Basische Gerichte Fructosearme Gerichte Glutenfreie Gerichte Hauptspeisen Miriam Sütterlin Nussfreie Gerichte Proteinreiche Gerichte Rezepte Schnelle & einfache Gerichte Sojafreie Gerichte Suppen

Maronensuppe

PortionenZubereitungszeitLevel
430 Min.Einfach

Diese Maronensuppe ist ein echter Hingucker! Mit frischem Thymian und leckeren Zimt-Krachern verfeinert macht sie sich sicher auch gut als Vorspeise für ein Gala-Menü. Sie kommt nicht nur bei den Geschmacksknospen gut an, auch unser Körper darf sich auf eine kräftigende Portion Vitamine freuen. Wir setzen uns jetzt ans Kaminfeuer mit unserer Maronensuppe und lassen uns von innen wärmen! Bon Appétit!

Zutaten

400 Gramm Maronen (gegart und geschält)
1 Stange Lauch
1 StückZwiebel
1 StückApfel
1 Liter Gemüsebrühe
200 Milliliter Hafersahne* (glutenfrei: Sojasahne)
2EL Olivenöl
6 Stiele Thymian
0.5 TL Muskat
1 Prise Salz & Pfeffer
4 Scheiben Vollkorntoast (gibt es auch glutenfrei)
1/2TLZimt
2 ELOlivenöl

Zubehör

Schneidemesser, Topf, Pfanne, Stabmixer, Rührbesen.

Anleitung

  1. Für die Suppe den Lauch und die Zwiebel kleinschneiden und in einem Topf mit 2 EL Öl kurz andünsten. Die Maronen und den Apfel ebenfalls kleinschneiden und gemeinsam mit den Thymianblättern sowie dem Muskat weitere 5 Minuten gut anbraten. Dabei immer wieder umrühren.
  2. Wenn der Lauch zusammengefallen ist und sich Röstaromen gebildet haben, alles mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Suppe zum kochen bringen und für ca. 15 Minuten auf halber Herdstufe köcheln lassen.
  3. Währenddessen den Toast für die Zimtkracher in kleine Quadrate schneiden, mit 2 EL Öl in eine Pfanne geben und diese darin von allen Seiten anbraten. Anschließend noch etwas Zimt über die Kracher streuen und sie beiseitestellen.
  4. Zum Schluss die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, die Pflanzensahne einrühren sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die fertige Maronensuppe mit den Zimtkrachern und ein paar Thymianblättern servieren.
Maronensuppe mit Zimt Croutons

Ausgewählte Nährstoffe

Maronen

  • Vitamin A – wichtig für die Augengesundheit
  • Vitamin B2 – wichtig für den Eiweiß und Energiestoffwechsel
  • Vitamin E – schützt die Zellen vor schädlichen Einflüssen
  • Kalium – spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion der Herzmuskelzellen
  • Eisen – ist für den lebenswichtigen Sauerstofftransport im Blut zuständig, es hilft auch dabei deine Muskelzellen mit Sauerstoff zu versorgen.

Zimt

kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken, außerdem fördert er den Fettabbau


Miriam Sütterlin

Miriam liebt gutes Essen und kreiert leidenschaftlich gerne neue Rezepte rund um die pflanzliche Küche. Lecker, schnell und einfach soll es sein. Die schönen Food-Inspirationen shootet und teilt sie anschließend mit ihrer Community auf Instagram. In ihrer Freizeit ist sie stets auf der Suche nach neuen veganen Produkten und Hotspots.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!