Motivation

Wie das Yin Yang Symbol uns das Leben erklärt

Du hast dieses Symbol bestimmt schon einmal gesehen, vielleicht als Tattoo oder in einem chinesischen Tempel. Das Yin Yang Zeichen kommt ursprünglich aus der chinesischen Philosophie und steht für zwei Kräfte die gegensätzlich sind aber ohneeinander nicht existieren können. Das weiße Yang repräsentiert: Das Helle, Harte, Heiße, Männliche, Aktive und die Bewegung. Das schwarze Yin steht dem gegenüber und repräsentiert das Dunkle, Weiche, Kalte, Weibliche, Passive und die Ruhe. Diese gegenteiligen Pole beeinflussen sich gegenseitig und wechseln sich in ihrer Dominanz ab. Hast du das an dir selbst schon einmal beobachtet? Trauer, wechselt in Fröhlichkeit, wechselt in Wut und wieder zurück in Zufriedenheit. Auf Erfolge folgen Misserfolge. Das heißt auch in einer richtig schlechten Situation, gibt es noch ein Fünkchen Hoffnung für das es sich lohnt zu leben und weiterzumachen.

Yin Yang steht nicht für Gut und Böse

In meinem Bild-Beispiel habe ich Yin und Yang mit dem Gegensatz von Gut und Schlecht gleichgesetzt, um zu zeigen das keine Situation hoffnunglos ist und das Leben nicht immer nur voller Glück sein kann. Dabei ist Yin Yang natürlich viel mehr, es sind zwei Gegensätze die sich gegenseitig beeinflussen und abwechseln. Wie der Kamm einer Welle das Yin darstellt und das darauffolgende Wellental das Yang so gibt es noch weitere Beispiele für dieses Phänomen:

  • Flut und Ebbe
  • Hitze und Kälte
  • Aktivität und Ruhe
  • Sonnenlicht und Mondschein

Fließe mit der Kraft, nicht gegen sie

Diese Kräfte wechseln sich in der Natur ab und da du als Mensch ein Teil der Natur bist, zeigt sich dieses Muster auch in deinem Leben. Ein dagegen ankämpfen würde bedeuten gegen die Natur zu kämpfen und das ist nicht nur sinnlos sondern auch schädlich für dich. Es geht darum Balance zu schaffen, das Yin sowie das Yang sollte nicht unterdrückt werden. Das eine kann ohne das Andere nicht existieren. Nimm beide Zustände gleichermaßen an. In jedem Yin steckt auch ein Yang, und andersherum genauso. Betrachte also deine Situation aus mehreren Blickwinkeln. Ist alles so schlecht wie es scheint? Oder versteckt sich da vielleicht doch ein Funke Gutes?

Ich wünsche dir, dass du deine innere Ruhe in der Polarität des Lebens finden kannst,

2 Kommentare
    1. Avatar
      SVEN KÖBKE 27. Februar 2020, um 20:37 Uhr

      LIEBE SANDRA, SO EINFACH, WIE DU ES HIER SCHREIBST IST ES WOHL NICHT.
      NATÜRLICH STECKEN BEIDE SEITEN/ YIN UND YANG IN JEDEM VON UNS. NUR SIND SIE IM GEFÜHL NACH HORMONEN VERTEILT. DAS HEISST EINE WEIBLICHE SEELE IST IM GEFÜHL ÜBERWIEGEND LINKSDREHEND. EIN JUNGE ÜBERWIEGEND RECHTSDREHEND. IM RATIONALEN TEIL YIN , KANN AUCH EIN MÄDCHEN ÜBERWIEGEND RECHTSDREHEND SEIN UND Z.B. EIN JUNGE LINKSDREHEND.
      GENERELL KANN MAN JEDOCH SAGEN, DASS ES IM LEBEN EINE GRUNDTENDENZ VON ENTWEDER MEHR YING ODER MEHR YANG GIBT. DAS UNTERSCHEIDET DANN EINE HELLE SEELE VON EINER DUNKLEN. UND ZWAR EIN LEBEN LANG.( WIE GENAU DASS ENTSTEHT KANN ICH DIR AUCH SAGEN. DOCH SPRENGT ES HIER DAS KOMMENTARKÄSTCHEN. )
      NATÜRLICH SCHWANKT DAS YING UND YANG, WEIL MAN SICH UNTERSCHIEDLICH FÜHLT UND ENTWICKELT IM LEBEN.

      LIEBE GRÜßE SVEN KÖBKE (FÜR JEDEN ZUFALL GIBT ES EINEN GRUND :-))

      1. Sandra
        Sandra 7. März 2020, um 17:07 Uhr

        Hi Sven!
        Schön, dass du schreibst. Tatsächlich ist mir neu was du sagst, sehr interessant. Yin und Yang im Zusammenhang mit Männern und Frauen habe ich tatsächlich noch nie betrachtet. Dieser Artikel hatte auch nicht den Anspruch vollständig zu sein, sondern soll nur eine Einführung in das Thema darstellen. Danke für deine Sicht der Dinge, die hier ergänzend wirkt.

        Liebe Grüße, Sandra

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.