körperliche Gesundheit

Kennst du die Arbeit deiner 7 Entgiftungsorgane?

Tag ein Tag aus nimmt dein Körper Giftstoffe in sich auf. Das passiert durch die Luft, das Wasser, Kosmetika, Medikamente und durch ungesunde Lebensmittel. Diese Gifte summieren sich im Körper und können zu Leiden wie Müdigkeit, Trägheit, Kopfschmerzen oder Lustlosigkeit führen aber auch zu ernsthaften Erkrankungen wie Depressionen, Krebs oder Alzheimer. Heutzutage sind wir mehr Umweltgiften ausgesetzt als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte, was auch für unseren Körper bedeutet er muss mehr leisten. Um Schlacken (Stoffwechselabfallprodukte), Gifte, Medikamente und Parasiten auszuscheiden, nutzt dein Körper fortwährend die Hilfe dieser sieben Entgiftungsorgane: Leber, Lunge, Nieren, Haut, Blut, Lymphen und Darm. Hier kannst du mehr über diese Organe lesen und auch ihre Bedeutung in der Psychosomatik kennen lernen.

Entgiftungsorgan #1 Die Leber

Sie ist unser Wertstoffhof. Hier lagern wichtige Vitamine, Zucker, Fette und andere Nährstoffe bis sie ihrer späteren Aufgabe zugeteilt werden. Dabei geht die Leber akribisch vor, jede chemische Verbindung wird zur richtigen Zeit und in der richtigen Menge weitergegeben. Sie lagert aber nicht nur ein, sondern hat auch eine Eigenproduktion: Eiweiße, Blutgerinnungsfaktoren, Zucker, Fettsäuren und das oft verteufelte, aber lebenswichtige Cholesterin. Große Bekanntheit hat die Leber vor allem wegen ihrer guten Abfallentsorgung gemacht, alles was giftig ist fliegt raus aus dem Körper! Wie zum Beispiel: Alkohol und Umweltgifte. Die sogenannten Fresszellen in der Leber machen sich einfach über die ungliebten Gäste her und lösen sie auf! Erhalte dir deine Leber gut, sie ist dein wichtigstes Entgiftungsorgan. In der Psychosomatik steht die Leber in Zusammenhang mit der Wut und Frustration. Unterdrückst du deine Wut stark? Vielleicht kommen daher deine Leberprobleme.

Entgiftungsorgan #2 Die Lungen

Deine beiden Lungenflügel arbeiten hart um dein Blut mit ausreichend Sauerstoff zuversorgen. Verbrauchte Luft wird als Kohlendioxid beim Ausatmen wieder abgegeben. Durch das Atmen können auch andere Giftstoffe wie Alkohol, Stoffwechselgifte und Narkosegase vom Körper abgebaut werden. Das erklärt warum man nach Alkohol riecht nach einer durchzechten Nacht 😉 Wenn du deine Lungen noch lange als Begleiter und Entgifter auf deiner Seite haben möchtest darfst du sie nicht verärgern, ganz empfindlich reagieren sie beispielsweise auf das Rauchen von Tabak. In der Psychosomatik ist die Lunge der Ort der Traurigkeit, Lungenprobleme können auf unverarbeitete Trauer hinweisen. Aber auch die Unfähigkeit Trauer zu empfinden kann sich in Lungenproblemen manifestieren.

 

Grober Staub in der Luft wird von deinen Lungenhärchen abgefangen. Durch Schleimbildung und abhusten werden unerwünschte Stoffe aus dem Körper befördert.

