Rezepte

Glutenfreie Lauch-Pilz-Tarte

PortionenZubereitungszeitLevel
445 Min.Mittel

Zutaten

Für den Lauch:

1BecherSojajoghurt

Für die Tarte:

1 EL goldene Leinsaat
2 EL Wasser
150 Gramm Buchweizen
50 Gramm Haferflocken (glutenfrei)
1TL gestrichenBackpulver
1 TL gestrichenSalz
1 TL gehäuftKräuter der Provence
50 Gramm Kokosöl
100 Gramm Sojajoghurt
1 Stange Lauch
nach BeliebenPfeffer, Muskat
1 EL Hefeflocken
2 ELZitronensaft
150 Gramm gemischte Pilze (Champignon, Shiitake, Kräuter-Seitling)
1 EL Olivenöl (zum anbraten)

Für die Creme:

150 Gramm Cashews
1 EL helles Miso*
1 TL Zitronensaft
0.5 TL Salz
1 EL Hefeflocken*
75 Gramm Pflanzendrink (z.B. Mandeldrink)
1 Stück rote Zwiebel

Zubehör

Mixer, Handrührgerät, Tarteform ca. 21 cm Durchmesser

Anleitung

  1. Einen Becher Sojajoghurt in einen Kaffeefilter geben und über Nacht über einem Sieb abtropfen lassen. Die Cashews über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Für den Teig den Buchweizen und die Haferflocken im Mixer zu Mehl mahlen und in eine Rührschüssel geben. Die Leinsaat ebenfalls schroten/mixen und mit 2 EL Wasser in einem kleinen Schälchen verrühren und kurz quellen lassen. Salz, Backpulver, Kräuter der Provence zum Mehl geben. 100 g Sojajoghurt, das flüssige Kokosöl und die gequollene Leinsaat dazu geben und mit dem Handrührgerät kneten. Eine Tarteform mit etwas Kokosöl einpinseln und den Teig gleichmäßig in der Form verteilen, sodass ein gleichmäßiger Rand entsteht.
  3. Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lauch darin anbraten. Sobald er etwas Farbe angenommen hat, den über Nacht abgetropften Sojajoghurt dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronen saft abschmecken. 1 EL Hefeflocken unterrühren. Nun den Lauch in die Tarte streichen.
  4. Die Pfanne nicht auswaschen, hier werden gleich noch die Pilze angebraten. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In der Pfanne etwas Öl erhitzen und die Pilze darin anbraten. Fertig angebraten auf die Lauchschicht in der Tarte geben.
  5. Für die Cashewcreme die eingeweichten Cashews abgießen und mit den restlichen Zutaten für die Creme im Hochleistungsmixer fein mixen. Anschließend auf die Pilzschicht streichen. Die rote Zwiebel in feine Ringe schneiden und auf der Cashewcreme verteilen. Bei 175 °C für ca. 45 Minuten backen.

Silvias vegane Rezepte findest du auch auf ihrem Blog: www.facettenreich-vegan.de

Foto: Silvia Klingele

Ausgewählte Nährstoffe

Kokosöl

mittelkettige Fettsäuren – sind leicht verdaulich, haben weniger Kalorien als langkettige Fettsäuren und sind antimikrobiell, sowohl äußerlich angewendet als auch innerlich.

Pilze

  • Kalzium, Magnesium – wichtig für gesunde Knochen und Zähne
  • Zink – ist am Aufbau deiner DNA beteiligt, unterstützt das Immunsystem in seiner Funktion, beteiligt am Zellwachstum

Leinsamen

Omega-3-Fettsäuren – wirken im Körper entzündungshemmend, fördern die Darmgesundheit

Cashews

  • Magnesium und Phosphor – wichtig für Nerven- und Muskeln
  • Aminosäure Tryptophan – wichtig zur Herstellung des Glückshormons Serotonin
Mehr über den Kräuterseitling erfährst du in diesem Beitrag!

Danke für dieses Rezept an unsere Gast-Autorin Silvia Klingele. Du findest noch mehr vegane Rezepte von ihr auf ihrem Instagramaccount: @facettenreich_vegan


* Die mit Sternchen gekennzeichneten Links, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen dieser Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!