Ernährung Gesundheit körperliche Gesundheit Sandra Strixner

Echtes Brainfood – Die perfekte Nahrung fürs Gehirn

Wünscht du dir auch mehr Konzentration, Ausgeglichenheit und Power? Möchtest du nicht während des nächsten Meetings einschlafen, sondern die ausschlaggebende Idee liefern um dein Team vorwärts zu bringen? Quälst du dich vielleicht durchs Studium einen Kaffee, Energydrink oder Traubenzucker nach dem nächsten schluckend ohne wirklich wach und konzentriert zu sein? Dann möchte ich dir gerne echtes Brainfood vorstellen, denn nur mit einem klaren Verstand kannst du deine Wünsche und Ziele auch erreichen. Wie du fit und konzentriert durch den Alltag kommen kannst und was die optimale Ernährung für dein Gehirn ausmacht erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Brainfood und welche Wirkung kann es haben?

Diese Lebensmittel können helfen ein gutes Gedächtnis zu bewahren, mehr geistige Klarheit zu schaffen und zu mehr Konzentration führen. Deine Intelligenz wirst du allein durch’s Essen leider nicht steigern können aber es lohnt sich dennoch mit dem richtigen Hirnfutter eine gesunde Grundlage für alle Hirnfunktionen zu schaffen. Sogar psychische Leiden können ihre Ursache im Ungleichgewicht der Botenstoffen des Gehirns haben.  Wie du dein Gehirn optimal mit Nährstoffen versorgst erfährst du hier!

Was leistet mein Gehirn?

Gehrinzellen kommunizieren miteinander und bilden neue Synapsen (Kontaktstellen zwischen Nervenzellen). Neurotransmitter helfen bei der Kommunikation zwischen den Zellen. Blut zirkuliert durch dein Gehirn, um deine grauen Zellen optimal mit Sauerstoff und anderen Nährstoffen zu versorgen. Durch elektrische Impulse ist jede Gehirnzelle mit ihrer Umgebung verbunden. Neue Hirnzellen werden im Hippocampus generiert, von dort aus können sie an alle Stellen des Gehirns gelangen und zum Beispiel nach einer Verletzung zerstörte Zellen mit gesunden Zellen auffüllen. Deine Zellen lernen sogar voneinander und imitieren die benachbarten Zellen, um geschädigte Bereiche schnell wieder herzustellen. Ist es nicht einfach magisch was unser Kopf so alles leistet?

Essen für’s Gehirn – Welche Ernährung brauchen meine grauen Zellen?

Dein Gehirn verfügt bei der Geburt noch über 80 Millionen Gehirnzellen – auch Neuronen genannt – im Alter sinken diese auf bis zu 30% ab. Im Laufe deines Lebens verlierst du jeden Tag Neuronen und bildest dafür neue, um diesen Regenerationsprozess deines Gehirns gewährleisten zu können braucht es das richtige Brainfood.

Das sind die Bausteine die dein Gehirn braucht um alle natürlichen biochemischen Abläufe garantieren zu können, ohne diese würde in unserem Denkapparat nicht viel passieren.

  • Wasser
  • Kohlenhydrate
  • Proteine
  • Fette, besonders Omega-3-Fettsäuren
  • Vitamine (vor allem B1, B6, B12 und C)
  • Spurenelemente, vor allem Magnesium, Eisen, Jod und Zink

Bist du vielleicht gerade stark mental belastet durch Stress, Prüfungen oder Krankheit, dann brauchst du mehr Brainfood als in normalen Situationen.

Diese Lebensmittel sorgen für mehr Fokus und sind wahre Brainbooster!

Brainfood Nr.1 Nüsse

Echtes Brainfood Walnüsse
Diese Nuss sieht nicht umsonst genauso aus wie ein Gehirn: Walnüsse verbessern das Lernvermögen und die Gedächtnisleistung!

