Tom Yum Suppe mit Tofu und frischem Gemüse

Tom Yum Suppe mit Tofu und frischem Gemüse

PortionenZubereitungszeitLevel
220 Min.Einfach

Diese Tom Yum Suppe ist auch für Veganer und Vegetarier ein Genuss! Das Wort Tom bedeutet auf thailändisch „Suppe“ und Yum „gekocht“. Besonders liebe ich an dieser Suppe, das Zusammenspiel von Schärfe und Säure. An kälteren Tagen unterstützen mich die Gewürze Chili und Ingwer meinen Körper von innen zu wärmen.

Zutaten für die Tom Yum Suppe

80 gReisnudeln (Vermicelli)
50 mlKokosmilch (cremig etwa 50% Kokosnussanteil)
300 mlTomatenstücke in Soße
0,5 Stk.Frühlingszwiebel
1 ZeheKnoblauch
nach Beliebenfrische Chili oder Chiliflocken
2 cmfrischer Ingwer
1 Stk.kleine weiße Zwiebel
1 ELKokosöl
2 EL gestr.Tom Yum Thai Soup Paste (nach thailändischer Rezeptur)
etwa 100 gTofu (weich)
160 mlGemüsebrühe
1 Stk.Karotte
nach beliebenSalz und Pfeffer
Die Tom Yum Suppe kannst du veganisieren indem du die Fischsoße weglässt oder die vegane "No-Fish-Sauce" nutzt
Foto: Jcomp – Freepik

Ein veganes Rezept für die Tom Yum Paste findest du auch auf dem Brain Food Magazin!

Zubehör

Topf, Schale zum Servieren, eventuell Stäbchen zum Essen.

Anleitung für die Tom Yum Suppe

  1. Zwiebel, Chili, Ingwer, Knoblauchzehe, Karotte klein schneiden. Den Tofu in mundgerechte Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebel schräg in Streifen schneiden. Reisnudeln laut Packungsanweisung zubereiten und zur Seite stellen. 
  2. Topf mit Öl erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Knoblauch, Chili, Ingwer, Frühlingszwiebel hinzugeben und für 30 Sekunden mit anbraten. 
  3. Tom Yum Thai Suppen Paste, Tomaten, Gemüsebrühe und Kokosmilch unterrühren und für 15 Minuten köcheln. Weiche Reisnudeln dazugeben und für weitere 5 Minuten ziehen lassen, dabei von der heißen Herdplatte nehmen.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Tofu, Karotten, die restlichen Frühlingszwiebel und ggf. frische Chili in die Suppe geben und genießen.
Tom Yum Suppe in vegan
Foto: Sandra Strixner

Ausgewählte Nährstoffe in der Tom Yum Suppe

Kokosmilch

  • Kokosfett erhöht den Gehalt an günstigem HDL-Cholesterin im Blut, aber nicht das schädliche LDL-Cholesterin. 
  • Das enthaltene Kalium, kann das Risiko für Bluthochdruck und Schlaganfälle senken.

Tomate

Lycopin und Glutathion können gefährliche Zellmutationen (Krebsvorstufe) vorbeugen.

Chili

Chili schafft gute Laune, indem es die Ausschüttung der körpereigenen Endorphine fördert. Außerdem sorgt das Capsaicin des scharfen Nachtschattengewächses für eine Erweiterung der Gefäße und damit für eine bessere Durchblutung auch in den südlichen Arealen.

Ingwer

  • Ingwer hat entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften
  • Ingwer wirkt immunstimmulierend
  • Ingwer regt die Verdauung und damit auch die Entgiftung an

Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.