Sandra Strixner Seelische Gesundheit & Gefühle

Die 7 Geheimnisse einer guten Freundschaft

Willst du ein guter Freund / eine gute Freundin sein und längere Freundschaften halten können? Dann schauen wir uns an woran Freundschaften meist zerbrechen. Jeder von uns kennt es, manche Freunde kommen und gehen wieder aus deinem Leben, manche Freundschaften halten ewig. Die Frage ist, wann ist es eine Freundschaft wert aufrechterhalten zu werden und wann ist es besser loszulassen? Möchtest du richtig gute Freunde fürs Leben finden? Nach einer Umfrage auf Social Media mit den Brain Food Magazin Leser:innen, habe ich die wichtigsten Bedürfnisse herausgefunden, die Menschen in einer Freundschaft erfüllt haben möchten. Ich bin gespannt ob auch du dich hier irgendwo wiederfinden wirst.

Die wichtigsten Grundbedürfnisse die Menschen in einer Freundschaft erfüllt haben möchten:

#1 Vertrauen

„Ich möchte ich selbst sein und mich in einer Freundschaft fallen lassen können“, schreibt ein männlicher Leser auf die Frage, was eine gute Freundschaft für ihn ausmacht.

Unter Freunden, teilen wir Geheimnisse, zeigen uns offen und manchmal von unseren wildesten Seiten. Während – und auch nach – einer Freundschaft erwarten wir, dass unsere Geheimnisse sicher sind bei Freunden und nicht hinter unserem Rücken über uns geredet wird, zumindest nicht negativ. In der Realität sieht es leider oft anders aus. Hast du dich selbst schon mal bei einem ähnlichen Verhalten ertappt? Möchtest du dich in Zukunft so verhalten, wie du es dir von einem echten Freund, einer echten Freundin wünschen würdest?

#2 Ehrlichkeit

Viele von euch antworteten „Ehrlichkeit“ auf die Frage was eine Gute Freundschaft ausmache. Es gab den Zusatz von einer Leserin: „Auch wenn es manchmal wehtun kann.“ Die Perspektive eines Freundes / einer Freundin auf unser Leben kann eine völlig andere sein, als wie wir unsere Situation einschätzen. Ehrlichkeit führt zu neuen Einblicken, kann aber auch verletzen, weil man mit diesen Worten nicht gerechnet hatte oder weil man sich völlig missverstanden fühlt. Ich denke hier ist Einfühlungsvermögen und Timing gefragt. Wann ist der richtige Zeitpunkt für ehrliche Worte die deine Perspektive schildern? Kannst du deine Worte so formulieren, dass sie nicht verletzen? Könntest du mit gezielten Fragestellungen die Person auf die Antwort bringen die sie sucht, ohne in eine bestimmte Richtung zu drängen?

Tipp: Ungebetene Ratschläge können sich tatsächlich manchmal wie „Schläge“ anfühlen, deswegen sollten wir vorsichtig sein, und nicht jeden knallharten Gedanken der uns kommt mit unserem Gegenüber teilen. Bsp.:“Möchtest du, dass ich dir einfach zuhöre oder möchtest du meine Sichtweise hören?“ / „Was brauchst du gerade? Ich bin für dich da!“ Die Antwort der Person gibt dir Aufschluss darüber, welches Bedürfnis gerade bei deiner Freundin/deinem Freund gestillt werden möchte.

Manche Freundschaften halten fürs Leben.
Foto: Freepik – Freepik.com

#3 Loyalität

Loyalität und Zusammenhalt stand sehr weit oben auf eurer Liste für Eigenschaften, die ihr euch von einem Freund/einer Freundin wünscht. Was bedeutet das konkret? Wir wünschen uns, dass Freunde uns verteidigen wenn jemand anderes uns angreift, dass sie nicht hinter unserem Rücken lästern und Geheimnisse für sich behalten können. Von der besten Freundin / dem besten Freund in irgendeiner Weise verraten zu werden, schmerzt besonders tief. Das Vertrauen kann so schwer verletzt sein, dass keine weitere Freundschaft mehr möglich ist. Vielleicht kannst du deiner Freundin / deinem Freund verzeihen, aber um Vertrauen wieder aufzubauen braucht es eine echte Entschuldigung und viel Zeit und Mühe für den Wiederaufbau der Freundschaft.