Sie liefern viel Eiweiß für dein Gehirn. Die enthaltenen B-Vitamine regeln den Energiestoffwechsel, sind wichtig für die Gehirnfunktion, und beugen Anspannung und Konzentrationsstörungen vor. Desweiteren liefern Walnüsse einen hohen Anteil an Lecithin, welches unser Körper in Acetylcholin umwandelt. Acetylcholin ist einer der wichtigsten Neurotransmitter unseres Nervensystems und steigert so die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns.

Brainfood Nr.2 Kokosnuss

Echtes Brainfood Kokosnüsse

Lediglich Muttermilch liefert noch mehr mittelkettige Triglyzeride (MCTs) als es Kokosöl mit sich bringt. Kokosnusswasser, Kokosnussfett ist reich an diesen wertvollen MCT-Fetten. MCT-Öl ist leichter und schneller für den Körper verwertbar als langkettige Fette, so liefert es schnelle Energie für dein Gehirn. Kokoswasser liefert essentielle Elektrolyte, diese sind für den reibungslosen Ablauf von Körperprozessen zuständig. Elektrolyte gewährleisten den Transport von Stoffen in Gehrinzellen hinein und aus den Zellen heraus, ebenfalls sorgen sie für einen geregelten Flüssigkeitsaustausch zwischen dem Raum innerhalb der Zellen und dem Raum ausserhalb der Zellen.

Brainfood Nr.3 Chia- oder Leinsamen

Echtes Brainfood Leinsamen

Leinsamen und Chiasamen sind reich an der Omega-3-Fettsäure ALA (α-Linolensäure) und daher echtes Gehirnfutter! Omega-3 ist einer der Hauptbestandteile der Membranen menschlicher Hirnzellen, diese Fettsäuren sind für eine optimale Informationsspeicherung und -übertragung unverzichtbar. Der Körper kann sie nicht ausreichend selbst herstellen, deswegen müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden.

A-Linolensäure (ALA) muss im Körper erst in die aktive, funktionsfähige Form Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) umgewandelt werden. Dabei werden im Durchschnitt nur 5 % zu EPA bzw. 0,5 % zu DHA umgewandelt. Warum also nicht gleich EPA oder DHA zu dir nehmen? Nämlich durch Algen!

Brainfood Nr.4 Algen

Da ich nicht jeden Tag Chiasamen oder Leinsamen zu mir nehme, greife ich regelmäßig zu Omega-3-Kapseln aus Algen. Vielfach werden Omega-3-Nahrungsergänzungen aus Fisch wie zum Beispiel dem Krill angeboten, ich möchte die Überfischung unsere Meere nicht unterstützen und weiß, dass auch der Fisch sein Omega-3 aus dem Verzehr von Algen gewinnt, deshalb greife ich zum pflanzlichen Urpsprung dieser wertvollen Fettsäure zurück.

Diese Kapseln enthalten Omega-3-Fettsäuren aus der Mikroalge Schizochytrium*, außerdem Coenzym Q10, Vitamin K2 (Menachinon-7), Vitamin D3 aus Flechtenextrakt und sind somit perfekt auch für Veganer und Vegetarier geeignet. Bitte folge dem Link zum Produkt um die vollständige Liste an natürlichen Inhaltsstoffen sehen zu können. Eine ausreichende Versorgung mit der Omega-3-Fettsäure EPA (Eicosapentaensäure) kann sogar Entzündungsprozesse im Körper verringern.

Brainfood Nr.5 Grünes Gemüse, grüne Smoothies

Hier wirkt sich u.a. die Folsäure, welche beispielsweise in Spinat enthalten ist, positiv auf deine Gehirnleistung aus. Ein Mangel an Folsäure bedeutet im Umkehrschluss Müdigkeit, Unwohlsein und Unkonzentriertheit.

Echtes Brainfood Chlorophyll
Das ist einer von 7 Smoothies den du in unserem kostenloses E-bookzum Thema Entgiftung mit Pflanzenkraft findest.