Entgiftungsorgan #3 Das Blut

Das Blut ist nicht nur eine Flüssigkeit sondern auch ein Entgiftungsorgan, mit Hilfe der Herzpumpe ist es ständig in Bewegung um durch deinen Körper allerlei Stoffe zu transportieren. Es bringt nicht nur die benötigten Nährstoffe an die Stellen wo sie gebraucht werden sondern hilft auch Stoffwechselabfallstoffe über die Niere zu filtern und über den Harn auszuleiten. Eine gesunde und vollwertige Ernährung sowie regelmäßige sportliche Betätigung halten dein Herz fit und dein Blut im Fluss. Blut steht für Lebenskraft und Lebensfreude. Verschiedene Blutkrankheiten stehen in Verbindung mit unterschiedlichen psychischen Erklärungsansätzen. Bluthochdruck z.B. kann laut dem Arzt Rüdiger Dahlke Menschen betreffen, die unter einem enormen psychischen Druck stehen.

Als ich 2018 Stammzellenspenderin sein durfte, wurde mir erst so richtig klar, was für Stoffe unser Blut transportiert und wie wichtig dieser Blutfluss/Lebensfluss ist.

Entgiftungsorgan #4 Die Lymphen

Die Lymphe stellt ein im ganzen Körper verlegtes Filtersystem dar. Sie nimmt überschüßige Flüssigkeit aus den Zellzwischenräumen auf,  transportiert sie durch das Lymphsystem filtert Schadstoffe in den Lymphknoten und leitet diese durch die Ausscheidungsorgane aus. Es unterstützt maßgebliche dein Immunsystem, da es weiße Blutkörperchen und Abfallstoffe aus dem Körper abtransportiert. Unsere Lymphe hat keine Pumpe wie das Herz, daher muss der Transport der Lymphflüssigkeit anders gelöst werden, zum Beispiel durch Muskelkontraktionen die bei Bewegung entstehen. Um den Selbstreinigungsprozess deines Körpers zu gewährleisten, hilft es ein körperlich aktives Leben zu führen. Ein gestörter Lymphfluss und angeschwollene Lymphknoten sind ähnlich wie Blut eine Flüssigkeit die unseren Körper nährt und gesund erhält. Entsteht hier eine Disharmonie frage dich: Was blockiert mich? Warum ist meine Lebensenergie nicht im Fluss?

Entgiftungsorgan #5 Die Haut

Die Haut ist das größte Organ deines Körpers. Durch das Schwitzen spült der Körper Giftstoffe einfach aus deinen Poren raus. Das kannst du natürlich mit Sport noch intensivieren, zudem hält ein aktives Leben deine Haut elastisch. Es hilft aber auch ein Saunagang oder das schwitzen im Dampfbad, um diesen Entgiftungs-Kanal in deinem Körper auf Trab zu halten. Wie auch bei den anderen Entgiftungsorganen gilt: Krankheiten können natürlich auch reine körperliche Ursachen haben. Dennoch lohnt es sich oft bei Krankheiten auch die Seele nicht außer Acht zu lassen. Die Haut steht als Schutzbarriere für das Gefühl der Sicherheit. Eine Hautkrankheit kann auch entstehen wenn man sich etwas vom Leib halten möchte, manche Hautkrankheiten können tatsächlich abstossend auf andere Menschen wirken. Je nach Hautkrankheit gibt es unterschiedliche psychische Erklärungsmodelle. Frage dich: Wann tritt die Hautkrankheit vermehrt auf? Steht sie in Zusammenhang mit Ereignissen? Wann trat sie das erste Mal auf? Gibt es etwas vor dem du dich schützen möchtest oder das dir Angst macht? Dort lohnt es sich genauer hinzusehen.

Unsere Haut ist die erste Schutz-Barriere nach außen, sie besteht aus drei Hautschichten. Dennoch gelangen einige Toxine z.B. aus Pflegeprodukten, innerhalb weniger Sekunden über die Haut in die Blutbahn, man spricht hier auch von dermaler Resorption.

Möchtest du eine natürliche Hautpflege die ohne Konservierungsstoffe und ohne Chemie auskommt? Dann empfehle ich dir diesen Artikel: Clean Cosmetics – Nachhaltige Kosmetik ohne Konservierungsstoffe und Tierversuche!