Tipp: Versuche klar zu stellen, wann es um vertrauliche Informationen geht, indem du den Zusatz gibst „das ist aber bitte vertraulich“, „das erzähle ich nur dir“, „kannst du das für dich behalten?“. Eigentlich sollte so ein Zusatz bei manchen Themen echt nicht nötig sein aber damit holst du dir ein „Ja“ beim anderen für sein/ihr verbindliches Schweigen ein. Wenn die Person dann dennoch hinter deinem Rücken über dein Leben und deine Geheimnisse spricht, dann scrolle zum Ende des Artikels. Dort habe ich etwas zum Thema Freundschaften loslassen geschrieben.

#4 Offenheit

Gute Freunde sollten auch offen sein für die Individualität des Gegenübers. Egal ob es um verschiedene Religionen, sexuelle Orientierungen oder politische Ansichten geht. In manchen Fällen kann die Andersartigkeit auch ein Freundschafts-Killer sein. Mal ganz ehrlich, gibt es den perfekten Menschen da draußen für dich? Bist du selbst perfekt? Wahrscheinlich nicht, sollten wir uns nicht feiern für Unterschiede anstatt uns gegenseitig auszugrenzen. Ich bin ich und du bist du, das ist völlig ok! Natürlich umgeben wir uns gerne mit Gleichgesinnten und trotzdem schadet es manchmal nicht auch die eigene kleine Bubble zu verlassen und Gespräche mit Menschen zu führen die einem selbst etwas Neues erzählen können. Vielleicht kannst auch du dieser Person neue Welten eröffnen.

Tipp: Du kannst offenlegen wo eure Unterschiede sind und sagen, dass ihr zwar anderer Meinung seid, du die Person aber trotzdem lieb hast und in deinem Leben haben möchtest. Bsp.:“Ich weiß wir sind beim Thema XY unterschiedlicher Meinung, ich kann damit leben und möchte dich auch weiterhin gerne treffen. Können wir uns darauf einigen, dass wir nicht versuchen uns gegenseitig von der Meinung des anderen überzeugen zu wollen?“

Freundschaft bedeutet auch den anderen so annehmen zu können wie er ist.
Foto: jorge-saavedra-94qZsII4kN8-unsplash

#5 Bedingungslose Liebe

Liebe – ein großes Wort aber was bedeutet es für dich? Wie kannst deiner Freundin/deinem Freund Liebe zeigen, so dass sie auch ankommt? Manche mögen Umarmungen, manche Geschenke, andere wollen einfach reden und Zeit miteinander verbringen. Um herauszufinden was Zuneigung für dich und deinen Gegenüber bedeutet, empfehle ich dir das Buch: Die 5 Sprachen der Liebe*. Gedacht ist dieses Buch eigentlich zur Verbesserung von Paarbeziehungen, doch ich finde der Grundgedanke lässt sich auch auf Freundschaften anwenden. Wenn du weißt, was deine Freundin/dein Freund wirklich zu schätzen weiß, wird es einfacher für dich sein ihre/seine persönliche Sprache der Liebe zu sprechen.

Tipp: Einfach mal nachfragen was die andere Person möchte. Bsp.: „Wie stellst du dir eine gute Freundschaft vor?“

#6 Zuhören können

Zuhören können, ist tatsächlich eine Kunst. Warum erzählen wir von uns? Wir wollen verstanden werden, vielleicht auch amüsieren, doch in jedem Fall wünschen wir uns alle ein Stückchen Aufmerksamkeit von unserem Gegenüber. Wenn wir ins Handy gucken oder lieber die Umgebung abscannen als in die Augen unserer Freundin / unseres Freundes zu sehen, dann wird sie/er schnell merken, dass wir eigentlich gar nicht bei der Sache sind. Ich persönlich hab manchmal wegen meiner Hochsensibilität das Problem, dass meine Konzentration an lauten Orten zerstreut ist.