Brainfood Nr.6 Wasser

Wasser spendet Leben, der menschliche Körper besteht je nach Alter aus bis zu 80% Wasser. 2-3 Liter reines Wasser sollte ein Erwachsener pro Tag trinken, je nachdem ob du sportlich aktiv bist und über das Schwitzen Wasser verlierst kann es sogar mehr sein. Das sorgt für eine gute Durchblutung im Gehirn und mit dem Blut werden deine grauen Zellen mit Sauerstoff versorgt. Einen Teil deines Wasserbedarfs kannst du auch durch wasserreiche Lebensmittel zu dir nehmen. Wasserreiche Lebensmittel sind zum Beispiel: Beerenobst, Aubergine, Melone, Grapefruit, Orangen, Weintrauben, Kiwi, Gurke, Blumenkohl, Mangold, Spargel, Spinat und Tomaten.

Brainfood Nr.7 Beeren

Echtes Brainfood Beeren

Beeren wie Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren liefern unteranderem wertvolle Antioxidantien für’s Gehirn. Denn auch im Gehirn sind freie Radikale unterwegs, die zellschädigend sein können wenn nicht genügend Antioxidantien zur Abwehr bereit stehen.

Brainfood Nr.8 Komplexe Kohlenhydrate

Echtes Brainfood komplexe Kohlenhydrate


Kennst du den Unterschied zwischen komplexen und einfachen Kohlenhydraten schon? Die komplexen werden langsam verstoffwechselt und sorgen für langanhaltende Energie. Wohingegen einfache Kohlenhydrate wie Traubenzucker, Weißmehlerzeugnisse oder Fruchtsäfte sehr schnell den Blutzucker ansteigen lassen, ihn aber genauso schnell wieder abfallen lassen, das führt zu einem spürbaren Energiekick der schnell und abprubt in einem Müdigkeits- und Erschöpfungsphase endet. Es folgt sehr bald der Heißhunger auf das nächste Lebensmittel, welches dir diesen Energieschub verschafft. Lieber wählst du komplexe Kohlenhydrate wie: Vollkornprodukte, Obst, Gemüse oder Naturreis, um deinem Kopf und Körper langanhaltende Energie zu geben.

Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema hat unsere Expertin Angela geschrieben: Gute und schlechte Kohlenhydrate – Wir zeigen dir den Unterschied!

Brainfood Nr.9 Vitamin B12

Vitamin B12 ist sehr wichtig für unser zentrales Nervensystem. Es unterstützt die Regeneration von Nervenzellen, sorgt für mehr Konzentrationsfähigkeit und erhält unser Gehirn fit bis ins hohe Alter. Ich persönlich nehme ein pflanzliches Vitamin B12 zu mir, welches die bereits aktive Form von Vitamin-B-12 liefert. So kann der Körper dieses sofort als Brainfood einsetzen, ohne es vorher umwandlen zu müssen.

Ich hoffe dir hat dieser Artikel zum Thema Brainfood gefallen. Viel Gesundheit und Konzentration wünscht dir…

Die hier aufgeführten Informationen ersetzen keinen Arztbesuch. Bitte wende dich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Arzt oder Apotheker.


Sandra Strixner

ist eine Genussweltenbummlerin die gerne neue Länder und Kulturen entdeckt. Rezepte auf Pflanzenbasis zu entwickeln lässt ihr Herz höher schlagen. Sie ist ein Green-Networker und beschäftigt sich mit Persönlichkeitsentwicklung, Ernährungslehre und Tierschutz. Als geprüfte Fachberaterin für holistische Gesundheit darf sie Menschen dabei begleiten sich selbst zu heilen.

Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich der Autor verantwortlich.


*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt das Brain Food Magazin von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Durch Kooperationen wie diese, können wir das Brain Food Magazin kostenlos anbieten. Danke für deine Unterstützung!

Photocredits:
Leinsamen auf blauem Hintergrund – AdobeStock_135269359
Walnüsse in der Reihe – Elijah O’Donnell
Beeren – rawpixel
Brot – wesual click
Green Darkness Smoothie – Sandra Strixner