Motivation

Ohne die Dunkelheit, könntest du keine Sterne sehen.

Was wäre wenn die Sonne immer scheinen würde? Du niemals unangenehme Gefühle wie Trauer, Schmerz, Angst oder Wut hättest? Würdest du dann den Unterschied von Höhen und Tiefen im Leben überhaupt noch spüren? Oder wäre alles irgendwie gleich?

Leider weiß ich dazu die Antwort auch nicht. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass ich aus Tiefen immer etwas gelernt habe. Selbst wenn es nur die Erkenntnis war, Menschen und Dinge wertzuschätzen, die ich in meinem Leben habe. Sobald du deinen Fokus auf den Reichtum setzt den du bereits hast, spürst du keinen Mangel und fühlst dich wohl. Wertschätzung und Dankbarkeit für die Schönheit die uns das Leben darbringt, sind zwei sehr wichtige Schlüssel zum Glück. Um diese Zufriedenheit zu empfinden, brauchst du kein Geld. Du brauchst lediglich ein waches Auge, das auch in der Dunkelheit die Sterne erkennt.

Fahre doch mal aufs Land oder in die Berge, dort siehst du besonders deutlich den Sternenhimmel leuchten. Richte deinen Blick gegen den Himmel und erinnere dich daran, dass jede dunkle Situation auch einen Funken Hoffnung hat.

Alles Liebe,

Welche Bücher mir geholfen haben aus der Dunkelheit zu finden? Meine persönliche Herzensempfehlung für dich:

Trauma heilen: Ein Übungsbuch für Körper und Seele
Dami Charf – Auch alte Wunden dürfen heilen

Dieser Artikel enthält eine oder mehrere Empfehlung(en) für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung und ist deshalb als Werbung zu kennzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.