Tipp:
Versucht euch wenn möglich für tiefgängige Gespräche einen ruhigen Ort zu suchen und dann praktiziert das aktive Zuhören. Das funktioniert so:

  • Lass den anderen ausreden und warte nicht nur darauf wieder etwas sagen zu können, indem du innerlich schon deine Antwort übst.
  • Höre aufmerksam zu statt dich ablenken zu lassen.
  • Analysiere nicht nur das Gesprochene, sondern lass dich auch emotional auf das Gespräch ein (wenn du das bei diesem Thema und in diesem Moment kannst).
  • Hörst und spürst du die Emotionen im Gesagten? Dann kannst du auch diese nonverbale Ebene deuten.
    (Ich bin mittlerweile so geübt darin, dass mir keiner mehr erzählen kann ihm/ihr gehe es gut, wenn die Energie etwas anderes sagt, dann spüre ich das. Wenn Menschen mir nicht die Wahrheit erzählen wollen dränge ich sie aber auch nicht dazu.)
  • Wiederhole gerne nochmal (mit deinen Worten) was du eben aus dem Gesagten verstanden hast, so vermeidest du Missverständnisse und die andere Person fühlt sich von dir verstanden. Bsp.: „Du fühlst du dich nicht gesehen, weil XY dich nicht zu ihrer Party eingeladen hat, das kann ich gut verstehen.“

Aktives Zuhören stärkt das Vertrauen in eurer Freundschaft, macht eure Bindung belastbarer und öffnet die Türe für wirklich gefühlvolle Gespräche. PS. die Prinzipien lassen sich übrigens auch gut in Liebesbeziehungen oder am Arbeitsplatz anwenden.

Zwei Freundinnen nehmen sich in den Arm.
Foto: kinga-cichewicz-tGvcVpAc43U-unsplash

#7 Zuverlässigkeit

Das Gefühl sich aufeinander verlassen zu können scheint euch besonders wichtig zu sein in einer Freundschaft. „Ich will auch mal nachts heulend anrufen können und Hilfe von meiner besten Freundin bekommen.“, schreibt eine Leserin über die Frage, was eine gute Freundschaft für sie ausmacht. Eine kurzfristige Verfügbarkeit, der Freundin/des Freundes in Notlagen war vielen von euch wichtig. Ich weiß aus eigener Erfahrung, das Tiefen die man zusammen durchläuft, die Freundschaft noch mehr stärken können. Gerade in Krisenzeiten zeigen sich auch die wahren Freunde, die nicht nur an guten Tagen für dich da sind!

Tipp: Biete deine Hilfe bereits an, wenn noch keine Not beim anderen eingetroffen ist, so traut sich die Person wenn es soweit ist bei dir nachzufragen. Bsp.:“Wenn du mich brauchst, ich bin für dich da!“, „Ich kann auch mal Babysitten, wenn es bei dir eng wird. Bitte scheue dich nicht davor zu fragen.“

Beste Freunde sind auch in schwierigen Zeiten für dich da! Freundschaft existiert nicht nur an guten Tagen.
Foto: Bignai – Freepik.com

Was sollte eine Freundschaft aushalten können?

Streit unter Freunden ist wie in jeder zwischenmenschlichen Beziehung normal

Der Grund des Streits ist ausschlaggebend, ob die Freundschaft lieber beendet werden sollte oder ob es noch Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft gibt. Egal ob es sich kleinere Konflikte, unterschiedliche Meinungen oder Missverständnisse handelt, am besten sprecht ihr ehrlich und offen darüber. Hilfreich ist hierbei die Technik der „gewaltfreien Kommunikation“.

