Glaube & Spiritualität Sandra Strixner Seelische Gesundheit & Gefühle

Ho’oponopono – Mantra aus dem Hawaiianischen

Ho’oponopono hat wirklich mein Leben verändert. Deswegen möchte ich es dir heute in diesem Artikel vorstellen: Ho’oponopono ist hawaiianisch und bedeutet soviel wie „etwas in Ordnung bringen“. Ich nutze es als Vergebungsritual. Die Worte werden wie ein Mantra aufgesagt und durch Autosuggestion werden deine Gedanken bewusst auf Liebe und Vergebung programmiert.

Das Ho’oponopono besteht aus vier einfachen Sätzen:

Es tut mir leid.

Bitte verzeih mir.

Ich liebe dich.

Danke.

Leg die Hände auf dein Herz und sprich die vier Sätze mit Bedacht und Liebe:

Es tut mir leid.

Hiermit erkennst du an, dass du den anderen verletzt hast und trägst deinen Teil der Verantwortung für die Situation.

Bitte verzeih mir.

Offenbart deine eigene Verletzung und macht dich weit und offen für die Liebe.

Ich liebe dich.

Jemandem zu sagen ich liebe dich obwohl er oder sie dich verletzt hat zeigt, dass du die Situation akzeptierst und den Menschen mit all seinen Fehlern. Das gibt auch dir den Raum nicht perfekt sein zu müssen.

Danke.

Danke für diese spirituelle Lektion. Danke für diese lehrreiche Erfahrung. Danke für den Frieden in mir.

Vor einer Aussprache oder nach einem Streit tut es gut dieses Ritual durchzuführen. Wichtig ist uns allen doch, den inneren Frieden wieder herzustellen. Heile dich selbst und wende das Ho’oponopono immer an wenn du etwas mit jemandem klären möchtest. Das geht auch mit Personen die du nicht mehr im echten Leben erreichen kannst, weil die- oder derjenige vielleicht bereits verstorben ist oder ihr den Kontakt abgebrochen habt. Wiederhole das Mantra so oft wie nötig, manchmal lässt dessen Wirkung schon nach ein paar Tagen nach dann hilft eine Auffrischung wieder in das Gefühl der Liebe zu kommen.

Alles Gute,

Buchempfehlungen

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann möchtest du vielleicht hier weiterlesen:


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!