Backrezepte Glutenfreie Gerichte Proteinreiche Gerichte Rezepte Schnelle & einfache Gerichte Snacks Sojafreie Gerichte

Haferkekse zuckerfrei – nur mit Bananen gesüßt

PortionenZubereitungszeitLevel
ca. 9 – 12 Stk.25 Min.Sehr einfach

Diese Bananen Haferkekse sind schnell gemacht, proteinreich und zugleich vegan. Die Süße kommt von reifen den Bananen, so dass die Kekse auch völlig frei von raffiniertem Zucker sind. Menschen mit Glutensensitivität oder Glutenunverträglichkeit können für dieses Rezept glutenfreie Haferflocken verwenden.

Zutaten für Haferkekse

100g Haferflocken (auch glutenfrei erhältlich)
2 Stk.Banane
optional: 1 TLZimtpulver
optional: 1 ELSchokostücken (auch Schokodrops genannt)
optional: 1 ELgehackte Kürbiskerne

Zubehör

Backofen, 1 Stk. Backpapier, ein Löffel, eine Gabel, Rührschüssel.

Anleitung für zuckerfreie Haferkekse

  1. Zerdrücke die Bananen mit einer Gabel in der Rührschüssel.
  2. Mische die Haferflocken unter.
  3. Gib nach Belieben je 1 EL Schokostückchen, 1 EL Kürbiskerne und 1 TL Zimt dazu.
  4. Verteile je 1 EL Teig pro Keks auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech, dann mit dem Löffel etwas flach drücken und die Kanten zu einem gleichmäßigen Kreis formen.
  5. Backe deine Haferkekse bei 180°C Umluft für 15-20 Minuten.
  6. Lass die Kekse kurz auskühlen bevor du sie genießt.
Bananen Haferkekse vegan
Foto: Denira21 – Freepik.com

Ausgewählte Nährstoffe

Haferflocken

B-Vitamine unterstützen unser Nervensystem bei seiner Arbeit. Die langkettigen Kohlenhydratverbindungen sorgen für langanhaltende Sättigung. Proteine tragen zur Erneuerung von Muskelmasse bei.

Bananen

Je reifer die Bananen desto höher ihr Level an Antioxidantien, diese können uns helfen unsere Körperzellen vor Oxidation zu schützen. Magnesium kann Muskelkrämpfe vorbeugen. Beim backen gilt: 1 Ei kann durch eine 1/2 Banane ersetzt werden.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.