Lass die Tür offen – wenn Freunde sich auseinander leben.

Das Ende einer Freundschaft muss nicht endgültig sein, vielleicht mögt ihr euch in ein paar Jahren nochmal freundschaftlich begegnen oder zumindest Bekannte bleiben. Ausschlaggebend hierfür ist natürlich, der Grund für den Zerwurf und ob es Drama gab oder nicht. Ich versuche mittlerweile einfach klar meine Bedürfnisse und Gefühle zu äußern, damit mein Gegenüber weiß, warum ich mich nicht mehr treffen möchte. Am Ende des Gesprächs könnt ihr nochmal darauf eingehen, wie ihr euch begegnen wollt wenn ihr euch auf der Straße seht.

Ab wann es besser ist die Türe für immer zu schließen – eine Freundschaft beenden

Freunde die einen finanziell wiederholt ausnutzen, eine stark kritische Kommunikation gegenüber dir haben, dich hintergehen oder sogar handgreiflich werden sind natürlich kein guter Einfluss für dich. Frage dich, wie du behandelt werden willst und ziehe klare Grenzen zu Menschen die deine Bedürfnisse und Gefühle verletzen. Ein Festhalten an toxischen Beziehungen vergiftet wortwörtlich dein Leben. Wenn du dir selbst etwas Wert bist, dann verkaufst du dich auch nicht unter Wert. Menschen die dich klein machen, anstatt dich zu unterstützen, lassen damit auch dein Gefühl für deinen Selbstwert schrumpfen. Teile deine Gedanken und Gefühle mit ihnen und wenn das keine Veränderung zum Positiven bringt, dann ist loslassen die beste Option. Wenn wieder Platz in deinem Leben ist, kann auch etwas Gutes zu dir kommen. Es gibt den schönen Spruch:“Das Universum lässt keine Lücken frei.“

Funkstille zwischen Freunden – wieviel Kontakt ist eigentlich „normal“?

Freunde die sich nicht melden, was bedeutet das? Viele von euch sind der Meinung, sich als Freunde nicht jeden Tag hören zu müssen, wichtig sei es zu wissen im Notfall ist der andere da. Eine Freundschaft ist nichts einseitiges, sondern ein Geben und Nehmen. Wenn sich jemand nicht oder nur selten bei dir meldet, kann das auch bedeuten, dass derjenige Trauer empfindet oder Depressionen hat, dann neigen Menschen oft dazu sich sozial zurückzuziehen, das hat dann gar nichts mit dir zu tun.

Wie du falsche Freunde erkennst – such dir gut aus, wer sich deine Freundschaft wirklich verdient hat!

Falsche Freunde zeigen sich oft daran, dass sie aufeinmal verschwinden, wenn sie bekommen haben was sie wollten – oder abhauen, weil du ihren Wünschen nicht gefolgt bist. Wenn das Interesse an der Freundschaft nur ein Mittel zum Zweck war, dann war es wohl keine echte Freundschaft.

Ein wichtiger Hinweis noch zum Schluss: Achte bitte auch auf deine Bedürfnisse, kümmere dich gut um dich. Wir haben alle nur eine bestimmte Menge Energie pro Tag zur Verfügung, fülle erst deine Reserven auf, dann kannst du auch an andere abgeben. Kommuniziere liebevoll wenn du gerade nicht zur Verfügung stehst für andere und lerne hier auch Nein zu sagen. Eine gute Freundschaft hält auch solche Durststrecken mal aus.

Was ich von dieser Umfrage unter unseren Lesern und Leserinnen mitnehmen durfte ist, dass alles was wir uns in Freundschaften wünschen, auch auf Liebesbeziehungen zutreffen kann. Ich wünsche dir gute und erfüllende Beziehungen ❤️


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


Photocredits Titelbild: joel-muniz-ETb_5ayeCik-unsplash