Sodbrennen in der Schwangerschaft – Hausmittel gegen saures Aufstossen

Sodbrennen in der Schwangerschaft – Hausmittel gegen saures Aufstossen

Warum haben Schwangere so oft Sodbrennen?

Während deiner Schwangerschaft sorgt das Hormon Progesteron dafür, dass die Muskeln im Körper weicher werden, um Platz für dein Baby zu schaffen und den Körper auf die Geburt vorzubereiten. Das betrifft auch den Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre. Dieser erschlafft und kann den Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre nicht mehr zuverlässig verhindern. Im Liegen kann es nun zunehmend zu Sodbrennen kommen, da der Magensaft nun ungehindert zurückfließen kann. Die Säure reizt deine Schleimhaut und sorgt für ein unangenehmes Brennen. Gleichzeitig drückt auch die wachsende Gebärmutter gegen den Magen und quetscht so Mageninhalt in die Speiseröhre zurück.

Wie du Sodbrennen in der Schwangerschaft vorbeugen kannst

Mit diesen einfachen Gewohnheiten kannst du das Auftreten Sodbrennen vermeiden oder zumindest minimieren:

Meide bestimmte Lebensmittel bei Sodbrennen in der Schwangerschaft. Diese Nahrungsmittel verstärken die Produktion von Magensäure besonders:

  • Koffeinhaltige Getränke
  • Zitrusfrüchte
  • Süßigkeiten
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Sehr fettiges Essen
  • Kräftige Gewürze


Iss Langsam und kaue gut: Wenn das Essen gut zerkleinert im Magen ankommt wird es besser verdaut und geplant schneller in den Dünndarm. Kauen regt außerdem die Produktion von Speichel an, der die Magensäure neutralisiert. Du solltest daher jeden Bissen etwa 30-mal kauen bevor du ihn herunterschluckst.

Nimm lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu dir: Bei einer großen Mahlzeit dehnt sich dein Magen stark aus. Da der Platz in deinem Bauch begrenzt ist, drückt das Essen gegen den Schließmuskel, der es nicht immer zurückhalten kann.

Trage lockere Kleidung: Drückt eine enge Hose auf deinen vollen Magen, wird der Inhalt Richtung Schließmuskel gedrängt. Hält dieser nicht stand, kann das zu Sodbrennen führen.

Halte Abstand zur Schlafenszeit: Drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen, solltest du nichts mehr essen. Liegt die letzte Mahlzeit vor dem Zubettgehen schon einige Zeit zurück, hat dein Magen seine Verdauungsarbeit bereits abgeschlossen und produziert keine Magensäure mehr.

Passe deine Schlafposition an: Mit einem leicht erhöhtem Oberkörper wird der Speisebrei schneller aus deinem Magen abtransportiert und die Magensäure gelangt nicht nach oben. Versuche zudem, auf deiner linken Seite zu schlafen. Der Magen befindet sich in der linken Körperhälfte, so erschwert ein anatomischer Knick in der Speiseröhrenmündung, dass Speisebrei und Magensäure zurück gelangen.

Nimm Bitterstoffe zu dir: Salatsorten wie Radicchio, Chicorée oder Endivien enthalten wertvolle Bitterstoffe

Hausmittel gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft
Foto: Jcomp – Freepik.com

Welche Hausmittel helfen gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Mit diesen einfachen Hausmitteln und Lösungen aus der Naturheilkunde kannst du deine Beschwerden lindern:

Stilles Wasser: Spüle mit kleinen Schlucken stillem Wasser den sauren Speisebrei zurück in den Magen.

Trockenes Brot: Wenn du trockene Lebensmittel langsam kaust, bindet das die Säure und neutralisiert sie durch die zusätzliche Speichelproduktion.

Tees: Kräutertees können die Magensäure verdünnen und beruhigen die Schleimhäute. Doch nimm bitte Abstand zu Früchtetee, dieser ist zu stark säurehaltig und kann sogar zu Sodbrennen führen. Kamillentee oder Ingwertee sind Magenschmeichler und Teesorten, die auch für Schwangere zu empfehlen sind.

Reife Banane: Reife Bananen regen deine Schleimproduktion im Magen an und schützen so deine Schleimhaut vor der Magensäure. Die enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung an und reduzieren die Säureausschüttung.

Heilerde: Bei akuten Beschwerden können Dragees aus Heilerde helfen. Heilerde kann überschüssige Säure neutralisieren. Sie sollte dennoch nicht dauerhaft eingenommen werden, weil sie auch gute Nahrungsmittelbestandteile an sich binden kann und aus dem Körper hinausbefördern kann. Hochwertige Heilerde wie Bentonit, findest du z.B. in der Apotheke oder hier*.

Du möchtest endlich einen entspannten Magen und Darm? Dann lies dir das eBook Darmneustart durch!

Die hier aufgeführten Informationen dienen ausschließlich der Wissensvermittlung und stellen keine Heilversprechen oder allgemeingültige Empfehlungen dar. Des Weiteren ersetzen sie keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Arzt oder Apotheker.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!

Titelbild photocredits: Ruslangaliullin – Freepik.com