Entgiftungsorgan #6 Der Darm

Der Darm dient sowohl zur Aufnahme aller lebenswichtiger Nährstoffe, wie auch zur Entsorgung von Schlacken und Abfällen. Bei einem ungesunden Lebenstil lagern sich sogenannte Schlacken (Stoffwechselabfallprodukte) im Darm ab und die natürliche Darmflora gerät aus dem Gleichgewicht. Eine gute Funktion des Darms ist äußerst wichtig, da er ein großen Bestandteil unseres Immunsystems darstellt. Er ist quasi die Kommandozentrale der Gesundheit in unserem Körper. Wenn der Darm nicht richtig funktioniert kann auch keine Entgiftung und Entschlackung erfolgen. Ganz wichtig für die Darmfunktion ist eine Ausreichende Versorgung mit Wasser sonst geht leider gar nichts mehr. Bitte immer ausreichend trinken! Es gibt auch viele Menschen die auf eine Hydro-Kolon-Therapie schwören, damit ist die Reinigung des Darms durch eine Wasserspülung gemeint.

Dein Darm hat eine direkte Verbindung zum Gehirn, durch den Vagusnerv werden Informationen in sekundenbruchteilen ausgetauscht. Die Leitung funktioniert sogar doppelspurig, nicht nur der Darm sendet Hunger- und Durstsignale an das Gehirn, auch dein Gehirn beeinflusst den Darm. Bei Stress z.B. wird die Darmtätigkeit auf ein Minimum heruntergefahren, da der Körper sich im Flucht- bzw. Kampfmodus befindet. Das ist ein körperlicher Vorgang der uns noch aus der Steinzeit in den Knochen steckt. Wer früher vor dem Säbelzahntiger fliehen musste oder ein Mammut gejagt hat, brauchte all seine Kraft in den Muskeln um zu überleben. Alle anderen körperlichen Aktivitäten wurden während der Stresssituation hintenangestellt. Unser Dauerstress heutzutage hat nur noch wenig mit dem Kampf ums Überleben zu tun. Die Folge von Stress sind oft dauerhafte Verdauungsprobleme, die sich auf psychische Ursachen zurückzuführen lassen.

Auch beim Thema Abnehmen spielt der Darm eine entscheidende Rolle. Aber dazu erzähle ich später mehr, in einem anderen Artikel.

Entgiftungsorgan #7 Die Nieren

Deine Nieren sind die Kläranlage des Körpers. Sie reinigen dein Blut und sind an der Blutneubildung und der Knochengesundheit beteiligt, außerdem produzieren sie Urin und befördern dadurch täglich eine Menge an Gift- und Abfallstoffen aus deinem System. Auch hier gilt, ohne Wasser keine Nierenfunktion. Trinke mindestens 2-3 Liter reines Wasser pro Tag um deinen Entgiftungsprozess anzuregen. In deinem Körper finden sich sowohl singuläre Organe (z. B. Magen, Leber, Pankreas, Milz) als auch paarig angelegte, wie z. B. Lunge, Hoden, Eierstöcke und Nieren. Die paarig angelegten Organe haben laut der Psychosomatik einen Bezug zum Thema »Kontakt« und »Partnerschaft«. Probleme mit den Nieren stehen oft für Partnerschaftskonflikte oder Disharmonie mit Mitmenschen.

Wenn du lernen möchtest welche Lebensmittel perfekt für eine Entgiftung geeignet sind empfehle ich dir diesen Artikel: Die Top-Lebensmittel zur Entgiftung. Außerdem habe ich 8 Gewohnheiten zusammengetragen die eine Entgiftung beschleunigen.

Zum Schluss habe ich noch ein Geschenk an dich: Das kostenlose E-Book 7 Detox-Smoothies

Bitte bleib gesund!

photocredits:
Rauch – Daniele Levis Pelusi
Baby Füße – Alex Pasarelu
Bauch – rawpixel
Puppe Organe – Samuel Zeller

Quellen:
Psychosomatik und Traditionelle Chinesische Medizin: https://www.jalilah.de/tcm/

Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.