Schlagwort: Darmgesundheit

  • Wie Trinkmoor deinem Darm schmeichelt – meine 3-monatige Moorkur. (Anzeige)

    Wie Trinkmoor deinem Darm schmeichelt – meine 3-monatige Moorkur. (Anzeige)

    Trinkmoor könnte man auch als Naturcocktail bezeichnen, denn es enthält 350 verschiedene Heilkräuter und Pflanzen. Diese Pflanzen haben sich durch Bakterien im Boden zersetzt und dadurch entstand das Moor. Der Familienbetrieb SonnenMoor aus Österreich – mit denen wir zusammen diesen Artikel erstellt haben – arbeitet seit über vier Jahrzehnten mit dem „braunen Gold“ und weiß wie sie Trinkmoor ökologisch gewinnen können.

  • Löwenzahntee selbst gemacht

    Löwenzahntee selbst gemacht

    Löwenzahntee schmeckt leicht bitter und genau das ist so gesund. Denn die enthaltenen Bitterstoffe, helfen dir bei der Verdauung und können dir den Heißhunger auf Süßes nehmen. Du kannst die Konzentration und Geschmackstiefe deines Löwenzahntees auch selbst bestimmen, füge einfach mehr Wasser oder mehr vom Löwenzahn hinzu.

  • Cremige Sesammilch – protein- und eisenreich!

    Cremige Sesammilch – protein- und eisenreich!

    Sesammilch ist besonders reich an Eisen, Zink, Kupfer und Vitamin B1. Sesam enthält nicht nur mehr Kalzium als Kuhmilch, es werden ebenfalls alle 8 essentiellen Aminosäuren mitgeliefert. So zählt das Sesamprotein zu den vollständigen Proteinen. Diese pflanzliche „Milch“ hat ein leicht nussiges Aroma und ist einfach herzustellen. Du musst sie unbedingt mal ausprobieren!

  • Nuss-Samen-Brot – das gesunde Körnerbrot

    Nuss-Samen-Brot – das gesunde Körnerbrot

    Dieses Rezept kannst du auch glutenfrei zubereiten. Das Nuss-Samen-Brot ist sehr sättigend, passt hervorragend zum Frühstück, als Beilage zu Salaten oder zur Brotzeiten. Um dieses Brot für Menschen mit empfindlichem Darm verträglicher zu machen, sollten die Nüsse und Samen vorher eingeweicht werden. Dadurch wird die enthaltene Phytinsäure abgebaut. Phytinsäure ist per se nicht gefährlich, doch wer viel Nüsse, Saaten und Getreide isst, sollte wenigstens die Menge der enthaltenen Phytinsäure durch Einweichen reduzieren.

  • Ballaststoffe – wie Präbiotika deiner Darmgesundheit helfen

    Ballaststoffe – wie Präbiotika deiner Darmgesundheit helfen

    Ballaststoffe sind schwer verdauliche Nahrungsbestandteile. Sie können von unseren Verdauungsenzymen nicht vollständig zersetzt werden und stehen dadurch den gesunden Bakterien weiter unten im Darm als Futter zur Verfügung, damit diese sich vermehren können.

  • Probleme mit Blähungen und Blähbauch? Das sind die Hausmittel aus der Naturheilkunde.

    Probleme mit Blähungen und Blähbauch? Das sind die Hausmittel aus der Naturheilkunde.

    Blähungen können uns nicht nur in Verlegenheit bringen sondern auch große Schmerzen verursachen. In diesem Artikel möchte ich dir einige mögliche Ursachen für Luft im Bauch aufzeigen und wie du sie wieder auflösen kannst.

  • Das „koreanische Sauerkraut“ Kimchi selbst machen

    Das „koreanische Sauerkraut“ Kimchi selbst machen

    Kimchi ist quasi das koreanische Sauerkraut und liefert einige immunfördernde Stoffe. Vitamin C aus Chinakohl, Allicin aus Knoblauch (antibakteriell, antiviral) zudem regt Chili mit seiner Schärfe den Stoffwechsel an. Wenn du dir im Winter also etwas für deine Gesundheit gönnen möchtest, dann mach dir dein eigenes Kimchi!

  • Grünkohlsalat mit Orangen und Austernpilzen

    Grünkohlsalat mit Orangen und Austernpilzen

    Dieser warme Wintersalat liefert viele Vitamine wie Vitamin D2, Vitamin C und B-Vitamine. Außerdem ist er sehr darmfreundlich, da er zu den basischen Gerichten zählt.

  • Die Darmflora hat einen enormen Einfluss auf deine Gesundheit

    Die Darmflora hat einen enormen Einfluss auf deine Gesundheit

    Das Mikrobiom ist der Zusammenschluss all unserer Bakterienvölker im Köper. Ein großer Teil davon macht die Darmflora aus. Das Thema Darm wird zunehmend wichtiger in der Gesundheitsforschung, da er so eine zentrale Rolle bei der Entwicklung verschiedener Krankheitsbilder spielt.

  • Genialer Rührtofu – schmeckt wie Rührei!

    Genialer Rührtofu – schmeckt wie Rührei!

    Statt scrambled Egg (Rührei), gibt es bei mir gerne mal scrambled Tofu! Der Rührtofu ist einfach und schnell zubereitet. An manchen Tagen muss ich einfach herzhaft und warm frühstücken, dann gibt es diesen Tofu zusammen mit frischem Krustenbrot und einem Schwarztee.