Glutenfreie Gerichte Proteinreiche Gerichte Rezepte Sandra Strixner Snacks Sojafreie Gerichte

Kürbishummus – ein gesunder Aufstrich für den Herbst

PortionenZubereitungszeitLevel
1-215 Min.Sehr einfach

Dieser Kürbishummus passt perfekt als leckerer Aufstrich aufs Brot oder eignet sich zum Dippen von Chips und Gemüsesticks. Ich liebe es einfach wie vielseitig Hummus sein kann! Das Hummusgrundrezept und Rote Bete Hummus habe ich bereits mit dir geteilt und heute freue ich mich, dir diese Herbstvariante aus dem Hummusuniversum vorstellen zu dürfen!

Zutaten Kürbishummus

160 gvorgegarte Kichererbsen ( aus der Dose oder einem Glas)
80 g gekochtes Kürbispüree (z.B. aus Hokkaidokürbis)
2Knoblauchzehen
3 TLOlivenöl
3 TLWasser
2 TLSesampaste (Tahini)
1 ELLimettensaft
1 TLgemahlener Kreuzkümmel
1 TL Salz
1 TLschwarzer Pfeffer (gerne frisch gemahlen)
Optional:Ein paar Kürbiskerne, frischer Koriander und Kürbisöl zum Anrichten

Zubehör

Hochleistungsmixer oder hohes Gefäß und Stabmixer, Messer und Schneidebrett, ggf. Zitronenpresse.

Rezept für Kürbishummus

  1. Gieße das Wasser der gekochten Kichererbsen ab und spüle sie gut unter kaltem fließendem Wasser ab. Gib die Kichererbsen dann in einen Hochleistungsmixer zusammen mit dem Kürbispüree.
  2. Schäle die Knoblauchzehen und gib sie ebenfalls hinzu. Zusammen mit Olivenöl, Wasser und Sesampaste nun alles im Mixer zu einer feinen Paste pürieren.
  3. Ist deine Masse zu fest? Kein Problem! Gib einfach 1 – 2 EL Wasser hinzu. Nun kannst du deinen Kürbishummus noch mit frischem Limettensaft, Kreuzkümmel, schwarzem Pfeffer und Salz abschmecken.
Kürbishummus Rezept, Herbstrezepte, Winterrezepte
Foto: Chandlervid85 – Freepik.com

Tipp: Der Kürbis-Hummus schmeckt super zusammen mit angerösteten Kürbiskernen und etwas Kürbisöl! Einen schönen Farb- und Geschmackskontrast, bildet frischer gehackter Koriander.

Ausgewählte Nährstoffe

Kichererbsen

Ich liebe diese kleinen Proteinbomben! 100g gekochte Kichererbsen enthalten etwa 9g Protein und können so einen wichtigen Beitrag zu deiner täglichen Proteinversorgung leisten. Proteine bestehen aus einer Verkettung von Aminosäuren und diese brauchen wir um allerlei Gewebe in unserem Körper aufzubauen, z.B. verwenden wir Aminosäuren auch zum Muskelaufbau.

Kürbis

Beispiel Hokkaidokürbis: Diese Kürbissorte enthält im Vergleich zu manchen anderen Gemüsesorten nur wenig Kohlenhydrate: nur 5g Kohlenhydrate auf 100g Hokkaidokürbis. Zudem enthalten Kürbisse viel Beta-Carotin, das unser Körper – je nach Bedarf – in Vitamin A umwandeln kann. Dieses Vitamin brauchen wir für eine gute Augengesundheit.

Limettensaft

Frischer Limettensaft steckt voller Vitamin C! Dieses Vitamin hilft dir dabei ein intaktes Immunsystem aufrechtzuerhalten. Besonders in den Herbst- und Wintermonaten neigen wir dazu uns Erkältungen einzufangen. Achte am besten immer auf eine ausreichende Vitamin-C-Versorgung um für alles gewappnet zu sein!


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


Titelbild Photocredits: Chandlervid85 – Freepik.com