Basische Gerichte Desserts Fructosearme Gerichte Glutenfreie Gerichte Nussfreie Gerichte Proteinreiche Gerichte Rezepte Sandra Strixner Snacks Sojafreie Gerichte

Blaubeer-Eis-Pops

PortionenZubereitungszeitLevel
610 Min. mind. 3 Std. im GefrierfachEinfach

Zutaten

250 Gramm gefrorene Blaubeeren
250Gramm Lupinen Joghurt oder andere pflanzliche Yoghurt-Alternative.
4 EL Yacon Sirup
1 Messerspitze Vanille Extrakt

Diese Ice Pops sind so schön Lila und das ganz ohne fragwürdige Zusatz- oder Farbstoffe! Sie sind einfach selbstgemacht und super lecker. Ob für dich zwischendurch oder als kalte Erfrischung für deine Gäste, so lässt sich der Sommer richtig genießen! Viel Spaß beim Zubereiten dieser Blaubeer Eis Pops!

Zubehör

Mixer (Alternative: Hohes Gefäß und Stabmixer), Messbehälter, Waage, Eis-am-Stiel-Form.

Zutaten

  1. Alle Zutaten in den Mixer geben. Kräftig durchmischen bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Noch einfacher gehts wenn du einen Stößel benutzt um die Zutaten während des Rührens ins Messer zu drücken.
  2. Fülle deine selbstgemachte Eiscreme in eine Eis-am-Stiel-Form und lasse nach oben hin ungefähr einen Zentimeter Platz. Schiebe den Verschluss mit den Holzstiel-Löchern auf deine Form und gib in jedes der Löcher einen Holzstiel.
  3. Friere die Blaubeer Eis Pops für mindestens 3 Stunden ein. Kurz vor dem Verzehr einfach die Form von außen etwas mit warmem Wasser übergießen. So lösen sich die Ice Pops langsam von ihrer Hülle.

Ausgewählte Nährstoffe

Blaubeeren

  • Anthocyane – wirkt antioxidativ, heißt das es im Körper freie Radikale abwehrt, das schützt z. B. vor Hautalterung und Krankheiten
  • Vitamin C und E – hemmen Entzündungen

Bio-Bourbon-Vanille

  • Aromastoffe – wirken auf den Körper belebend und aphrodisierend

Yacon Sirup

  • Hat einen niedrigen glykämischen Index
    Natürliche Süße – hebt den Insulinspiegel nur geringfügig an und ist somit auch für Diabetiker geeignet

Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.