Basische Gerichte Glutenfreie Gerichte Hauptspeisen Histaminarme Gerichte Rezepte Sandra Strixner Sojafreie Gerichte

Wärmende Chili Kürbissuppe

PortionenZubereitungszeitLevel
435 Min.Einfach

Eine wärmende Chili Kürbissuppe ist genau das Richtige für kalte Tage an denen man sich drinnen einkuscheln will! Dabei gibt es trotzdem Nervenkitzel, denn dein Gaumen wird gefordert, von der süßen Note des Hokkaidokürbis, der Schärfe der Chili und der leichten Säure des Orangensafts. Guten Appetit!

Zutaten

300 GrammHokkaido-Kürbis
40 GrammIngwer
1/2 SchoteChilischote, getrocknet oder frisch (nicht bei Histaminintoleranz)
1Zwiebel (nicht bei Histaminintoleranz)
1/2 TL Muskatnuss (nicht bei Histaminintoleranz)
1 ZeheKnoblauch (bei Histaminintoleranz gering dosieren)
1 ELCurrypulver
0,5 LiterGemüsebrühe
300 mlBio-Orangensaft (durch Wasser ersetzen bei Histaminintoleranz)
1 ELKokosöl
nach BeliebenKürbiskernöl
4 ELKürbiskerne
nach BeliebenSalz und Pfeffer
Optional: etwas frischen Dill

Zubehör

Topf, Pfanne, Pürierstab oder Mixer.

Anleitung

  1. Den Kürbis mit Schale in Würfel schneiden, Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln, den Ingwer in Stücke schneiden. Chili halbieren und die Kerne heraus nehmen.
  2. Kokosöl in den Topf geben und alle vorbereiteten Zutaten ca. 4 bis 5 Minuten darin andünsten. Gewürze darüber geben und kurz mit andünsten, dann mit der Gemüsebrühe und dem Orangensaft aufgießen und circa 30 Min. köcheln lassen bis der Kürbis weich gegart ist.
  3. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz bräunen. Vorsicht, sie können schnell anbrennen!
  4. Falls du es weniger scharf möchtest, kannst du nun die Chilischote heraus nehmen und die Suppe im Mixer oder mit Pürierstab gut pürieren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit etwas Kürbiskernöl und Kürbiskernen servieren.
photocredits: Azerbaijan_Stockers – Freepik.com

Optional lässt sich die Suppe auch durch Hafersahne noch cremiger machen! Für die extra harten Kandidaten gibt es eine große Portion Chiliflocken als Garnitur! Frischer Dill ist auch lecker aber nicht jedermanns Geschmack. Hier kannst du selbst mit Toppings kreativ werden!

Ausgewählte Nährstoffe

Hokkaidokürbis

  • Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
  • Vitamin A – gut für die Sehkraft

Chili

Chili schafft gute Laune, indem es die Ausschüttung der körpereigenen Endorphine fördert. Außerdem sorgt das Capsaicin des scharfen Nachtschattengewächses für eine Erweiterung der Gefäße und damit für eine bessere Durchblutung auch in den südlichen Arealen. 

Ingwer

Ingwer hilft bei Übelkeit, Schmerzen, Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit und regt die Durchblutung an. Hier findest du mehr Food Facts zum Ingwer!


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei helfen sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.