angeprießenen Perfektionismus.

  • Emotion ist wichtiger als Perfektion

    Emotion ist wichtiger als Perfektion

    Ich möchte dich ermutigen, für dich wichtige Bilder nach der Emotion zu beurteilen. Es gibt Bilder, die kann man nicht stellen. Manchmal werden sie durch einen Makel perfekt – was auch immer das bedeutet – und manchmal könnte es nicht besser sein, selbst wenn es durch die korrekte Belichtung wie in Stein gemeisselt wäre.