Ernährung

Food Facts Artischocke

Nicht nur zum Essen wird das Gemüse verwendet, auch Floristen arbeiten mit den großen geschlitzten Blättern und den Blüten der Artischocke. Besonders der Heilpflanzensaft aus dem Blütengemüse hat allerlei positive Wirkungen auf unsere Gesundheit. Hier erfährst du Gesundheitsfakten zur Artischocke!

Artischocke Herkunft

Bereits die Ägypter kultivierten diese Gemüsepflanze und auch die Römer nutzen die Artischocke. Angebaut wird sie heute im gesamten mediterranen Raum.

Artischocke Saison

Artischocken sind das ganze Jahr über im Handel erhältlich, da sie im Mittelmeerraum produziert und zu uns importiert werden. Für unseren ökologischen Fußabdruck ist es sicherlich am besten, man kauft sie frisch während der eigentlichen Saison. Die Haupterntezeit liegt zwischen Juni und Oktober. Frische und qualitativ hochwertige Artischocken erkennst du an den prallen und festen Köpfen die schwer in der Hand liegen sollten. Der Stiel der Blüte sollte nicht ausgetrocknet sein und je länger der Stiel ist, desto länger lässt sich die Artischocke aufbewahren. Braune oder trockene Stellen weisen auf beschädigte oder ältere Ware hin.

Rezepte mit Artischocken

Der Artischockensaft hilft bei Magenbeschwerden und regt die Entgiftung des Körpers an. Ein Rezept für einen Entgiftungs-Smoothie haben wir bereits geteilt. Weitere Rezepte mit Artischocken folgen bald!

Artischockensaft

Detox-Smoothie Happy Liver, enthält unteranderem Artischockensaft, der den Gallenfluss in Gang bringt und die Zellerneuerung der Leber anregt.

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Artischocken

Frische Artischocken halten sich im Kühlschrank für 3 Tage. Im Gemüsefach gelagert und in ein feuchtes Tuch gewickelt wird die Blüte am längsten haltbar gemacht. Gewaschen wird das Blütengemüse erst kurz vor dem Verzehr.

 

Nährwerte der Artischocke

100 g Artischocke (gegart) enthalten z.B.

  • Vitamin K Phyllochinon 56 µg (80 % des Tagesbedarfs)
  • Vitamin A Beta-Carotin 100 µg ( 5 % des Tagesbedarfs)
  • Vitamin B1 Thiamin 78 µg (7,1 % des Tagesbedarfs)
  • Vitamin B9 gesamte Folsäure 38 µg (9,5 % des Tagesbedarfs)
  • Phosphor 130 mg ( 18,6 % des Tagesbedarfs)
  • Kupfer 339 µg ( 27,1 % des Tagesbedarfs)

Vitamin K ist für die Blutgerinnung zuständig, erst im Körper wird es in seine aktive Form dem Vitamin K2 umgewandelt, dieser Vorgang findet in unserer Leber statt. Vitamin K2 ist besonders wichtig, um den Knochenabbau bei Frauen in den Wechseljahren zu vermeiden.
Vitamin A Beta-Carotin hat antioxidative Eigenschaften, es erhält unsere Nervenbahnen und Schleimhäute gesund, außerdem ist es an der Knochenbildung und Knochenheilung beteiligt.
Vitamin B9 (Folsäure)
hilft Aterienverkalkung zu vermeiden, ist an der Zellteilung und Zellneubildung beteiligt, Schwangere brauchen mehr Folsäure um die Entstehung eines offenen Rückens beim Kind zu vermeiden. Der Körper kann Vitamin B9 einspeichern und bei einem Mangel aus seinen Depots schöpfen.

Photocredits:
Artischocken liegend geschlossen – Reut Malichi
Artischocken liegend teils geschnitten – AdobeStock_52229493
Smoothie Happy Liver – Sandra Strixner

Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.