Basische Gerichte Glutenfreie Gerichte Hauptspeisen Rezepte Sandra Strixner Suppen

Cremige Pastinakensuppe

PortionenZubereitungszeitLevel
440 Min.Einfach

Diese Pastinakensuppe ist mit ihrer feinen Konsistenz ein echter Gaumenschmeichler. Die hier verwendeten Lebensmittel passen perfekt in die Herbst- und Wintersaison, weil sie dann saisonal erhältlich sind. Dazu sind die Inhaltsstoffe überwiegend basisch und fördern so den Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes in deinem Körper.

Zutaten

400 gPastinaken
4Thymianzweige (frisch oder getrocknet)
1 Stk.Zwiebel
100 gKnollensellerie
200 gKartoffeln (mehligkochend) 
2 ELRapsöl
1 ELWallnussöl (zum servieren)
800 mlGemüsebrühe
nach BeliebenSalz und Pfeffer (wenn möglich weißer Pfeffer) 
1/2 TLMuskatnusspulver
100 gvegane Crème fraîche /
vegane saure Sahne /
veganer Yoghurt

(Basisch wirkt diese Zutat z.B. auf Mandel- oder Lupinenbasis)
1 Spritzer Zitronensaft (frisch oder aus der Flasche)

Zubehör

Messer und Schneidebrett, Topf, Pürierstab oder Standmixer, Sparschäler.

Anleitung

  1. Zwiebel, Sellerie, Kartoffeln und Pastinaken schälen und alles klein würfeln. Zusammen in einem heißen Topf in 2 EL Rapsöl anschwitzen. Die Brühe vorbereiten und mit Salz, Pfeffer und Muskatpulver würzen. Am besten schmeckt frisch geriebene Muskatnuss. Brühe und Gemüse zusammen etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Die Suppe mit einem Pürierstab oder in einem Standmixer pürieren, falls es dir nicht fein genug dadurch wird, kannst du sie durch ein engmaschiges Sieb passieren und dadurch die Konsistenz noch feiner machen. Du kannst deiner Brühe etwas dicker lassen oder noch mehr Gemüsebrühe oder Wasser hinzufügen. Rühre die vegane Crème fraîche, saure Sahne oder den veganen Yoghurt in die Suppe ein. Gib einen Spritzer frischen Zitronensaft hinzu.
  3. Zupfe die Hälfte der Thymianzweige ab und füge Thymianblätter der Suppe hinzu. Suppe nun auf Schälchen verteilen, mit dem restlichen Thymian bestreuen und mit etwas Wallnussöl beträufelt servieren.

Das Wallnussöl wird kalt über die Suppe gegeben, damit seine wertvollen Inhaltsstoffe wie Omega-3-Fettsäuren nicht verloren gehen.

Cremige Pastinakensuppe, passt perfekt zum Basenfasten.
Foto: Natashabreen – Freepik.com

Ausgewählte Nährstoffe

Pastinake

Ballaststoffe – ballaststoffreiches Essen sättigt dich länger weil es im Darm Flüssigkeit bindet und aufquillt, das fördert auch den Stuhlgang und wirkt Verstopfung entgegen.

Ballaststoff Inulin – dieser Ballaststoff fördert im Besonderen eine gesunde Darmflora. Weil der menschliche Organismus kein passendes Verdauungsenzym für Inulin besitzt, kann der Ballaststoff unverdaut den Dünndarm passieren und wird erst im Dickdarm von den Darmbakterien verwertet. Das fördert z.B. die Population der guten Bifidus-Bakterien und dadurch können auch krankmachende Bakterien eher verdrängt werden.

Thymian

Ätherisches Öl Thymol – wirkt schleimlösend und antibakteriell.

Wallnussöl

Linolensäure – ist eine Omega-3-Fettsäure, die sich gut auf die Herzgesundheit auswirken kann.

Vitamin B – B-Vitamine sind wichtig für die Informationsübertragung zwischen den Nervenzellen, deswegen ist die Wallnuss auch als Nervennahrung wichtig für unser Gehirn.

Vitamin E – hat eine antioxidative Wirkung gegen freie Radikale. So kann Vitamin E beim Zellschutz helfen.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei helfen sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


photocredits Titelbild: Natashabreen – Freepik.com