Rezepte

Veganer Eggnog – Ein cremiger Weihnachtstrunk

Von Sandra, veröffentlicht am 10. Juli 2018 in Getränke, Süßen
15 min
8
niedrig

Eierpunsch war bei uns jahrelang fester Bestandteil der weihnachtlichen Tradition und es war eine Gewohnheit von vielen die ich im November 2015 ablegte weil ich zum Pflanzenköstler wurde. Ich wollte unbedingt weiterhin mit meiner Familie gemeinsam einen leckeren cremigen Weihnachtspunsch trinken, eine Eggnog Alternative musste her! Also machte ich mich auf die Suche, durchstöberte viele Rezepte, probierte aus und entwickelte meine eigene Variante des veganen Eggnogs. Versprochen, das was hier gleich kommt begeistert nicht nur Veganer!

Zutaten

  • 300 ml Wasser
  • 20 Stück Datteln (entkernt)
  • 1 TL frisch geriebener Muskat
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Cashewmus
  • 400 ml Kokosnussmilch
  • 1 Stück gefrorene Banane
  • 1 Prise Kala Namak Salz (Ei-Geschmack
Zubereitung

  1. Die Banane schälen, das klappt im gefrorenen Zustand am besten mit dem Messer. Die Datteln mit dem Wasser im Mixer zerkleinern, dann die restlichen Zutaten mit hineingeben und kräftig verquirlen bis eine samtig weiche Flüssigkeit entstanden ist.
  2. Probiere die Flüssigkeit, wenn sie dir zu süß sein sollte kannst du sie mit Wasser verdünnen. Nun den Eggnog kurz erhitzen aber nicht kochen lassen. Daraufhin mit oder ohne Alkohol warm genießen.
  3. Zum Servieren wird der Eggnog in Gläsern angerichtet und mit Muskat bestäubt. Ich empfehle den veganen Eggnog als Aperitif, da Zimt die Magensaftproduktion anregt und so dein Körper gut vorbereitet ist für ein üppiges Weihnachtsessen. Da er sehr gehaltvoll schmeckt reicht meistens ein Glas pro Person aus. Optional kannst du auf die Gesamtmenge auch 3 TL Rum hinzugeben, mit Alkohol ist das Getränk allerdings nicht mehr als basisch einzustufen.

Lecker, cremig und gesund – wenn man den Rum weglässt ;)

Ausgewählte NährstoffeCashewmus
guter Magnesium- und Phosphorlieferant und hilft so bei der Stärkung von Knochen und Zähnen
mehrfach ungesättigte Fettsäuren
Vitamine (A, B, D und E)
hoher Eiweißlieferant

Muskat
senkt den Blutdruck
antibakterielle Wirkung

Datteln
Vitamin B, C
Kalium und Eisen
Magnesium und Kalzium
Ballaststoffe kurbeln die Verdauung an

Zimt
– 
regt die Magensaftproduktion an
–  kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken, außerdem fördert er den Fettabbau

Kala Namak Salz (auch Schwarzsalz genannt)
–  hoher Anteil an Eisen und Schwefelwasserstoff

Kala Namak Salz (Schwarzsalz)
Bio Muskatnuss ganz

Bio Ceylon Zimt gemahlen
Cashewmus

2 Kommentare
    1. Avatar
      Sarah 9. Dezember 2018, um 12:40 Uhr

      Super Rezept – vielen Dank. Das muss ich ausprobieren!
      Ist es auch haltbar? Wahrscheinlich nur mit Alkohol oder? Wäre ein tolles Geschenk zu Weihnachten.

      1. Sandra
        Sandra 9. Dezember 2018, um 15:45 Uhr

        Hallo Sarah!
        Ich habe ihn höchstens 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt. Du hast recht, luftdicht, dunkel gelagert und mit einem Schuss Alkohol ist er sicher etwas länger haltbar! Liebe Grüße, Sandra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.