Rezepte Sandra Strixner

Sommerrollen – die frische Alternative zu Frühlingsrollen

PortionenZubereitungszeitLevel
1020 Min.Mittel

Zutaten

10 Stück Reispapier*
200ml warmes Wasser
10 Blätter Salat
0.5 Bund Schnittlauch
1 paar Blätter Minzblätter, Basilikum, Koriander
1 Stück Avocado
50 Gramm dünne Reisnudeln
1 Stück roter Rettich
1 handvoll in Streifen geschnittenes Blaukraut
1 handvoll gehobelte Karotten
2 EL Erdnussmus* / Erdnusscreme
(crunchy oder smooth)
2 ELWasser
3TL Limettensaft
4EL Hoisinsoße
1 Zehe Knoblauch
1/2 TL Chilipulver

Zubehör

Schneidebrett, Messer, Hobel, zwei Teller, einer zum Einweichen und einer zum Rollen

Anleitung

  1. Reisnudeln lassen sich schnell machen, einfach 2 Minuten in warmes Wasser einlegen dann sind sie fertig! Gieße die Nudeln ab und lasse sie etwas trocknen bevor du sie weiterverarbeitest.
  2. Bereite nun alle Zutaten für deine Sommerrollen vor. Nimm die dafür die weichen großen Blätter deines Salats und belasse sie im ganzen. Du kannst das Salatblatt dafür verwenden die anderen Zutaten einzuwickeln, so wird dir das Rollen später leichter fallen. Schneide oder hoble Karotten, Blaukraut, Avocado, Rettich und alles was dir noch schmecken könnte klein.
  3. Bringe 200 ml Wasser zum Kochen. Bereite zwei flache Teller vor: Einen für das Wasserbad und einen zum Rollen. Du wirst merken das Reispapier hat eine weiche und eine strukturierte Seite, die weiche soll später innen liegen, heißt du platzierts dein Reispapier im Wasserbad mit der strukturierten Seite nach unten schauend. Massiere das Wasser etwas in das Papier ein bis du merkst das es flexibel wird, ich würde es fast schon schlabbrig nennen 😀
  4. Nimm dein weiches Reispapier nun auf den anderen Teller, um die Zutaten darin zu platzieren und sie zu rollen. Die Infografik zeigt wie es geht. Wie gesagt, wenn du es dir einfach machen möchtest wickle zur Stabilisierung ein Salatblatt um den Rest der Zutaten. Falls du auch so ein Food-Stylist bist wie ich manchmal 🙂 dann setze als erstes das aufs Papier was am Ende die Oberseite deiner Roll bilden soll. Rolle und pass auf, dass die Ecken gut verschlossen sind.
  5. Mixe die Zutaten für den Erdnussdip in einer Schüssel zusammen, je nachdem wie dickflüssig du sie haben möchtest, fügst du mehr oder weniger Wasser hinzu. Nun viel Vergnügen beim Dippen deiner Sommerrollen!
Infografik Sommer Rollen Anleitung

Ausgewählte Nährstoffe

Karotten

  • Beta-Carotin – Menschen die sich carotinoidreich ernähren haben ein geringeres Risiko an Krebs zu erkranken
  • Vitamin A – gut für die Sehkraft

Avocado

  • Beta-Carotin – daraus kann der Körper Vitamin A herstellen, dieses Vitamin ist an der Blutbildung beteiligt, außerdem sorgt es für den Aufbau gesunder Haut, Knochen und Zähne
  • Lutein und Beta-Carotin – damit wird uns das Sehen erst ermöglicht, mit der zufuhr dieser Pflanzenstoffe können Augenkrankheiten gemildert oder sogar verhindert werden
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren – senken den Cholesterinspiegel

Reispapier und Reisnudeln

  • glutenfrei, lactosefrei
  • Vitamin B 6 – ist für den Eiweißstoffwechsel und die Synthese von Enzymen wichtig
  • Balaststoffe – machen lange satt und halten die Verdauung auf Trab

Rotkraut ( auch Blaukraut oder Rotkohl genannt)

  • Hohe Dosen an Vitamin K – kontrolliert die Blutgerinnung und aktiviert die Knochenbildung
  • Hohe Dosen an Vitamin C – gut für dein Immunsystem
  • Balaststoffe – machen lange satt und halten die Verdauung auf Trab

Minze

Menthol – wirkt krampflösend, schmerzlindernd und kühlend auf den Körper

Rettich

  • Senföle – töten Bakterien und Pilze in der Magen- und Darmschleimhaut
  • Vitamin C – wirkt antioxidativ, heißt dass es im Körper freie Radikale abwehrt, das schützt z. B. vor Hautalterung und Krankheiten
Summerrolls mit Erdnuss-Dip

* Die mit Sternchen gekennzeichneten Links, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen dieser Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!